Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V.
www.emgs.de
 

Der Verein von Eltern für Eltern

Das Schreiben von Beiträgen ist nur registrierten Usern gestattet

Elterninitiative-Startseite

 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Kein Lehrer-PISA in Hessen

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Satirisches
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Erik
vorübergehend gesperrter User


Anmeldedatum: 30.08.2006
Beiträge: 50

BeitragVerfasst am: 03.08.2007, 17:53    Titel: Kein Lehrer-PISA in Hessen Antworten mit Zitat

Hallo Ihr da draußen an den Bildschirmen!

Das Sommerloch ist größer als jemals angenommen, so sehe ich das jedenfalls in der Schilda-Nachfolger-Stadt Wiesbaden. Wie sonst ist die folgende Nachricht zu verstehen:

Am 01.08.2007 hat das hessischen Kulltusministeriums hat Folgendes geschrieben:

Kein Lehrer-PISA in Hessen

Staatssekretär Jacobi:? Perspektivenwechsel hat in Hessen schon vor Jahren stattgefunden?

Den heutigen Vorschlag der Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände (VHU) in Hessen einen Lehrer-PISA-Test einzuführen, hat das hessische Kultusministerium als nicht hilfreich beurteilt. ?Wir freuen uns, dass die VHU die Leistungen unserer hessischen Lehrerinnen und Lehrer so ausdrücklich anerkennt und gemeinsam mit uns daran arbeiten will ein realistisches Lehrerimage bekannt zu machen?, äußerte sich heute Staatssekretär Joachim Jacobi. Der Vorschlag der VHU ein Lehrer-PISA einzuführen, sei durch das Handeln des Hessischen Kultusministeriums allerdings überholt. Bereits seit 2005 würden durch den Schul-TÜV die Leistungen der Schulen in Hessen transparenter gemacht. Dies sei ein wichtiger Perspektivenwechsel in der Bildungspolitik der vergangenen Jahre.

Auf der Grundlage des Schul-TÜVs wird in Hessen bereits seit 2005 die Unterrichtsqualität geprüft. Bei der Endbeurteilung fließen auch Bewertungen von Eltern und Schülerinnen und Schülern in den Inspektionsbericht mit ein.

Außerdem habe das Kultusministerium eine systematische Personalentwicklung im Lehrkräftebereich angestoßen. Wesentliche Elemente sind hier die geplanten Jahresgespräche und Fortbildungsportfolios. ?Aufgrund dieser Basis würden Maßnahmen zur Lehrerbeurteilung, wie sie die VHU fordert, keine zusätzlichen Erkenntnisse bringen. Stattdessen ist es wichtig auf der Grundlage von validen Ergebnissen ein zukunftsträchtiges Berufsbild für Lehrer zu zeichnen, das deren Engagement und die vielen verborgenen alltäglichen Lehrerleistungen auch nach außen heraus stellt.?


Kall moi Troppe, ich glaabs ja grad net! (Das ist Hessisch)

"Man will ein realistisches Lehrerimage bekannt machen!" Jawoll, Herr Staatsekretär, bei uns hier ist und wird dieses bereits sehr umfangreich dokumentiert, und diese Bekanntmachungen sollten Sie schamrötlich machen. Embarassed Ich frage Sie auf Ehr und Gewissen: "Was wissen Sie den von der Wirklichkeit, oder sind Sie auch ein gläubiger Fan der Wolff'schen Bibel DICHTUNG UND WAHRHEIT!!!

Iss klar, dass man sich gegen ein Lehrer-PISA sträubt, es könnte ja etwas herauskommen bei so einer Personen-In-Staatlicher-Anstellung Studie. Und überhaupt was heißt den Schul-TÜV? Wer wird den da überprüft und bei Mängeln stillgelegt? Doch nicht etwa betroffene Lehrer? Au Weija, da muss etwas total an mir vorbeigegangen sein, oder vorüber?
Und Perspektiven haben auch gewechselt? Stimmt, von rot nach schwarz, und genau so sieht die Zukunft für die Schullaufbahn unserer Kinder aus - Raabenschwarz!!

Do fällt mer grad de Kippe aus de Schnuud, wann ich denn raache det!

Die Unterrichtqualität wird geprüft, zusammen mit Schülern und Eltern. Ich bin begeistert! Das können doch nur Mitglieder der Großfamilie derer von "Verkack Dir's ja nicht mit den Lehrern!" sein.

Und die Ministerin hat was angestoßen? Personen und deren Entwicklung - so umschreibt man also in Politikerdeutsch das Rausmobben junger engagierter Lehrerinnen und Lehrer.

Man braucht kein VHU = Verdammt Haarige Untersuchung! Politische Beamte brauchen gar Nichts, den sie haben ja alles, vor allem immer Recht.

Und was fällt denn Unternehmern ein, die zu rügen, die sie bezahlen. Hallo Ihr steuerfinanzierten Bildungspolitiker, denkt immer daran: Kinder sind unsere Zukunft - und vor allem Eure - und sie stehen im Mittelpunkt .... und genau da stehen sie Euch im Weg!

Macht Ihr nur so weiter, dann seid Ihr bald weg!
Es folgt der Sturz von der Leiter, dann liegt Ihr im Dreck!

Euer Erik

und denkt immer daran: EMGS: Eltern machen gewaltig Stress und sagt mir Eure Meinung!!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Satirisches Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de