Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V.
www.emgs.de
 

Der Verein von Eltern für Eltern

Das Schreiben von Beiträgen ist nur registrierten Usern gestattet

Elterninitiative-Startseite

 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Kopie: ...er will nicht mehr... und nu

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Hochbegabung Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Beitragsrekonstruktion



Anmeldedatum: 21.01.2006
Beiträge: 255

BeitragVerfasst am: 24.01.2006, 03:29    Titel: Kopie: ...er will nicht mehr... und nu Antworten mit Zitat

Ersteller

Momo86
Stammposter




Status: Offline
Registriert seit: 01.04.2005
Beiträge: 125
Nachricht senden Erstellt am 07.12.2005 - 14:39

--------------------------------------------------------------------------------


Mein Jüngster ist seit 1 Stunde zuhause, weint, untröstlich, Kopfweh...........

Er hält die Schule nicht mehr aus. Er will nie wieder dorthin gehen.........

Allenfalls die Privatschule des Bruders käme in Frage...- aber die ist voll in seinem Jahrgang.

Einmal mehr nun die SchuPsy angefunkt.

Es sieht so aus, als würde M. (9/94), 6.Klasse auf längere Sicht krank zu schreiben sein.

Momo




PetraLitzenburger
Administratorin




Status: Offline
Registriert seit: 11.12.2004
Beiträge: 141
Nachricht senden Erstellt am 07.12.2005 - 21:26

--------------------------------------------------------------------------------


Liebe Momo,

ich würde ihn auch erstmal beurlauben (KZH) um ihn ein wenig "Luft holen zu lassen". So kann das arme Kind jedenfalls nicht weitermachen.

Was war denn heute konkret vorgefallen, dass er überhaupt nicht mehr zur Schule möchte?

Was den Wechsel an die Privatschule betrifft, kann ich Dir auch nicht viel raten. Vielleicht gibt es die Möglichkeit ihn mit ärztlicher Hilfe als "besonders dringenden Fall" in die Private einzuschulen.
Erkundige dich doch mal beim JA, vielleicht können die dir Ratschläge geben.

Ich drücke Euch die Daumen.

Liebe Grüße

Petra Litzenburger

P.S.Wenn Du jemanden zumreden brauchst... meine Nummer hast DU ja







Signatur
--------------------------------------------------------------------------------
Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht. Berthold Brecht

MarleneMayer
Moderatorin

www.intellegimus.de





Status: Offline
Registriert seit: 11.12.2004
Beiträge: 123
Nachricht senden Erstellt am 07.12.2005 - 21:49

--------------------------------------------------------------------------------


Hallo Momo,

ich kann mich dem Beitrag von Petra nur anschließen. Ich würde mein Kind auch "beurlauben" lassen.
Leider erleben immer mehr Kinder Dilemmas an den Schulen, im Unterricht, ganz besonders auch hochbegabte Kinder.
Momo, es ist kein Trost, aber meine Kinder sind mehr "krank" als "gesund". Beide sehr unterfordert und es ist fast täglich ein Kampf. Ich kann die Tage zählen wo meine Kids mal ein Lächeln nach dem Unterricht hätten.
Kopfschmerzen, Übelkeit und Tränen begleiten sie immer wieder.

Wir brauchen Schulen mit mehr Profil und Identität, Schulen, in denen sich alle wohl fühlen. Eben ein einheitliches Schulsystem.

So eine Schule ist die "Laborschule Bielefeld" die der Universität
angegliedert ist. Es gibt sie seit 1974 und sie orientiert sich
erfolgreich seitdem am skandinavischen Schulsystem. Die Ergebnisse,
die in Politik und Wirtschaft fließen, werden ignoriert!

