Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V.
www.emgs.de
 

Der Verein von Eltern für Eltern

Das Schreiben von Beiträgen ist nur registrierten Usern gestattet

Elterninitiative-Startseite

 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Purer Sadismus

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Gewalt und Mobbing durch Lehrer
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
geloescht



Anmeldedatum: 07.02.2008
Beiträge: 0

BeitragVerfasst am: 11.05.2006, 21:11    Titel: Purer Sadismus Antworten mit Zitat

.

Die nachfolgenden Berichte lassen mich aufgrund ihrer Roheit nicht los.

Kinder wurden mit Kopfnüssen traktiert, bekamen Blödheitspokale, wurden auf Geheiß der Lehrerin für Zahnspangen und Brillen von der ganzen Klasse ausgelacht.

Am allerschlimmstan fand ich persönlich folgendes: Ein Kind bekam für jeden Fehler einen Fußtritt in den Po und mußte sich die "Treter" selbst aussuchen.

Das ist so K R A N K, dass mir beim Lesen regelrecht übel wurde, weil ich mir die Qualen beider Seiten vorstellen mußte.

Gut, dass diesem Treiben ein Ende gesetzt wurde! Wenn es stimmt, dass Umgang den Menschen formt, hätten am Ende lauter emotional und moralisch unterbelichtete Abziehbilder dieser Person gestanden.

Die Frage bleibt: Was um alles in der Welt treibt eine Lehrerin dazu, Kinder psychisch und physisch derartig zu mißhandeln?



www.giga.de/features/storyarchiv/00...._winner_isbloedheitspokal

(Ivo) Das beschauliche Städchen Fürth im bayerischen Mittelfranken, welches eher für seinen Fußballverein und seine Denkmäler bekannt ist, ist durch eine prügelnde Lehrerin ins Rampenlicht gerückt.

Wer hätte das gedacht? Im gesitteten Stoiber-Bayern kam nun die Fürther John-F. Kennedy Grundschule ins Visier, weil eine ihrer Lehrerinnen mit skurrilen Methoden ihre Mitschüler ?motivieren? wollte. Ihre Techniken waren unter anderem Tritte in den Hintern, Kopfnüsse und, für besonders dumme Fragen oder Antworten, die Verleihung des heiß begehrten Blödheitspokals!

Diese doch eher fragwürdigen Erziehungsansätze stießen auf ein großes Entsetzen der doch eher konservativen Gemeinde. Der Aussagen der Kinder zufolge hätte ihre Lehrerin Brigitte V. schon seit einigen Monaten diese Methode angewendet. Vor kurzem erst brachen die Drittklässler ihr Schweigen.

Ein ehemaliger Schüler meinte diesbezüglich: ?Wenn ich etwas falsch machte, verpasste mir die Frau Kopfnüsse. Kinder, die eine Brille oder eine Zahnspange bekommen haben, mussten nach vorne kommen und sich von der gesamten Klasse auslachen lassen.?

Brigitte V. wurde fürs Erste an eine andere Schule versetzt und ließ sich krankschreiben.
Bei einer Verurteilung drohen der ?Schläger-Paukerin? nun bis zu zehn Jahre Haft.



fraenkischer-tag.de > Lokales

04.05.2006
Lehrerin soll Schüler misshandelt haben
Prozess

Die Verhandlung platzte aber wegen eines fehlenden Stempels.


Fürth - Der Prozess gegen eine Lehrerin aus Fürth, die Schüler körperlich misshandelt haben soll, ist geplatzt. Die 56-Jährige hatte gegen einen Strafbefehl Einspruch erhoben, in dem das Amtsgericht Fürth wegen Körperverletzung im Amt eine Bewährungsstrafe von zehn Monaten festgesetzt hatte. Die mündliche Verhandlung am Mittwoch wurde nach wenigen Minuten aus formalen Gründen ausgesetzt. Auf dem Strafbefehl fehlte der Stempel des Gerichts.

