Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V.
www.emgs.de
 

Der Verein von Eltern für Eltern

Das Schreiben von Beiträgen ist nur registrierten Usern gestattet

Elterninitiative-Startseite

 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Zusammenfassung der "etwas anderen Geschichte"!

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Gewalt und Mobbing durch Lehrer
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
rommy



Anmeldedatum: 23.02.2006
Beiträge: 187
Bundesland: Bayern

BeitragVerfasst am: 06.06.2006, 00:20    Titel: Zusammenfassung der "etwas anderen Geschichte"! Antworten mit Zitat

Kurze Zusammenfassung eines Falles, der nicht von körperlicher Gewalt von Lehrern an Kindern geprägt ist!
Da ich darum gebeten wurde, versuche ich, das Wichtigste auf eine Seite zu bringen!

Februar 2004:
Einige Schüler werden um Mithilfe gebeten. Sie gehen zum Rektorat und bekommen Fragebögen, die sie nur mit Ja oder Nein auszufüllen hatten.
Keine weiteren Erklärungen, nur: Bitte die Wahrheit sagen, weder ihr noch euer Lehrer hat was zu befürchten.
Kurze Zeit später wird ihr Lehrer suspendiert!
Die Kinder erfahren nach den Ferien nur, dass der Lehrer ?auf eigenen Wunsch versetzt wurde?!
März ´04: Durch einen Anwalt erfahren wir, dass der Lehrer nicht versetzt, sondern suspendiert wurde.
Ab da recherchiere ich den Fall, unterhalte mich mit: Dem Lehrer, seinem RA, der Personalratsvorsitzenden.
Anschließend Gespräch mit dem Schulleiter! Da wurde mir nicht die Wahrheit gesagt.
Mai ´04: Ich sehe mich dazu verpflichtet, einen Elternbrief zu verfassen. Nach den vielen erwähnten Gesprächen folgten weitere mit den Schülern und zum Teil auch deren Eltern. Ich sehe viele Ungereimtheiten, hole mir die Beurteilung und sehe Namen von Zeugen, die ich persönlich kenne. Weitere Gespräche, dann ist klar: Der Lehrer ist unschuldig!
Im Sommer ´04 Gespräche mit Schulleitung, Schulamt, Kultusministerium, Regierung!
U. a, Dienstaufsichtsbeschwerden. Zuerst kaum Reaktionen, dann wird nur immer wieder erklärt: Fall wurde gründlich geprüft, nichts zu beanstanden.
Ich mache anhand von Beispielen und Aussagen, die die Schüler mir gegenüber gaben, klar, dass mit den Aussagen einiges nicht stimmt. Interessiert niemanden!
Ich werde deutlicher: Mindestens 1 Aussage wurde umgeschrieben, vom Positiven ins Negative.
Kein Interesse, weder Schulamt noch Regierung oder Kultusministerium!

November ´04: Erste Kontaktaufnahme mit der Staatsanwaltschaft!
Lange nichts, im März ´05 wird der Lehrer verhört! Weitere Gespräche zw. mir und der Oberstaatsanwältin. Sie sagt u.a., dass sie all das nach einem Verfahren gegen die Schulleitung anhört, wird weiter untersuchen lassen, muß aber auch eine eventuelle Missbrauchssache klären.
Im Juni bekommt der Lehrer einen Strafbefehl! Er wird ohne langem Verfahren, ohne Anhörung vor Gericht, ohne weitere Beweisaufnahme und Hörung von Gegenzeugen verurteilt. Weitere Gespräche/Beschwerden von mir an die StA!

Immer wieder Versuche, weitere Eltern, Ämter, Behörden um Mithilfe zu bitten.

Ab da kann ich seitenweise weiterberichten, aber das Wichtigste steht jetzt da!
Wer hat noch Fragen?
Der Lehrer wurde durch Einsatz seines RA (und ich denk auch durch mich ein wenig...) wg. Missbrauchs zwar nicht weiter verfolgt. Aber das Amtsgericht wollte Bussgeld. Der RA sagte: Zahlen! Und der Lehrer hat gezahlt!
Er ist weiterhin gekündigt, niemand interessiert es, was wirklich war!
Er steht also ohne Job und auch nur die Aussicht auf Rehabilitation da. Und jeder kann sich vorstellen, wie man sich dabei fühlt!
Und die Schüler? Na, sie werden ihn irgendwann vergessen..............

LG
rommy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
menthelius



Anmeldedatum: 04.04.2006
Beiträge: 69
Bundesland: Hessen

BeitragVerfasst am: 06.06.2006, 07:55    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Rommy,

Was hat er denn gemacht, bzw. was wurde ihm vorgeworfen?

Weswegen wurde er verurteilt?

In welcher Beziehung stehst Du zur Schule oder dem Lehrer?

Wie kam es übrhaupt zu dieser Fragebogenakion mit den Schülern?

lg menthelius
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
rommy



Anmeldedatum: 23.02.2006
Beiträge: 187
Bundesland: Bayern

BeitragVerfasst am: 06.06.2006, 16:12    Titel: Antworten mit Zitat

gelöscht

Zuletzt bearbeitet von rommy am 04.11.2006, 01:15, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
menthelius



Anmeldedatum: 04.04.2006
Beiträge: 69
Bundesland: Hessen

BeitragVerfasst am: 06.06.2006, 19:31    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo rommy,

Das sind ja heftige Vorwürfe.