Ich kann Dir auch nur anbieten, solltest Du ein Gespräch führen wollen, einfach nur reden, so kann ich Dir gern über die PM meine Telefonnummer mitteilen, oder Du findest sie auch unter www.intellegimus.de

Alles Gute

Marlene











Momo86
Stammposter




Status: Offline
Registriert seit: 01.04.2005
Beiträge: 125
Nachricht senden Erstellt am 08.12.2005 - 08:04

--------------------------------------------------------------------------------


Hallo und Guten Morgen,

Danke euch.

Er ist jetzt "richtig krank", Fieber, Husten und im Bett.

Konkret vorgefallen ist nichts. Außer, dass er wieder als Sardine gequetscht im übervollen Schulbus fahren musste... Außer, dass er wieder ab Stunde 4 heftige Kopfschmerzen hatte (wie jeden Tag). Außer, dass die Kollegen ihn bestürmten zu sagen, ob er die einzige "6" in der Mathearbeit hat (er hatte nicht nachgeschaut - hatte aber weder eine 6 noch eine 5, wie sich dann zuhause herausstellte).

Die KL habe ich gestern Mittag kurz angerufen. Sie weiß Bescheid. Klar ist er zuhause... - wie so oft in den letzten Monaten...

Das Schulzentrum, wo er zur Schule geht, ist ríesig. Etwa 3000 Schüler jeden Tag. Allein das Gym. hat 1400 Schüler, dazu G-/LB-/HS-/RS- und Berufsschule...

In seiner Klasse sind allein 34 Kinder... Mdl. Beteiligung wird erwartet... Rein rechnerisch stehen jedem Kind von 45 min. Unterrichtszeit 1,3 min. zu (aber nur, wenn der Lehrer nicht redet).

Nach den schlimmen Ereignissen der letzten Jahre oder auch nur Wochen (Bruder hat das Gym. verlassen-KL hat ihn rausgemobbt - das lässt sich nachweisen!) ahnt unser Sohn, dass es Kräfte an der Schule gibt, die auch ihn (uns) gerne endgültig loswerden würden.

Er ist hochsensibel, schon "Lärm" zu ertragen, ist eine echte Herausforderung für ihn - die Größe der Schule an sich, die täglichen Menschenmassen...

Wie kann er auch noch damit leben/glücklich sein/lernen, zu wissen, dass man spätestens, wenn er nicht mehr unter dem Schutz seiner KL steht, alles daran setzen wird, ihn loszuwerden?

Und : WOHIN vor allem?


An ein anderes übervolles Gym. unserer Stadt? An eine ebenfalls überfüllte RS?

Die einzigen Schulen bei uns, die über akuten Schülermangel klagen, sind die HS...

Eine Referentin des MK, mit der ich vorgestern telefonierte, machte allen Ernstes diesen Vorschlag: Im Sinne einer Selbstregulation, aus der das Kind ja gestärkt hervorgehen könne, solle man quasi den Dingen den Lauf lassen - sie selber habe "in der Landwirtschaft gelernt" - es spräche doch nichts gg. eine Hauptschule! (aus meiner Erinnerung zitiert).

Oh Klasse.... - M., 11 Jahre alt, ein kleiner Professor mit hochgestochener Sprache an einer Hauptschule....
Wie lange würde es wohl dauern, bis er gänzlich am Leben verzweifelte???
Er erlebt die Rangordnungskämpfe unter männlichen Hauptschülern tgl. auf dem Buswarteplatz und im Schulbus und hat eine Heidenangst , war auch den öfteren schon Opfer (bereits operierte Segelohren und deutlicher Überbiss).

Ich habe kein Problem, ihn länger krank schreiben zu lassen. Im stünden dann bis zu 12 Hausunterrichtstunden die Woche zu.

LG momo





Angelika
Stammposter




Status: Offline
Registriert seit: 01.04.2005
Beiträge: 119
Nachricht senden Erstellt am 08.12.2005 - 17:25

--------------------------------------------------------------------------------



Liebe Momo!

Eure Erfahrungen lesen sich wie ein laaaanger Albtraum und ich fühle mit dir!

