Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V.
www.emgs.de
 

Der Verein von Eltern für Eltern

Das Schreiben von Beiträgen ist nur registrierten Usern gestattet

Elterninitiative-Startseite

 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

ADS, wichtige Ursachen, effiziente Therapien

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Förderung allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Erika
Stammposter


Anmeldedatum: 20.01.2006
Beiträge: 147
Bundesland: Schleswig-Holstein

BeitragVerfasst am: 25.08.2006, 23:02    Titel: ADS, wichtige Ursachen, effiziente Therapien Antworten mit Zitat

Hallo,

wie einige hier wissen, habe ich einen Sohn (12), der ein Kiss-Syndrom (HWS-Problem) hatte. Innerhalb von 5 Jahren musste er inzwischen 5 mal behandelt werden. Ich habe vor einiger Zeit mehrmals darüber berichtet.

Inzwischen habe ich ein neues Thema "Ernährung/Nährstoffdefizit/Nahrungsergänzung" und recherchiere seit einem 3/4 Jahr. Das Thema ist nichts völlig anderes, sondern es gibt auch Zusammenhänge zu Kiss/HWS-Problemen. Es ist schwierig, hier in Kürze alles zu erklären.

Immer wieder aufs Neue finde ich interessante Links, die mich bestärken, auf dem richtigen Weg zu sein.

Herr Schürr (Heilpraktiker) beschreibt meiner Meinung nach sehr gut und leicht verständlich einige Zusammenhänge. Ich empfehle, diesen Bericht unbedingt! zu lesen. Zur Behandlungsmethode von HWS-Blockaden durch Herrn Schürr (hier wird von Atlasblockade gesprochen) kann ich nicht viel sagen, außer dass es mehr als nur den Atlas gibt, der sich verschieben kann und ich auf die Behandlungsmethode einiger ausgesuchter Ärzte schwöre.

Nährstoffdefizite würde ich vorrangig nicht mit Einzelvitamin- oder Mineralpräparaten, sondern zuerst mit Ernährungsumstellung und Unterstützung durch "meine" Obst- und Gemüsekapseln auszugleichen versuchen, weil die einfach viel mehr!!! in sich haben, bioverfügbarer sind und im Gegensatz zu synthetischen Vitaminen keinen Schaden anrichten können - aber ansonsten schließe ich mich den Ausführungen im Großen und Ganzen an, auch was Ritalin und Co. angeht - alles auch meine gewonnenen Erkenntnisse:

http://www.elmar-schuerr.de/ADS.htm

Nur zum Neugierigmachen hier ein paar herausgepickte "Brocken" daraus:


Zitat:
Schwermetallbelastung, z.B. Quecksilberamalgam: Je nachdem, in welcher Form Quecksilber im Organismus vorkommt, lagert es sich im Gehirn oder Knochen ab, zerstört und inaktiviert Enzyme (Eiweißkörper, die chemische Reaktionen beschleunigen oder verlangsamen, dabei selbst aber unverändert bleiben). Es stört z.B. den Stoffwechsel der Zellen des Nervensystems. Als Folge davon können diese Zellen weniger Nährstoffe aufnehmen.

Vitalstoffdefizit: Vitamin C: Bildung der Neurortransmitter Dopamin (dieser Botenstoff soll für das ADS / ADHS verantwortlich sein), Adrenalin, Noradrenalin; hilft bei der Entgiftung der Schwermetalle; wichtig für die Übertragung der Informationen zwischen einzelnen Zellen.
Vitamin B1: Bildung von Neurotransmittern und Gehirnzellen.
Vitamin B2: Regelt den Energiehaushalt des Gehirns und die Sauerstoffversorgung für Gehirn- und Nervenzellen; es vermindert Reizbarkeit und nervöse Stimmungen; es hat sich bei Lernschwierigkeiten und psychischen Leiden bewährt.
Vitamin B6: wird zur Bildung mehrerer Botenstoffe (Noradrenalin, Dopamin und Serotonin) benötigt. Es verbessert die Konzentration und hilft bei Lernschwierigkeiten.
Vitamin B12: Ein Mangel kann zu Gedächtnisschwäche, Konzentrationsstörungen, Apathie führen. Es ist für die Sauerstoffversorgung des Gehirns wichtig.
Betacarotin: Vorstufe des Vitamin A und steuert die Nähr- und Sauerstoffversorgung des Gehirns. Bei einem Mangel verhärten die Gehirnzellen und erleiden Funktionseinschränkung.
Vitamin E: Schützt vor den negativen Wirkungen des Methylquecksilbers und dient vor allem als Radikalenfänger. Die letzte Eigenschaft ist im Hinblick auf ungesättigte Fettsäuren besonders wichtig, denn nicht nur das kindliche Gehirn benötigt diese Substanzen.

Da die Qualität der Nahrung deutlich schlechter geworden ist, hat sich auch die Nährstoffaufnahme aus der Nahrung verringert.
Die Ernährung gestern und heute:
Mikronährstoff Unsere Urahnen Heutige Ernährung
Folsäure (µg/Tag) 360 170
Vitamin C (mg/Tag) 600 80
Vitamin A (µg/Tag) 17 7
Vitamin E (mg/Tag) 33 7
Zink (mg/Tag) 43 10
Calcium (mg/Tag) 2000 750
Kalium (g/Tag) 10,5 2,5
Natrium (g/Tag) 0,8 4
Ballaststoffe (g/Tag) 100 12
Gesamtfette (% der zugeführten Kalorien) 21 42
Die heutige Nahrung besitzt weit weniger Vitalstoffe als die der Vergangenheit.
Das ist das Dilemma unserer Zeit: Einerseits ist der Bedarf an Mikronährstoffen gestiegen und andererseits nehmen wir weniger auf. Diese chronische Fehlernährung muss auf Dauer Auswirkungen zeigen. Und das Organ, welches am schnellsten darunter leidet IST DAS GEHIRN.