Der Fall war gegen die mittlerweile vom Dienst suspendierte Beamtin durch Strafanträge der Eltern von acht Drittklässlern ins Rollen gekommen. Die körperlichen Übergriffe auf die acht- und neunjährigen Kinder sollen sich zwischen Oktober 2004 und Juni 2005 ereignet haben.

In den meisten Fällen hatten die Buben und Mädchen vergessen, ihren Namen auf ein Arbeitsblatt zu schreiben. Nach Angaben der Eltern schlug sie den Kindern im Takt der Silben des Satzes ?Ordentliche Kinder schreiben ihren Namen? mit den Handknöcheln auf den Kopf.

In einem Fall sollte ein Bub für jeden seiner vier Fehler in einer Strafarbeit einen Tritt ins Gesäß erhalten. Das Opfer musste sich den Eltern zufolge selbst seine vier Peiniger aussuchen, die die Anordnung der Lehrerin ausführten. In einem weiteren Fall soll sie einen Schüler so kräftig am Arm gepackt haben, dass er Blutergüsse davontrug.



.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
optimistin



Anmeldedatum: 21.01.2006
Beiträge: 102

BeitragVerfasst am: 12.05.2006, 05:24    Titel: ekelhaft Antworten mit Zitat

ein erschütternder bericht.

nicht auszudenken, was diese frau schon alles getrieben haben muss, bevor opfer und eltern endlich gehör fanden.

die psychologin und kindheitsforscherin dr. alice miller beschreibt derartiges verhalten als folge traumatischer kindheitserfahrungen, die "zu schweren verhaltens- und charakterfehlern" führten.

vermutlich ist die beschriebene lehrerin psychisch krank und lebt etwas schreckliches aus, wenn sie mit den kindern alleine ist.

als ich den bericht las, empfand ich eine entsetzliche wut und viele fragen gingen mir durch den kopf.

was sagen die kollegen?

was wussten die kollegen?

warum taten die kollegen nichts?

in unserem fall, in dem der lehrer meines sohnes schüler immer wieder getreten hat, haben die kollegen geschwiegen und sich sogar, als wir dagegen vorgingen, wie eine eins hinter den mann gestellt.

immer wieder wurde behauptet, der lehrer habe nicht getreten und sei besonders "lieb". die schüler aber erzählten, dass ihnen einmal sogar eine lehrerin aus der nachbarklasse zuhilfe geeilt sei, als der lehrer einmal wieder einen tobsuchtsanfall hatte und so sehr herumschrie, dass die dame sich veranlasst sah, ihre eigene klasse alleine zu lassen und nach dem rechten zu sehen.
eine weitere kollegin soll berichtet haben, dass er ein kind im pausenhof so in den po getreten hätte, "dass es krachte".

warum taten diese lehrer nichts zum schutze der kinder?

warum musste es in fürth so weit kommen?

die schule ist offiziell "schon- und schutzraum". ein hohn....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Braunauge



Anmeldedatum: 31.01.2006
Beiträge: 62

BeitragVerfasst am: 12.05.2006, 09:09    Titel: Antworten mit Zitat

So, mir ist jetzt schlecht Mad , mehr kann ich dazu im Moment nicht sagen.

Ich glaube ich würde etwas extrem ungesetzliches tun, wenn das meinem Kind angetan worden wäre.

Kann ich mir nicht vorstellen, das das keiner mitbekommen hat. Die Kinder haben doch bestimmt oft geweint.

LG Braunauge
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Braunauge



Anmeldedatum: 31.01.2006
Beiträge: 62

BeitragVerfasst am: 12.05.2006, 09:17    Titel: Antworten mit Zitat

Aber habt ihr das auch gelesen : Comeback für die Prügelstrafe : http://www.giga.de/features/storyar....eback_pruegelstrafe_fuer/

und wie viele das auch noch gut fänden unter Comments : http://www.giga.de/features/storyar....egelstrafe_fuer/comments/

Jetzt ist mir noch schlechter und ich bin fassungslos .

LG Braunauge[/url]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Gewalt und Mobbing durch Lehrer Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de