Man will alles tun um seine Kinder zu schützen, vor Schaden zu bewahren und muss sie per Gesetz Menschen ausliefern, die ihnen gar nicht wohlgesonnen sind, ja manchmal direkt boshaft und herzlos.

Nur gut, dass deine Jungs so eine couragierte Mutter haben,die auch mal andere Wege beschreitet und nicht müde wird, sich für ihre Kinder einzusetzen.

Hast du schon mal über einen Umzug nachgedacht, oder seid ihr regional gebunden?

Ich nehm´ dich virtuell mal ganz fest in den Arm.

Alles Gute

Angelika





Signatur
--------------------------------------------------------------------------------
Dem Betrübten ist jede Blume ein Unkraut, dem Glücklichen ist jedes Unkraut eine Blume.

Momo86
Stammposter




Status: Offline
Registriert seit: 01.04.2005
Beiträge: 125
Nachricht senden Erstellt am 08.12.2005 - 20:44

--------------------------------------------------------------------------------


Merci, Angelika.

Gebunden hier durch Haus (Hypothek) und viel wichtiger noch: Arbeitsplatz meines Mannes bei einer (TRAUM)-Firma.

Das gibt man nicht auf!

Dieser Tage habe ich mit jemandem telefoniert. Wir sprachen über dies und das -dann, das was meinem Älteren am Gym. passierte... (rausgemobbt) und meine angst um den Kurzen mit der HB... Ich erwähnte: Und dann ist da noch der Kleine x mit gleicher Problematik in der Klasse, auch HB, auch mit solchen Probs...!

Antwort meines Gespächspartners: Ja, aber der hat `ne Chance - selbst bei Frau K. - weil der nicht Ihre Vorgeschichte hat!

Tja, mein Gesprächspartner muss es wissen, weil er die widerwärtigen Bemerkungen von Frau K. über uns im Lehrerzimmer des Gym. mitgehört hatte..... unfreiwillig - aber immerhin......




Momo86
Stammposter




Status: Offline
Registriert seit: 01.04.2005
Beiträge: 125
Nachricht senden Erstellt am 09.12.2005 - 10:48

--------------------------------------------------------------------------------


Sie versuchen eine neue Taktik.........

M. schrieb vor 14 Tagen eine KA nach. Die Lehrerin kann man als "Untergebene" von H.' s Ex-KL K. zählen...

M. erhielt statt 2 Blätter insgesamt 4 UND zusätzl. Stoff von Unit 2 (statt nur Unit 1 wie die anderen kids.......).

Die Klasse schreibt heute die 2.Arbeit, die M. wg. derzeitiger Bettlägerigkeit ebenfalls versäumt. als Vorbereitung für die KA 2 dienen der Klasse lt. Arbeitszettel vom 07.12.05 die Übungen aus dem Arbeitsbuch Ende Unit 2.

Selbige Übungen hat unser Sohn bereits VORAB bei der Nachschreibearbeit vor 14 Tagen bearbeiten müssen...originalherauskopiert- obwohl sie für die Klasse erst JETZT vorgesehen sind.

Zudem schrieb er im Sekretariat bei laufendem Arbeitsverkehr der Sekretärin..... (er konnte mir nachher erzählen mit wem die alles telefoniert hatte...)

Das heißt, M. hat egal was er tut, an dieser Schule keine Chance mehr.

Die L. ist bisher uneinsichtig.

Momo

[Dieser Beitrag wurde am 09.12.2005 - 12:25 von Momo86 aktualisiert]




Angelika
Stammposter




Status: Offline
Registriert seit: 01.04.2005
Beiträge: 119
Nachricht senden Erstellt am 09.12.2005 - 15:04

--------------------------------------------------------------------------------


Liebe Momo!

Das klingt wirklich so, als hätte dein Sohn keine wirkliche Chance mehr.

