Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V.
www.emgs.de
 

Der Verein von Eltern für Eltern

Das Schreiben von Beiträgen ist nur registrierten Usern gestattet

Elterninitiative-Startseite

 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

gegen Windmühlen kämpfen

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Gewalt und Mobbing durch Lehrer
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
manuela b .



Anmeldedatum: 20.12.2006
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 20.12.2006, 16:11    Titel: gegen Windmühlen kämpfen Antworten mit Zitat

Mein Sohn 13 Jahre alt wird seit 8 Monaten gemobbt , fertig gemacht oder wie man das noch ausdrücken mag .
Nächtelange durchforsten der verschiedenen web Seiten . Berichte von Krumm und Weiß und noch sehr vielen anderen Autoren beschäftigen mich intensivst .

Hier einmal die Geschichte meines Sohnes genauso wie ich sie den Schulrat schilderte und Dienstaufsichtsbeschwerde gegen 2 an hiesiger Schule unterrichtender Lehrer einreichte

Ich möchte Ihnen mit diesen Zeilen die ich hier tippen werde die Geschichte meines Sohnes der letzten 8 Monate erzählen .

März 06 eine große Veränderung kommt auf Ihn zu der Umzug besteht vor mit großer Freude half er die Taschen und Kartons zupacken nahm mich hin und wieder in den Arm und tröstete Mich seine Worte ?Alles wird wieder Gut`` wie gerne würde ich Ihm genau diese Worte sagen können .
M wechselte auf das Förderzentrum P er schaute sich im Internet mit großer Interesse an wo er nun seinen Schulalltag verbringen würde freute sich über das große Freizeitangebot was auf dem Schulhof angeboten wurde .
Kurz nachdem er auf diese Schule ging kam er Heim und erzählte von kleinen Frötzeleien die ich als normal abtat denn Kinder ,Jugendliche können gemein sein ich sah zu diesem Zeitpunkt noch keinen Grund massiv eingreifen zu müssen lediglich kurzes ansprechen zu diesem Punkten Hänseleien im Schulbus und auf den Schulhof bei der Klassenlehrerin meines Sohnes .
Dann kam der Tag das mein Sohn in der Schule von einem Jungen verprügelt wurde der nicht mal mehr auf diese Schule ging besagter Junge meinte aus irgendwelchen Gründen seine Brüder schützen zu müssen und prügelte auf meinen Sohn ein , nicht aber auch rein gar nichts rechtfertigt dieses Verhalten mein Sohn hat seit dieser Zeit Probleme mit seinem Knie braucht eine Bandage um den Schmerzen Einhalt zu gebieten
Besagter Junge hat zu diesem Zeitpunkt schon 2 Anzeigen wegen Körperverletzung zu verbuchen .
Mein Sohn stimmt einer Entschuldigung zu ,verzichtet auf eine Anzeige weil er wie er sagte seine Ruhe haben
wollte .
Ab hier wurde(Frau V) behauptet das mein Sohn gewalttätig wäre das er während er verprügelt wurde dem anderen Jungen gedroht hätte ihn umzubringen wie sich später herausstellte war es nicht mein Sohn der diese Drohungen ausstieß während er auf seinem Opfer saß und auf Ihn einprügelte sondern besagter Junge .
Der bei Frau K um Entschuldigung bat um einer weiteren Anzeige zu
entkommen .
Ein weiterer größerer Vorfall M soll einen Jungen geschlagen haben während der Problemlösung soll er angeblich drohen seine Hand gegen eine Lehrerin erhoben haben ( Frau P) hierzu ist zu sagen das M mit gerade diesem Jungen jeden Nachmittag spielte und es nicht annähernd den Eindruck machte das sie sich nicht leiden konnten .
Ich habe den Vorwurf das M einer Lehrkraft bedroht haben sollte nie von Frau K zu Ohren bekommen lediglich das es ein Missverständnis gewesen währe was bereits geklärt wurde ich ließ es auf sich beruhen .
Nahezu tägliche Anrufe ereilten mich von Frau V die mir mitteilte das M sich ungebührend im Unterricht verhielt Füße auf dem Tisch das er aufstand durchs Klassenzimmer liefe ect. Er gab zu das es so sei versprach das er das nicht mehr tun wollte tägliche mahnende Worte mit auf dem Weg in die Schule weitere Anrufe und Mitteilungen in seinem Hausaufgabenheft begleiten uns.
Erstmalig denke ich im Juni an einen Klassenwechsel in der Schule nach und spreche Frau Br und Herrn M darauf an weil diese Menschen mein Vertrauen besaßen und meine Tochter die auf gleicher Schule ging nur sehr gute Erfahrungen gemacht hat .
Frau Br fragte die Kinder der Klasse meiner Tochter ob M dazukommen könnte diese bejaten die gestellte Frage denn hier hatte er Freunde in seiner eigenen Klasse wollte nicht einer was mit M zu tun haben M hatte keine Freunde hier .
Mit jedem Tag wurde er schwermütiger in sich gekehrter fieberhaft suchte ich nach den
Ursachen .
Meine Bedenken teile ich mit ,M wird unterstellt weder schreiben rechnen noch lesen zu können ich verstehe das nicht denn zu Hause kann er das sehr wohl warum ist es so das er in der Schule nichts schafft warum kann er dort nicht lesen rechnen usw ??
Erstmalig denke ich darüber nach das ich M auf Adhs untersuchen lassen will rede mit Ihm darüber und er stimmt meinem Vorschlag zu sagt das er gerne lernen würde und das er nicht wüsste warum er nicht lernen könnte immer wieder Aufsteht usw .
Ich mache Termine auf diese muss man leider sehr lange warten und es verstrich viel Zeit .M veränderte sich wurde immer ruhiger mochte Morgens nicht mehr aufstehen hatte immer wieder Bauchschmerzen und Durchfall klagt über Rückenschmerzen .
Es muss dringend was geschehen !!
Ein weiterer Vorfall
M liebt es zu kochen .
Ich melde ihn zur Koch AG an wo er auch angenommen wird .
Seine Freude ist sehr groß als er mir dies Mitteilte .
Vorab bat ich M darum sich in der Schule zu informieren ob zu diesem Zeitpunkt noch ein Bus nach Warnau fahren würde .Frau V bejate diese Frage .
An diesem Tag hatte ich einen Termin bei meinem Arzt als ich gegen ca 19 Uhr nach Hause kam war mein Sohn noch immer nicht daheim .
Wir fuhren los um Ihn zu suchen und fanden ihn auf dem Weg nach Hause gehend da keine Busse mehr zu diesem Zeitpunkt von P nach W fuhren .
Im Gespräch wurde erfragt wie es dazu kommen konnte Frau V meinte hierzu lediglich das sie nicht im geringsten wüsste wann die Busse fahren würden warum sagte sie dann zu meinem Sohn das es ginge ?
Hierzu Frau v unterrichten seit 36 Jahren an dieser Schule

