Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V.
www.emgs.de
 

Der Verein von Eltern für Eltern

Das Schreiben von Beiträgen ist nur registrierten Usern gestattet

Elterninitiative-Startseite

 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

unsere Tochter(8 Jahre) wird massiv gemobbt

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Gewalt und Mobbing durch Schüler
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
luna



Anmeldedatum: 26.11.2007
Beiträge: 1
Bundesland: Niedersachsen

BeitragVerfasst am: 26.11.2007, 19:18    Titel: unsere Tochter(8 Jahre) wird massiv gemobbt Antworten mit Zitat

Hallo Zusammen
Auf der Suche nach Ratschlägen im Internet bezüglich Mobbing bin ich auf dieses Forum gestoßen und ich hoffe hier Hilfe(Ratschläge) zu finden.

Ich versuche mal einen Anfang zu finden

Alles fing kurz vor dem 8 Geburtstag meiner Tochter im April an
Sie hatte sich damals mit ihrer engsten Freundin zerstritten und daraufhin wollte meine Tochter nicht mehr das sie zu Ihrem Geburtstag kommt... seit dem hat es sich fast Täglich gesteigert mit dem Mobbing

Erst fing es mit kleinen Sticheleien an ... irgendwann wurden daraus massivere Beleidigungen
Dann wurden ihr die Hausaufgaben aus den Schulranzen geklaut damit sie von der Lehrerin ärger bekommt ... es steigerte sich immer weiter ... wir haben das Gespräch mit den Eltern gesucht ..führte zu keinen Erfolg -im Gegenteil

Wir baten die Lehrerin um ein Gespräch ... nach Schilderung meinte sie das sie davon nichts mitbekommen würde sie aber sich drum kümmern würde wenn unsere Tochter sich an sie wendet.
In der folge Zeit wurden die Hänseleien immer schlimmer ..mittlerweile fingen auch andere Freunde an sie sie hänseln ... so wie Klassenkameraden und Mitschüler .... ich muss dazu sagen das dieses Mädchen das mit dem Mobbing begonnen hat sehr großen Einfluss hat auf die Mitschüler ...

Es ging weiter damit das ein Klassenkamerad sie massiv getreten hatte ..... es folgten wieder Gespräche mit der Lehrerin (zwischendurch auch immer wieder) seither schupst ..haut und tritt dieser Klassenkamerad sie täglich in der Pause ....sie kommt immer mit blauen Flecken usw nach Hause ....
Die Hänselein gehen genauso weiter ..teilweise extrem schlimm

Wir hatten mittlerweile Gespräche mit der Schulleitung ..und immer wieder mit der Lehrerin ....

Nur Handeln tut keiner von Seiten der Schule
Die Schulleiterin verweist uns immer an die Klassenlehrerin mit der Begründung das sie es nicht beurteilen könne da sie die Klasse nicht unterrichtet ...

Die Lehrerin sagt uns nur immer wieder das sie nichts mitbekommen würde .... das im Unterricht alles ruhig sei ....

Sie sich aber drum kümmert wenn etwas vorfällt

bis letzte Woche Di war unsere Tochter 14 Tage zu Hause .. Krank geschrieben aufgrund von Psychosomatischen Beschwerden zu dem hatte sie panische Angst in die Schule zu gehen ... es ging so weit das sie anfing zu erbrechen wenn wir Morgens los wollten ....

Die Ärztin hat uns an die Kinder und Jugendpsychiatrie überwiesen aufgrund der Schulängste ... dort haben wir endlich am 4 Dezember einen Termin

Dies teilten wir auch der Schule mit

Nach einen erneuten Gespräch mit der Lehrerin versicherte sie uns das sie 100% ein Auge darauf haben würde und das es so wichtig sei das unsere Tochter wieder zur Schule kommt ...