Hast du bezüglich der Privatschule schon etwas über eine "Härtefallregelung" herausbekommen können? Ich fand Petras Vorschlag sehr vielversprechend.

Aus unserer Erfahrung kann ich nur raten, den Schritt so schnell wie möglich zu tun. Unsere Kinder sind seit der Umschulung wie ausgewechselt und blühen wirklich auf.

Macht euch erst mal ein schönes Adventswochenende und schiebt den Ärger für ein paar Tage einfach beiseite!

Viele liebe Grüße

Angelika





Signatur
--------------------------------------------------------------------------------
Dem Betrübten ist jede Blume ein Unkraut, dem Glücklichen ist jedes Unkraut eine Blume.

Momo86
Stammposter




Status: Offline
Registriert seit: 01.04.2005
Beiträge: 125
Nachricht senden Erstellt am 09.12.2005 - 15:54

--------------------------------------------------------------------------------


Da gibt es keine "Härtefallregelung", weil die Bestimmungen schlicht Höchstschülerzahlen pro Klasse vorsehen. Die ist hier erreicht. Die Schule ist einzügig.
Es gibt für M. keinen Platz. Ganz einfach. Der Lehrer weiß andeutungsweise von unserer Lage, außerdem sieht er den Bruder im Werken. Sieht, dass der Bruder ein tolles, engagiertes, fleißiges Kind ist, der einfach tut, was ihm gesagt wird (eher ungewöhnlich für einen Jungen der 7.Klasse )

Danke an euch für die Anteilnahme,

momo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Momo86
Stammposter


Anmeldedatum: 21.01.2006
Beiträge: 265

BeitragVerfasst am: 06.02.2006, 17:29    Titel: Antworten mit Zitat

Nach einer Krankschrbg. durch unseren Hausarzt (12.01. - 06.02), war heute die Vorstellung in der KJP.
Die Psych. kenne ich schon lange (sie hat damals 7 Monate mit unserem Großen an seiner Schulangststörung gearbeitet), den Oberarzt kannte ich bisher nur vom Telefon - sehr nett, beide.

Allerdings hat unser Sohn geschwiegen, ..... filmreife Vorstellung abgeliefert. Geschwiegen genau bis zu Haustüre.....

Nach Meinung beider eindeutig Be-Handlungsbedarf und eine neue Krankschreibung für die nächsten 8 Wochen (damit Anrecht auf Hausunterricht.)

Unser Sohn hat mir angekündigt, auf gar keinen Fall dort je den Mund aufzumachen.

Das dürfte interessant werden.

Momo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Martian



Anmeldedatum: 30.01.2006
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 06.02.2006, 18:40    Titel: Antworten mit Zitat

Schlaues Kerlchen! Very Happy Besser konnte es nicht laufen! *grins*

Aber ich gebe zu Bedenken: Hausunterricht wird auch von LEHRERN praktiziert, die die Mentalität, die Arbeitsform und vor allem die Lernart eines Lehrers besitzen. Nicht gerade ideal, um erstrangig am Problem zu arbeiten.

Ich hatte, bevor ich mich zum jetzigen Unterricht entschieden habe, eine Mischform probiert: morgens Schule, weil Zwangspflicht und 2 x wöchentlich nachmittags Lernen bei und mit einem Hauslehrer.

Es wurde von Unterrichtsstunde zu Unterrichtsstunde schwieriger. Mein Nachwuchs hat mit der Aussage: 'Ist genau wie Schule...!' geblockt.

Erst als ich alle in die Wüste geschickt habe, wir die Festungsmauern üblichen Schulbücher und Arbeitshefte verbannt haben und die Form geändert haben, taute das heute lerngierige Kind nach einer Anlaufzeit von ein paar Wochen auf.

Regulärer Hausunterricht ist ja eigentlich nichts anderes, als Schule nach Lehrplan - nur eben zuhause und ohne Klassenkameraden, dafür aber mit allen Anforderungen und Maßnahmen, die auch in der staatlich verordneten Aufzuchtanstalt praktiziert werden.