Termin mit Frau K (Schulleitung )und Frau V zu einem Gespräch die Fronten sind verhärtet mittlerweile sehe ich jedes Schreiben jeden Anruf mit Angst entgegen in den Schreiben die ich bekomme sieht man immer nur die negativen Dinge die M machte nie kamen seine positiven Seiten zur Ansprache diese wurden dann kurz erwähnt wenn man denn miteinander telefonierte .
Es gab bereits mehrmals Nachrichten über M Fehlverhalten jedoch nie warum es dazu kam oder das er sich bereits für dieses Verhalten entschuldigt hatte das im Grunde schon alles geklärt war ,erst wenn ich dies ansprach sagte man das man dies zu diesem Zeitpunkt nicht wusste und das Thema war somit vom Tisch .
Für mich lass oder hörte es sich so an das M all dieses selber zu verschulden hatte das andere nie etwas zu seinem tun beigetragen hatten .
Ich lenke abermals ein sorge dafür das M getestet wird bei Frau Q weitere Gespräche in der Fachklinik Kiel 2 Termine stehen jetzt noch aus am 4.12 sowie am 11.12 diesen Jahres .
M wird von Frau B vom Unterricht ausgeschlossen weil er nicht tragbar ist er nicht stillsitzen kann usw .
Hier frage ich mich noch immer wer das zu entscheiden hat ?
Ein Elternbrief kündigt an das eben dieser Englischunterricht auf 2 Gruppen verteilt wird die Liste der Kinder wird aufgezählt M auch mit dem Zusatz eventuell ich finde das Anmaßend denn wieder wird Michael als Sonderling dargestellt und jeder der diesen Brief ließ weiß somit das M wohl starke Probleme hat.
Ferner hat Frau V eine andere Mutter vor meinem Sohn gewarnt er sei ein schlechter Umgang für dessen Sohn die einzigste Freundschaft die M schloss sollte meiner Meinung nach im Keim erstickt werden .
Nur gut das diese Frau sich erst einmal ein eigenes Bild über uns und unserem Sohn machen wollte .
Auf meine Frage mit welchem Recht Frau V mit Dritten über meinen Sohn spricht warte ich heute noch vergebens auf die
Antwort .
Ich habe diese beim letzten Gespräch gestellt als wir zusammentrafen das war am Donnerstag den 30.11.2006 .
Zu diesem Treffen kam es weil M tätig Angegriffen wurde von Frau B die dieses Abstritt in nur sanft geschoben zu haben aber zu zu einem späteren Zeitpunkt einräumte das es etwas fester geschehen sein kann und wenn es denn so sei sich hierfür entschuldigen
wollte .
M nahm die Entschuldigung an .
Vorher jedoch befragten wir M,Jessica meine Tochter und T der Freund wie es geschehen sei und alle drei sagten das es sich genauso zugetragen hatte wie M es schilderte die Kinder gaben an das es noch mehr Schüler gesehen haben . Frau B packte M an den Oberarmen dieser entkam diesem Griff und hielt die Handgelenke der Lehrerin fest die nun auf ihn einschrie .
M ging nach diesem Vorfall zur Rektorin um Beistand zu bekommen fühlte sich jedoch sehr allein gelassen als er merkte das er diesen wohl nicht bekäme
.Was ich als unglaublich empfinde ist die Feststellung das es ja keine blauen Flecken geben würde die die Erzählung meines Sohnes bestätigen würde .
Wenn es blaue Flecken gegeben hätte seien sie sich Gewiss währe eine Anzeige mein nächster Weg gewesen .
An diesem Tag waren M sowie sein Freund T mit dem Rad in der Schule die Klasse ging geschlossen zum Sportunterricht die Jungs schoben das Rad und schoben das Rad in die Hacken der 2Mädchen M sowie T erklärten das die Mädels immer wieder stehen blieben um die Jungen zu ärgern oder um eben zu provozieren warum wird nicht mit beiden Parteien gesprochen ?
Wieso wird nur eine herangezogen ?
In diesem Falle die Jungen .
Auch erzählen die Jungen das die Mädchen wohl andere Maßstäbe habe als die Jungen diese dürfen wohl munter im Unterricht plappern während den Jungen sofort klar gemacht wird das sie ruhig zu sein haben .
Wird hier mit Zwei Maßstäben gemessen ?
Mir wurde gesagt das immer der Hintermann darauf zu achten habe das er dem vorderen nicht auffährt das sein so wie im Verkehrsgeschehen .
Man gab mir zu verstehen das M sich an Regeln halten müsse das ist mir durchaus klar und ihm ebenso wir arbeiten
daran .
M hat den Lehrer meiner Tochter die auf die Wixxxxxnenschule gewechselt war gefragt warum er seine Schwester so unter Druck setzte hier meinte Frau V das M das getan hatte weil er wohl etwas daheim
mitbekam .
Ich fragte was daran so schlimm sei wenn er Jemandem eine Frage stellt im ruhigen
Ton .
Frau V sagte das meinem Sohn das nicht zustünde .