Wie kam es zu diesen Vorwürfen? Was war die Ursache, solche Vorwürfe entstehen ja nicht ohne irgendeinen Vorfall, oder doch?

Durch welche Beweislast wurde er verurteilt? Indizien, Zeugen, gerichtsmedizinische Gutachten?

Grüsse
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
rommy



Anmeldedatum: 23.02.2006
Beiträge: 187
Bundesland: Bayern

BeitragVerfasst am: 06.06.2006, 19:40    Titel: Antworten mit Zitat

gelöscht

Zuletzt bearbeitet von rommy am 04.11.2006, 01:14, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rommy



Anmeldedatum: 23.02.2006
Beiträge: 187
Bundesland: Bayern

BeitragVerfasst am: 06.06.2006, 21:12    Titel: Antworten mit Zitat

gelöscht

Zuletzt bearbeitet von rommy am 04.11.2006, 01:13, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
menthelius



Anmeldedatum: 04.04.2006
Beiträge: 69
Bundesland: Hessen

BeitragVerfasst am: 06.06.2006, 22:11    Titel: Antworten mit Zitat

ja schon,
Wenn Du alles genau recherchiert hast, musst Du doch wissen, wie es zu dieser Beschuldigung kommen kann?

Warum mehrere Eltern sich beschweren.

Wie mehrere Schüler einen Fragebogen beantworten, der offensichtlich belastet.

Warum Zeugen falsch aussagen bei einer Beschuldigung pädophilen Vergehens?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
rommy



Anmeldedatum: 23.02.2006
Beiträge: 187
Bundesland: Bayern

BeitragVerfasst am: 06.06.2006, 23:41    Titel: Antworten mit Zitat

gelöscht

Zuletzt bearbeitet von rommy am 04.11.2006, 01:13, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
menthelius



Anmeldedatum: 04.04.2006
Beiträge: 69
Bundesland: Hessen

BeitragVerfasst am: 07.06.2006, 13:14    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo rommy,

Du beantwortest meine Fragen mit Gegenfragen, die Du Dir selbst stellst und daraus einen Beweis für die Unschuldigkeit dieses Lehrers ableitest.

Prinzipiell glaube ich an unser funktionierendes Rechtssystem und auch daran, dass Staatsanwälte, Richter und Polizei bei Ermittlungen und bei der Rechtssprechung sorgfältig umgehen, besonders wenn es sich um Kapitalverbrechen handelt.

Ich weiss nicht in welch nahem Verhältnis Du zu diesem Lehrer stehst. Ich kann Dir zur Pädophälie nur soviel sagen, dass sich dahinter psychopathische Menschen mit einer ausgeprägten Bewusstseinsspaltung
verbergen, weil ihnen in ihrer Kindheit meistens selbiges geschehen ist. Das führt dann zur neurotischen Doppelidentität, mit der sie ihre Verletzung überleben. Diese Menschen haben eine unglaubliche Verstellungskraft bishin, dass sie in der einen Identität die andere völlig verdrängen. Sie denken auch in der einen Identität und sprechen über die andere wie von einem fremden Menschen. So eine Aussage, wie Du sie von ihm beschreibst, passt dazu. Wenn sein Rechtsanwalt ihm zum Geständnis riet, könnte es sein, dass er vielleicht etwas mehr über ihn weiss als Du.
Jemand, der vollkommen unschuldig ist, wird solche Anschuldigungen kaum eingestehen.
Dass diese Menschen ganz besonders nett sein können, liegt im Wesen ihrer neurotischen Veranlagung.
Ich kann mir auch gut vorstellen, dass nach alledem, was Du für ihn getan
hast, es sehr schwer für Dich sein muss, Dir selbst einzugestehen, dass Du Dich in ihm getäuscht haben könntest.
Ist aber auch nur mein Eindruck aus dem, was ich bis jetzt von Dir gelesen
habe.
lg menthelius
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
rommy



Anmeldedatum: 23.02.2006
Beiträge: 187
Bundesland: Bayern

BeitragVerfasst am: 07.06.2006, 14:34    Titel: Antworten mit Zitat

gelöscht

Zuletzt bearbeitet von rommy am 04.11.2006, 01:12, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Martian



Anmeldedatum: 30.01.2006
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 07.06.2006, 14:51    Titel: Antworten mit Zitat

Es kann ja möglich sein, dass ich inzwischen aufgrund zahlreicher Fälle von Lehrer-mobben/verletzen-Kinder "betriebsblind" geworden bin.

Mag mich ggf. jemand aufklären, was dieser von Rommy geschilderte Fall, den ich inhaltlich überhaupt nicht durchschaue, mit der Thematik "Gewalt und Mobbing durch Lehrer" zu tun hat? Confused

_________________
Einen schönen Tag wünscht

Martian
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
menthelius



Anmeldedatum: 04.04.2006
Beiträge: 69
Bundesland: Hessen

BeitragVerfasst am: 08.06.2006, 15:12    Titel: Antworten mit Zitat

@ rommy,

ich stelle u.a. Pretiosen aus der Schreibkultur des 18. Jahrhunderts her.

Grüsse
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Gewalt und Mobbing durch Lehrer Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de