Gibt es da nicht ggf. eine Möglichkeit, die allen Erfordernissen gerecht wird? Und was ist, wenn eine erneute Krankschreibung nicht mehr möglich ist? Wieder Schule? Question

_________________
Einen schönen Tag wünscht

Martian
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Momo86
Stammposter


Anmeldedatum: 21.01.2006
Beiträge: 265

BeitragVerfasst am: 07.02.2006, 07:47    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Martian,

eigentlich sind sie gehalten, uns pädagogisch gescheite Leute zu schicken.
In 1. Linie lege ich Wert auf Hausunterricht (wenns hochkommt, bekommen wir vielleicht 6 Stunden/Woche), um dem Kind die Versetzungschance zu erhalten.
Schließlich möchte die Schule ja einen Überblick über séinen Wissensstand. Wie soll das gehen, wenn sie ihn NIE zu Gesicht bekommen (hier nun in 2 Fächern neue Lehrer zum HJ, die ihn bisher gar nicht kennen).
Ohne Versetzung kann er nicht in die zugehörige Klasse an der PS wechseln, in die er gerne würde.
Ich habe ja nach wie vor die leise Hoffnung, dass in absehbarer Zeit doch ein Platz dort frei würde.

Und wenn nicht? Ja, dann weiß ich auch nicht. Verbleibt das Kind in diesem Zustand, ist er jedenfalls nicht schulfähig. Könnte ich mir vorstellen, ihn per KJP-Gutachten auszuschulen und fernzubeschulen (z.B. ILS-Kurs auf Gym.Niveau...) -> aber alles das geht eben nur MIT KJP-Gutachten.

Erstmal bin ich hocherfreut, dass man uns sofort den Vorschlag machte, Gespräche über unser Kind mit Außenstehenden nur IN UNSEREM BEISEIN zu tätigen.
Nachdem ich jahrelang mit Schule und Schulbehörde ständig Schweigepflichtverletzungen erlebt habe, ist das Balsam für meine Seele.

Gerade habe ich dem Lehrerzimmer (der KL) ein Fax gesendet...- neuesten Stand mitgeteilt... Bin gespannt, ob wir heut' noch eine Antwort erhalten.

Sach' mal, wie macht ihr das eigentlich, dass euch euer Dez. NICHT behelligt (und es einzig bei seiner Senseo-Kaffeemaschine bewenden lässt)? Ich bin sicher, wir hätten schon ein Bußgeldverfahren am Hals...... (?????????)

LG Momo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Martian



Anmeldedatum: 30.01.2006
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 07.02.2006, 10:08    Titel: Antworten mit Zitat

Das scheint hier entweder eine Kreissache oder eine Mentalitätsfrage zu sein. Alle, die ihre Kinder hier ordnungsgemäß von der laufenden Schule abgemeldet haben und parallel eine Anmeldungsbestätigung einer anderen Schule vorgelegt haben, blieben bisher unbehelligt und können sich in Ruhe auf ihre Kinder konzentrieren. In einem Fall seit zwei Jahren und knapp drei Monaten.

Die Versetzung ist bei einer ggf. avisierten Nichtschülerprüfung nicht relevant. Entscheidend ist nur die persönliche Bestätigung auf die Vorbereitung sowie das erforderliche Alter - egal welcher Schulzweig.

Ebenso ist die Schülerakte nicht wirklich wichtig, denn sie wird eh nur sehr, sehr abgespeckt an die Folgeschule weitergegeben, wenn sie da dann überhaupt jemals ankommen sollte.

_________________
Einen schönen Tag wünscht

Martian
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Momo86
Stammposter


Anmeldedatum: 21.01.2006
Beiträge: 265

BeitragVerfasst am: 08.02.2006, 07:47    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Martian,
animier' doch die Eltern des hier genannten Kindes mal dazu, hier zu schreiben.