Warum bitte nicht denn jeder Mensch hat das Recht auf eigene Meinung ist mein Sohn keine Mensch ??
Oder hat er dieses Recht nicht weil er noch keine 18 ist .
Ich kann hier nichts Respektloses finden oder etwas falsches auch er hat das Recht seine Meinung frei zu äußern .
Er hat das Recht auf sein Selbstwertgefühl .
Er hat das Recht Freunde zu haben .
Er hat das Recht einen Platz an der Schule zu haben die er ohne Angst besuchen kann .

Im letzten Gespräch kam es dazu das Frau K aufsprang die Hände links und recht auf den Tisch meines Sohnes knallte mit den Worten stell dir vor ich würde dir eine kleben .
Es soll eine Demonstration gewesen sein wofür ?
Mir kam es im ersten Moment wie ein Einschüchterungsversuch vor was ich auch
sagte .
Hierzu noch mal das M weder die Hände erhob noch aufsprang noch versuchte sich in irgendeiner Form zu währen weder verbal noch körperlich .

Er saß dort schaute zu Frau K auf ihm standen die Tränen in den
Augen .
Laut einer Erzählung machten sich Frau V sowie Frau B nach dem Vorfall in der Schulaula über M lustig wenn dieser zur Polizei ginge würde man das gleiche tun und sich danach zu einem Kaffee zusammen setzten .
Ich bin entsetzt über solch Demütigung meines Kindes .
12.12.06
Jüngster Vorfall M soll mit weiteren Kindern eine Unterschriftenaktion gestartet haben um Frau V loswerden zu wollen .Ich weiß nicht genau wie es dazu kommen konnte erst Gestern hatten wir ein Gespräch in der psychiatrischen Klinik wo man ihm sagte das er alles wie es sich zutragen würde aufschreiben sollte . Heute Morgen ging er ziemlich motiviert in die Schule bis er Mich anrief und mir seine Aktion mitteilte
Unverständlich für mich ich rief Frau K an die mir mitteilte das M bis Weihnachten vom Schulunterricht ausgeschlossen wir und das Jugendamt informiert wird . M entschloss sich nicht alleine die Aktion in die Wege zu leiten.
Dieses tun ist sicher keine Art aber es ist genau das was ich immer befürchtete das er sich irgendwann zur die Initiative ergreifen würde .

