Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V.
www.emgs.de
 

Der Verein von Eltern für Eltern

Das Schreiben von Beiträgen ist nur registrierten Usern gestattet

Elterninitiative-Startseite

 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Die Gewalt an Schulen hat eine neue Dimension erreicht ...
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Gewalt und Mobbing durch Schüler
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Doris Schmitt



Anmeldedatum: 16.09.2006
Beiträge: 20

BeitragVerfasst am: 19.09.2006, 18:30    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo liebe Namensschwester,

eines ist klar und das habe ich an mehreren Schulen erleben müssen:

Das böse Wort Mobbing wird gefürchtet!

Damit will man nichts zu tun haben!

Auch wenn meine Tochter einmal anfragt, wie sie sich denn wehren darf, wird sie nicht ernst genommen. Die Klassenlehrerin, so meinte meine Tochter, lächelte eher amüsiert, als Victoria fragte, ob sie einen Jungen eine Ohrfeige geben darf, wenn der ihr an die Brust grabscht - ich würde da gar nicht erst fragen.

Aber Victoria ist ein gebranntes Kind, immer, wenn sie sich einmal wehrte, dann wurde sie erwischt und erhielt einen Tadel.

Leider kann ich Beispiele anbringen, dass Eltern auch Gewalt für vollkommen ok finden.

Ein Junge beleidigte meine Tochter, sie, nicht auf den Mund gefallen, gab eine entsprechende Rückantwort. Daraufhin schlug der Junge sie.

Abends war Elternabend und ich sprach die Mutter an, die meinte nur, dass meine Tochter doch selbst Schuld sei, sie hätte ja keine Rückantwort geben müssen.

An einer Ex-Schule wussten sogar sehr viele Eltern um das Mobbing und die Frau des Elternsprechers meinte nur, dass man das doch bitte nicht so hochkochen dürfe, das müsse das Kind halt aushalten und außerdem sei es ja selbst Schuld, wenn es wegen dem ADS Probleme hat.

In der jetzigen Klasse sind alle besorgt, Eltern und Lehrer, aber das böse Wort nimmt niemand in den Mund und Lösungen sucht auch niemand, um grundlegendes zu ändern.

Viele Mütter erfahren von ihren Kindern von den Attaken, aber niemand klärt sein Kind auf, dass man da einschreiten soll!

Die Lehrer erklären nur, dass sie Infos brauchen, um Einzuschreiten. Geht meine Tochter dann einmal zum Lehrer, dann heißt es, sie soll zu den Streitschlichtern gehen. Nur haben die keine Chance, wenn die Täter nicht wollen.

Hilfe hat uns noch niemand angeboten - leider.

Aber ich werde unsere "Leidensgeschichte" für die Erfahrungsberichte zur Verfügung stellen.

Über Mobbing weiß ich jetzt auch mehr, vor allem da Victoria in Klasse 8 ein Referat darüber hält.

Doris
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Gewalt und Mobbing durch Schüler Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Seite 3 von 3

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de