Ich hole mir gerne noch tipps ab.

Euren Dez. kenne ich nicht - aber der scheint ja wirklich Kaffee zu benötigen, um "wach" zu werden... Jedenfalls beneidenswert - zeigt auf der anderen Seite aber auch, welche "Amtsmacht/pers. Ermessen" diese Dez. haben...

Ich bin sicher, wir würden hier umgehend mit Bußgeld belegt.

Momo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Martian



Anmeldedatum: 30.01.2006
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 08.02.2006, 10:45    Titel: Antworten mit Zitat

Momo, nicht unbedingt, da es sich um die selbe 'Oberherrlichkeit' handelt.

Ich denke eher, dass dieses, unser Bundesland die Verhältnismäßigkeit unter Berücksichtigung der leeren Kassen selbst sieht. Die Zahl der Praktizierenden nimmt von Woche zu Woche zu, wie mir auch von anderer Stelle bestätigt wurde. Trotzdem ist der prozentuale Anteil zu gering, um die Gehirnwindungen zu strapazieren, bzw. nach schulbedingten Gründen zu suchen und aktiv zu werden. Negative Pressemeldungen mag unser Land nicht so gern. Dann doch lieber positive Berichterstattung, weil unser MP oder KM das Bundeslandlied auswendig kann oder eine nette Märchenstunde in einer Grundschule abhält. Laughing

So schnell wird auch gar kein Bußgeldbescheid verhängt. Erst kommt die Anfrage. Dann kommt die Stellungnahme. Dann kommt die Stellungnahme zur Stellungnahme. Dann kommt ggf. ein Gespräch....und noch eines und noch eines ..... bis zum Bußgeldbescheid kann ein gutes Jahr vergehen... bis zur Androhung weiterer Maßnahmen noch einmal viele Monate .... bis zu einer Staatshandlung weitere Wochen bis Monate und bis dahin kann jedes Kind in einem anderen Bundesland oder europäischen Land gemeldet sein....

Solange keine Forderungen an den Kreis, bzw. das Land gestellt werden und man sich selbst im Hintergrund hält, fühlt sich niemand 'bedroht' und sieht auch keinen Grund zur Handlung. Desweiteren spielt das persönliche Umfeld des Kindes/der Kinder auch eine große Rolle. In Fällen einer totalen Verwahrlosung reagieren Behörden ganz sicher anders (berechtigt!), als wenn die Gründe für Homeschooling im Wohl des Kindes zu sehen/suchen sind.

Ich möchte aber an dieser Stelle noch einmal ganz klar betonen:
Ich rede von HOMESCHOOLING, nicht von UNSCHOOLING!!! Bei vorsätzlichem Unschooling aus ideologischen/religiösen Gründen oder Unvermögen oder jobmäßig betriebener Pauschalquärolanz sieht die Situation sicher ganz anders aus und findet auch mein Wohlwollen und Verständnis nicht!

_________________
Einen schönen Tag wünscht

Martian
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Erika
Stammposter


Anmeldedatum: 20.01.2006
Beiträge: 147
Bundesland: Schleswig-Holstein

BeitragVerfasst am: 08.02.2006, 22:30    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

hier geht es wohl um Homeschooling aus religiösen Gründen. Allerdings gibt es sicher außer den religiösen Gründen noch weitere - wie bei euch:

http://www.abendblatt.de/daten/2006/02/08/531524.html

Viele Grüße
Erika
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Momo86
Stammposter


Anmeldedatum: 21.01.2006
Beiträge: 265

BeitragVerfasst am: 09.02.2006, 14:41    Titel: Antworten mit Zitat

...oh Wunderwerk der Technik...=>
guck' mal, wer da lauscht...

Vorhin wurde mir tel. mitgeteilt, wer sich in den letzten 2 Tagen alles so eingeloggt hat auf diesem Forum....