Wir haben lange Gespräche mit unserer Tochter geführt und letzten Dienstag hatte sie den Mut aufgebracht wieder hinzugehen ... am 1. Tag ging es auch einigermaßen ( Das Mädchen das sie massiv mobbt fehlte ) als dieses Mädchen wieder gesund war ging die richtige Hölle wieder los ... wir waren jeden Tag in der Schule und haben die Lehrerin angesprochen .... sie holte daraufhin dieses Mädchen zum Gespräch dazu .. das Mädchen sagte einmal Nein das hab ich nicht gemacht ... und damit war die Sache für die Leherin erledigt ....

Wir haben das Gefühl nicht ernst genommen zu werden und das gegen dieses Verhalten des Mädchens nichts unternommen wird weil die Mutter ein sagen wir mal sehr gutes Verhältnis hat.

Bei dem Jungen der sie immer tritt usw .... heißt es immer nur sie habe keine Pausenaufsicht und die Pausenaufsicht hat davon nichts mitbekommen

In der Pause sind 2 Lehrkräfte .... der Schulhof ist Groß..viele Ecken .... aber das wird nicht gesehen von der Lehrerin

Jedenfalls war unsere Tochter heute wieder nur am weinen und hat angst morgen in die Schule zu gehen ....

Wir wissen einfach nicht was wir noch tun können ....

Uns wird einfach nicht zugehört von Seiten der Schule .....

Hinzu kommt noch das sie zudem von der Lehrerin teilweise sehr überfordert wird ... in unseren Augen Schikane unsere Tochter Eine Seite Kommas zu schreiben nur weil ihre Kommas ein klein wenig Schräg sind beim schreiben ....

Das bekommt sie fast täglich als Extra Aufgabe .....

Wir können es nicht nachvollziehen was das soll

zu dem wir keinen Sinn darin sehen

Eine Seite voll immer nur ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,, Kommas zu schreiben

Wir hatten der Lehrerin schriftlich mitgeteilt das wir das nicht hinnehmen werden und unsere Tochter diese Aufgaben nicht mehr erledigen wird ....

aber trotzdem schreibt sie täglich rein ... Übe das Komma eine Seite voll

Darauf angesprochen meint die Lehrerin ... das eine ordentliche Handschrift sehr wichtig wäre und sie darauf besteht das unsere Tochter das übt.

Ich hoffe ich konnte einigermaßen Schildern was das Problem ist .... es ist echt nicht einfach die richtigen Worte zu finden

Wir sind verzweifelt und wissen nicht mehr weiter ...

Unsere Tochter war immer ein sehr fröhliches Kind

Und nun ist sie nur noch traurig und in sich gekehrt .....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Momo86
Stammposter


Anmeldedatum: 21.01.2006
Beiträge: 265

BeitragVerfasst am: 27.11.2007, 07:29    Titel: Antworten mit Zitat

Neben der Möglichkeit, die Vorgänge auch im Forum von www.grundschultreff.de zu schildern (da höher frequentiert und auch von Lehrern besucht...), => Soforthilfe :

Bisher habt ihr immer alles mündlich gemacht:

Man erreicht in einer Schule (=Behörde) nur etwas, wenn man Vorgänge schrftl. einreicht - und in eurem Fall gleich mit Durchschlag an die Schulaufsicht (den/oder die dortige Dezernent/in).

Euer Brief sollte prägnant mit Daten (wer, was, wann, wo) schildern, was sich ereignet hat und was ihr bisher ergebnislos unternommen habt, dem abzuhelfen. Auch, dass ihr eine Anzeige wg. unterlassener Hilfeleistung erwägt und möglicherweise einen Schulwechsel.

Solange wird ausgesessen. Die KJP, so wichtig der Besuch dort ist, wird übrigens vermutlich vorschlagen, eure Tochter in die Klinik stationär oder in die Tagesklinik aufzunehmen. Und für eine Zeit dort die Klinikschule besuchen zu lassen.

Erkundigt euch im vorhinein, was dort gemacht wird. Im Normalfall nämlich nur 1-2 Stunden Unterricht pro Kind (was nicht ausreicht, um die Klassenlernziele zu erreichen!)

