Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V.
www.emgs.de
 

Der Verein von Eltern für Eltern

Das Schreiben von Beiträgen ist nur registrierten Usern gestattet

Elterninitiative-Startseite

 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

BER - Wie (Bildungs-) Armut "vererbt" wird

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Bildungspolitik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Doris Carnap
Moderatorin


Anmeldedatum: 18.01.2006
Beiträge: 803
Bundesland: Hessen

BeitragVerfasst am: 04.11.2007, 09:37    Titel: BER - Wie (Bildungs-) Armut "vererbt" wird Antworten mit Zitat

Hallo,

Zitat:
Der Bundeselternrat (BER) hat sich auf einer Tagung vom 14.09. bis 16.09.07 in Teltow mit den Herausforderungen befasst, die die immer stärker in den Blickpunkt tretende Kinderarmut in Deutschland für unser Bildungssystem darstellen.

Grundlage der Diskussionen waren die Vorträge von Dr. Dieter Dohmen vom Forschungsinstitut für Bildungs- und Sozialökonomie in Berlin zu den ?Anforderungen an ein zukunftsfähiges Bildungssystem? und von Prof. Dr. Roland Merten von der Uni Jena zu ?Kinderarmut und Bildungschancen in Deutschland?.

Auch heute ist die Erkenntnis ?Bildung ist Bürgerrecht - Bildungsnotstand heißt wirtschaftlicher Notstand? (Picht, 1965) erschreckende Wahrheit. Die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit eines Bundeslandes beeinflusst in erheblichem Umfang die Bildungschancen eines Kindes. Die schlechtesten PISA - Ergebnisse sind gerade in den Bundesländern zu finden, in denen die
Arbeitslosenquote und die Sozialhilfequote hoch sind. Dort ist auch die Kinderarmut am höchsten.

Die Leistungsfähigkeit von Schulen und der persönliche Leistungserfolg von Schülerinnen und Schülern ist gerade nicht nur von den vor Ort tätigen Lehrern, sondern unmittelbar auch von den
jeweiligen gesellschaftlichen Rahmenbedingungen abhängig. Das Lernen in der Schule ist nicht voraussetzungsfrei, die Denkgewohnheiten werden bereits in den Familien eingeübt.

Demgegenüber erscheint aber der durch Noten dokumentierte Schulerfolg oder ?Misserfolg ausschließlich als Resultat individueller Leistungen der Schülerinnen und Schüler. Dadurch werden die bestehenden gesellschaftlichen Unterschiede zementiert, gesellschaftliche Ungleichheit wird weiterhin in Bildungsungleichheit umgesetzt. http://www.bundeselternrat.de/filea....R_PM_Bildungsnotstand.pdf


Besonders interessant finde ich den Vortrag von Prof. Dr. Roland Merten: Lebenslagen von Eltern und die Auswirkung auf die Entwicklung der Kinder ?Wie (Bildungs-)Armut ?vererbt? wird?
http://www.bundeselternrat.de/filea....uelles/Vortrag_Merten.pdf

Doris
_________________
"Das Geheimnis der Erziehungskunst ist der Respekt vor dem Schüler." Ralph Waldo Emerson
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Bildungspolitik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de