Wer hat die Proxy-Endung: ..... niedersachsen.de (ja, wer könnte DAS wohl sein...???

Und annähernd zeitgleich dann noch ein großer UNBEKANNTER mit der Proxy-Endung: ...... landkreis..... (unser Landkreis).

Sooooooooo neugierig???????? Und Zeit, hier zu lesen, statt das zu tun, was Ihr Auftrag ist? Den Antragstellern Hilfe zu geben???

Momo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Martian



Anmeldedatum: 30.01.2006
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 09.02.2006, 15:27    Titel: Antworten mit Zitat

Surprised Wie heißt es doch gleich?

Der Lauscher an der Wand hört seine eigene Schand???? Laughing Laughing

Heute Vormittag hatten wir einen Termin in der Kinderchirurgie. Während des kleinen Eingriffs kam ich als wartender und nicht gerade introvertierter Elternteil mit einer Mutter ins Gespräch, die mir ungefragt von katastrophalen Schulaktionen (Grundschule - Kl. 1- diagnostiziert ADS mit Vermutung allerdings auf Legasthenie und Sekundärproblematik) berichtete und mich gezielt auf Möglichkeiten ansprach, da sie gestern Abend Stern TV geschaut hat. (Ich habe nach dem Gespräch sofort in einen Spiegel geschaut, ob etwas auf meiner Stirn geschrieben steht! *grins*)

Es ist schon erstaunlich, welche Kreise sich derzeit von selbst entwickeln . Cool Aber das möchten der Lauscher natürlich nicht hören und schon gar nicht wahr haben. Und vor allem: Er möchte nicht handeln, sondern sucht lieber die Schuld in Erziehungsunfähigkeit, penetranter Elternquärolanz und in der sittlich-moralischen Unreife der Zöglinge!

An dieser Stelle zitiere ich mal einen Ausspruch eines Viehhändlers, den ich vor Jahren einmal fragte, ob es ihm nicht sehr und immer wieder an die Nieren geht, wenn er Pferde, Kühe, etc. zum KG-Preis aufkauft, sie ein paar Tage bis Wochen in seinem Stall beläßt, füttert und pflegt, um sie dann zum Schlachthof zu bringen?? Seine Antwort: "Da differenziere ich - ich lasse keine Intimitäten zum Schlachvieh zu!"

Und dieser Ausspruch kam mir immer wieder und regelmäßig bei Lehrergesprächen, außerordentlichen Konferenzen, Schulbehörden-Bittstellereien, Klassenkonferenzen, etc. in Erinnerung.

Schulkinder und deren Eltern sind eben keine Menschen, sondern Arbeitsmaterial!
Sad

_________________
Einen schönen Tag wünscht

Martian
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Momo86
Stammposter


Anmeldedatum: 21.01.2006
Beiträge: 265

BeitragVerfasst am: 09.02.2006, 15:51    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, martian, da hast du absolut recht ...-so traurig es ist.


die PROXYS also sind:

Proxy: gw.landkreis.lu...........g.de - proxy.landkreis.lu...........g.de:3128 Feb 09, 09:53:44
(squid/2.5.STABLE5)
Traceroute Output
FROM getnet.net TO 192.168.0.3.

--------------------------------------------------------
10.8.204.93
unbekannt
Internet Explorer 6.0; Win2000
0x0
0
Feb 08, 16:50:20 [0:00:00]


Proxy: v-linkproof.niedersachsen.de - http-proxy40.niedersachsen.de:8080 (squid/2.5.STABLE10)



(........ hatte ich gelöscht von wegen der Anonymität)


Jedenfalls hat der SL des Gym. mir gestern um 16:40 eine Lesebestätigung geschickt, war also am Rechner zu Werke (zur fraglichen Zeit ) ;D


Oder wer erkennt sich hier sonst noch???

Momo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Hochbegabung Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de