Wie sind die Möglichkeiten zum Schulwechsel? Eine andere Grundschule vorhanden, die aufnahmebereit wäre?

LG Momo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Legolas



Anmeldedatum: 20.11.2006
Beiträge: 379
Bundesland: Niedersachsen

BeitragVerfasst am: 27.11.2007, 09:57    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Luna,

entsetzlich was der Kleinen da passiert. Crying or Very sad .

Hier mobben nicht nur die Kinder sondern auch die Lehrerin. ( was soll dieser Schwachsinn mit den Kommas???- gut dass ihr euch dass nicht gefallen lasst) Wenn die Lehrerin nicht konsequent einschreiten kann oder will (weil Sie ein gutes Verhältnis zur Mutter des mobbenden Mädchens hat) gibt sie den Kindern dass Gefühl, dass es in Ordnung ist wenn man auf Eurer Tochter herumhackt.
Und wenn dieses Mädchen in der Klasse den Ton angibt, werden sich immer wieder welche diesem Verhalten anschließen.

Versuche deine Tochter so schnell wie möglich aus dieser Schule raus zu bekommen und bis dahin lass Sie krank schreiben. Wenn sie solche Angst hat kann sie sowieso nichts lernen.

Helfen wird euch an dieser Schule niemand! Das ist alles nur bla,bla- um hysterische Eltern im Zaum zu halten denn selbstverständlich wird auf keiner Schule in Deutschland ( schon gar nicht auf der eigenen) ein Kind gemoppt Twisted Evil

Ich wünsche Euch gute Nerven und dass sich sehr bald alles zum positiven wendet!!!

LG Legolas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doris Carnap
Moderatorin


Anmeldedatum: 18.01.2006
Beiträge: 803
Bundesland: Hessen

BeitragVerfasst am: 27.11.2007, 10:01    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Luna,

das ist ja eine traurige Schulerfahrung, die deine Tochter machen muss. Momo hat dir ja schon einige Tipps gegeben.

Wer ist nach deiner Einschätzung die eigentliche Ursache für die derartig negative Behandlung? Ist es die Lehrerin, die mit deinem Kind nicht zurecht kommt und so die Schüler negativ beeinflusst. Oder ist es das Verhalten der Schüler, das die Lehrerin nicht wahr nimmt/wahrnehmen will?

In einer guten Klassengemeinschaft, wird derartiges Mobbing eher nicht vorkommen. Und wenn doch, sollte es von der Lehrerin in der Klasse angesprochen werden und die Kinder sollten zu einem angemessenen Umgang miteinander angeleitet werden. In deinem Fall scheinen die Erwachsenen nicht fähig zu sein die Verantwortung für ein gutes Miteinander in der Klasse zu übernehmen. Die Vorgehensweise, die du beschreibst, ist schlicht unprofessionell. Eins ist klar, in dieser Klasse ist deine Tochter nicht gut aufgehoben, wenn sich nichts grundlegend ändert.

Mir scheint es auch so, dass die Lehrerin deine Tochter mit sinnlosen Aufgaben schikaniert. Ein Schul ? oder auch Klassenwechsel wäre möglich. Aber bevor man entscheidet was sinnvoll ist, sollte man die Ursache für die Angststörung kennen: ist es das Verhalten der Lehrerin oder das der Schüler? Mitursache könnte aber auch eine Teilleistungsstörung oder auch eine Hochbegabung sein. Gibt es da irgendwelche Anzeichen?

Hoffentlich ist die Diagnostik, die nach dem 4. Dezember gemacht wird umfassend, so dass ihr daraus Schlüsse für ein weiteres Vorgehen ziehen könnt.

Doris
_________________
"Das Geheimnis der Erziehungskunst ist der Respekt vor dem Schüler." Ralph Waldo Emerson
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Gewalt und Mobbing durch Schüler Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de