Kryptopyrollurie: Seine wichtigste Funktion erfüllt B6 im Stoffwechsel der Eiweiße bzw. Aminosäuren. Für die Umwandlung des Vitamins in seine aktive Form ist eine genügende Menge Zink und Vitamin B2 notwendig. Vitamin B6 ist unverzichtbar für die Gewinnung der Energie aus den Kohlenhydrat- und Eiweißspechern. Es ermöglicht die Bildung der Neurotransmitter aus den kleinsten Eiweißbaustinen. Fehlt es, können die entsprechenden Gehirnbotenstoffe (Serotonin, Noradrenalin und Dopamin) nur in unzureichendem Maße gebildet werden. Damit sind Störungen der Gehirnfunktion wie Gedächtnis- und Lernstörungen vorprogrammiert.

Zink ist an sehr vielen Stoffwechelprozessen beteiligt. Das verwundert nicht, denn es ist Bestandteil von mehr als 200(!) Enzymen und beschleunigt oder verlangsamt Stoffwechselvorgänge, steuert so auch die Bildung und Freisetzung von Neurotransmittern und spielt u.a. eine wichtige Rolle bei der Zellteilung.

Fehlendes Vitamin-B6 verhindert einen vollständigen Abbau von Histamin mit nachfolgenden Allergiesymptomen auf Pollen oder Nahrungsmittel.

Neben den bekannten Symptomen des ADS / ADHS besitzen die Betroffenen in bestimmten Bereichen eine besondere geniale Begabung, wie sie für Autisten beschrieben ist (auch bei dieser Krankheit sollte eine Test auf Kryptopyrrolurie Routine sein), und ähneln fast den Borderline-Typen.

Aus den unter 1.) bis 6.) aufgeführten Punkten ist erkenntlich, dass die Mikrostoffe sich gegenseitig in ihrer Funktion und Wirkung unterstützen und durch diese enge Verknüpfung aber auch untereinander abhängig sind. Fehlt nur ein einziger dieser wichtigen Vitalstoffe, kann dies schwerwiegende Konsequenzen für den Neurotransmitterhaushalt und die Versorgungslage des Gehirns bedeuten.

Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass eine Versorgung mit vollwertiger Nahrung die Rückfallquote bei jugendlichen Straftätern um bis zu 70% - 80% verringerte. Über ein ähnliches Ergebnis berichtete auch der Artikel 'Gemüse macht brav' im Bayreuther 'Nordbayerischen Kurier' vom 26.06.2002. Mikronährstoffe haben also sehr wohl einen Einfluss auf das Verhalten und die Psyche. Es scheint also doch eine Alternative zur rein medikamentösen Therapie des ADS / ADHS zu geben.

Ein eher ungewöhnlicher Ansatz zur Behandlung von ADS / ADHS ist die Lösung von Blockaden der oberen Halswirbelsäule. Dieser Ansatz mag im ersten Moment seltsam anmuten, ist aber meiner Meinung nach einer der wichtigsten Aspekte in der Therapie.

Die räumliche Einengung und die Quetschung des Rückenmarks führen zu einem Sympathikusstress. Der Sympathikus ist der Teil des Nervensystems, der den Körper auf Leistung einstellt. D.h., Muskeln, Herz-Kreislauf-System, Atmung und die Sinne werden auf Flucht-, Jagd- oder Kampfreaktion vorbereitet und zu Höchstleistungen befähigt.
Der kindliche Organismus gerät in ein Defizit an Vitalstoffen (Vitamine, Spurenelemente, Mineralien, Aminosäuren).

Durch eine Verkantung und Verdrehung von Halswirbeln oder Fehlstellung in den Kopfgelenken kann die Blutzufuhr zum Kopf stark (bis etwa 80%) eingeschränkt werden. Die daraus resultierende fehlende Sauerstoff- und Nährstoffzufuhr schränken die Leistungsfähigkeit des Gehirns stark ein.

Nachdem Sie sich durch alle Informationen gekämpft haben, werden Sie sich fragen, was jetzt am wichtigsten ist, um einen guten Einstieg in die Behandlung zu bekommen? Persönlich erachte ich ein Mikronährstoffdefizit und eine Atlasblockade für die großen Blockaden, die sich im Laufe einer Therapie als unüberwindbar erweisen können .
Ein Mikronährstoffdefizit kann durch Übersäuerung des Darms, aufgrund schlechter Ernährung (im Sinne von Junk-Food), vitalstoffarmer Nahrung, einer Ruhigstellung des Darms oder einer Kryptopyrrolurie entstehen.


Hier www.AdhsKissReflex.bboard.de habe ich mehr zum Thema Ernährung/Nährstoffdefizit geschrieben. Wer Interesse hat, kann ja mal reinschauen.

Viele Grüße
Erika
_________________
In dem Moment, wo die Hirnfunktionen vollständig und abgewogen ablaufen, erreichen die Körperbewegungen ihr höchstes Maß an Anpassung, ist Lernen eine relativ einfache Aufgabe und richtiges Verhalten ein ganz natürlicher Zustand.

(A. Jean Ayres)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Förderung allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de