Frau K informierte Frau S die Mutter seines Freundes Tim über die Suspendierung meines Sohnes wenige Minuten nach dem Ich mit Frau K sprach ohne meine Zustimmung . Auch T wurde von Frau K hierüber informiert .

M ging Heute nochmals zurück zur Schule und entschuldigte sich für sein heutiges Verhalten mit dem Zusatz das er das hätte nie tun dürfen und Ihm das sehr Leid täte .



Herr .... ich weiß um die Probleme meines Sohnes auch wurde gesagt das er schon Fortschritte machte das wir in die richtige Richtung gingen aber ich kann es nicht mehr mit ansehen wie mein Sohn Morgens das Haus verlässt mir bildet sich ein Kloß im Hals wenn ich daran denke was kommt heute wieder auf Ihn zu es zerreißt mir mein Herz ihn so sehen zu müssen .
Bitte helfen sie meinem Jungen bevor er zu dem wird was ihm seit 8 Monaten vorgeworfen wird .



Jetzt wo mein Sohn daheim ist blüht er wieder auf jedoch ist sein Verhalten nicht mehr so unproblematisch wie vorher .Sein Selbswertgefühl ist stark beeinträchtigt und wenn er denkt man will ihm was böses reagiert er als wenn man ihn angreife .
Die Situation macht nicht nur meinen Sohn krank sondern die ganze Familie ich habe noch weiter 3 Kinder und eine Enkeltochter die ihr Recht fordern dem ich zur Zeit nicht wirklich nachkommen kann da ich das Gefühl habe bei M vieles wieder gut machen zu müßen .

manuela
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Erika
Stammposter


Anmeldedatum: 20.01.2006
Beiträge: 147
Bundesland: Schleswig-Holstein

BeitragVerfasst am: 22.12.2006, 00:28    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Manuela,

sehr bewegend - deine Geschichte! Unsere Erfahrungen mit Schule findest du hier unter Erfahrungsberichte. Ich habe 2 Söhne (9 und 12 Jahre).

Immer dasselbe - aus tollen Kindern mit kleinen Ecken und Kanten werden in den Schulen oft Monster produziert.

Ich habe für den Rest des Jahres kaum noch Zeit - kann dir heute nur empfehlen, dich auch insbesondere bei
www.adhskissreflex.bboard.de und auch www.kiss-kid.de bezüglich der AdS-Symptome umzuschauen.

Auch wenn inzwischen bei uns vieles besser läuft als noch vor drei Jahren, kriege ich immer noch einen Hass, wenn ich mitbekomme, was in den Schulen so abläuft. Die Lehrer, mit denen ich bisher zu tun hatte, haben alle null Ahnung, woraus gewisse Auffälligkeiten bei Kindern resultieren und null Einfühlungsvermögen. Sie merken nicht einmal, wie sie Kinder demütigen und ihnen die Lebensfreude nehmen. Das gilt auch für viele andere Mitmenschen. Die meisten sind nur auf ihren eigenen Vorteil konzentriert. Das sind die unauffälligen, angepassten Menschen, von denen viele glauben, diese hätten soziale Kompetenz. Das Gegenteil ist oft der Fall. Hinterm Rücken können das die schlimmsten Integranten sein. Das sind auch die Menschen, die dann Computerspiele dafür verantwortlich machen, wenn Menschen ausrasten, weil sie völlig am Ende sind und ev. sogar zum Amokläufer werden.

Wir haben auch gerade auch wieder schlechte Erfahrungen gemacht - ich bin ziemlich wütend, wie man wahrscheinlich merkt. Im Januar habe ich vielleicht die Zeit, mehr darüber zu berichten.

Alles Gute erst einmal für euch und allen anderen wünsche ich ebenfalls schöne Weihnachten und einen guten Rutsch!

Erika
_________________
In dem Moment, wo die Hirnfunktionen vollständig und abgewogen ablaufen, erreichen die Körperbewegungen ihr höchstes Maß an Anpassung, ist Lernen eine relativ einfache Aufgabe und richtiges Verhalten ein ganz natürlicher Zustand.

(A. Jean Ayres)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Gewalt und Mobbing durch Lehrer Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de