Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V.
www.emgs.de
 

Der Verein von Eltern für Eltern

Das Schreiben von Beiträgen ist nur registrierten Usern gestattet

Elterninitiative-Startseite

 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Gesprächsvorbereitung

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Gewalt und Mobbing durch Lehrer
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Waldfee



Anmeldedatum: 13.11.2007
Beiträge: 89
Bundesland: Hessen

BeitragVerfasst am: 28.02.2008, 16:42    Titel: Gesprächsvorbereitung Antworten mit Zitat

Hallo,

wie kann ich mich am besten auf ein Gespräch mit der Klassenlehrerin meiner Tochter vorbereiten?

Von meiner Seite werden ich und evtl. mein Mann da sein.
Auf der anderen Seite die Klassenlehrerin und 2 Leute vom JA.

Danke schon mal für Tipps.
_________________
Die schlimmsten Wunden sind die, die man nicht sieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Legolas



Anmeldedatum: 20.11.2006
Beiträge: 379
Bundesland: Niedersachsen

BeitragVerfasst am: 28.02.2008, 19:38    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Marlene,

weißt du worum es in dem Gespräch geht? Hast du es beantragt oder die Lehrerin, oder das JA? Wäre schön wenn du das etwas näher beschreibst.

Geht es um euren Schulwechsel? Hier kann ich leider nur allgemein ein paar Tipps geben:

Wichtig, bitte nicht alleine hingehen ( Notfalls Oma, Bruder, Schwester als Zeuge mitnehmen wenn dein Mann nicht kann)
Freundinnen die ein Kind in der Schule haben würde ich nicht mitnehmen.

Am besten schreibst du dir mal auf welche Fragen so auf dich zu kommen könnten und bringst dir ein paar Daten und Fakten in Erinnerung die du dir notierst und zu dem Gespräch mitbringst.

Es ist auch sinnvoll wenn du dir während dem Gespräch ( am besten gleich am Anfang) Notizen macht. Das kann hilfreich sein falls jemand versucht dich voll zu quatschen um deine Antworten in die gewünschte Richtung zu drehen. Es gibt da so einige psychologische Tricks in der Gesprächsführung, die auch der Direx an der alten Schule bei mir versuchte anzuwenden ( nur leider war ich auch geschult und bin nicht drauf reingefallen Laughing )

Wenn du dir gleich was aufschreibst wird man vielleicht gar nicht erst versuchen in dieser Richtung zu beeinflussen.

Wenn es um ein Thema geht was dich emotional sehr aufwühlt, solltest du versuchen bevor du antwortest innerlich bis drei zu zählen.

Wenn jemand in dem Gespräch dabei ist der dir Angst macht kuck ihm nicht in die Augen sondern fixiere beim antworten einen Punkt auf seiner Stirn.

Das sind wirklich nur ganz allgemeine Tipps, die man auch bei einem Vorstellungs Gespräch anwenden könnte.

Wenn du möchtest schreib doch mal ein bischen genauer worum es geht.

LG Legolas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Waldfee



Anmeldedatum: 13.11.2007
Beiträge: 89
Bundesland: Hessen

BeitragVerfasst am: 28.02.2008, 21:07    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Legolas

Zitat:
weißt du worum es in dem Gespräch geht? Hast du es beantragt oder die Lehrerin, oder das JA? Wäre schön wenn du das etwas näher beschreibst.


Die Lehrerin hat das Gespräch beantragt.

Zitat:
Geht es um euren Schulwechsel? Hier kann ich leider nur allgemein ein paar Tipps geben:


Ja.

Zitat:
Wichtig, bitte nicht alleine hingehen ( Notfalls Oma, Bruder, Schwester als Zeuge mitnehmen wenn dein Mann nicht kann)
Freundinnen die ein Kind in der Schule haben würde ich nicht mitnehmen.


Wir wollen versuchen, dass mein Mann an diesem Tag frei nehmen kann. Könnte ich meine Freundin mitnehmen? Ihr Sohn geht auf eine andere Schule.

Zitat:
Am besten schreibst du dir mal auf welche Fragen so auf dich zu kommen könnten und bringst dir ein paar Daten und Fakten in Erinnerung die du dir notierst und zu dem Gespräch mitbringst.


Dann werde ich mir mal eine Liste erstellen.


Zitat:
Es ist auch sinnvoll wenn du dir während dem Gespräch ( am besten gleich am Anfang) Notizen macht.


Das bin ich von meiner früheren Arbeit gewohnt Smile

Zitat:
Das kann hilfreich sein falls jemand versucht dich voll zu quatschen um deine Antworten in die gewünschte Richtung zu drehen.


Ich habe mal gelesen, dass man möglichst viel fragen soll.

Zitat:
Es gibt da so einige psychologische Tricks in der Gesprächsführung, die auch der Direx an der alten Schule bei mir versuchte anzuwenden ( nur leider war ich auch geschult und bin nicht drauf reingefallen Laughing )


Wie sehen diese Tricks denn aus?

Zitat:
Wenn du dir gleich was aufschreibst wird man vielleicht gar nicht erst versuchen in dieser Richtung zu beeinflussen.


Gute Idee Smile

Zitat:
Wenn es um ein Thema geht was dich emotional sehr aufwühlt, solltest du versuchen bevor du antwortest innerlich bis drei zu zählen.


Das merk ich mir.

Zitat:
Wenn jemand in dem Gespräch dabei ist der dir Angst macht kuck ihm nicht in die Augen sondern fixiere beim antworten einen Punkt auf seiner Stirn.


Ah ja..

Zitat:
Das sind wirklich nur ganz allgemeine Tipps, die man auch bei einem Vorstellungs Gespräch anwenden könnte.


Damit kann ich schon was anfangen.

Zitat:
Wenn du möchtest schreib doch mal ein bischen genauer worum es geht.


Es geht wie gesagt um den Schulwechsel.
Unter anderem können die Lehrerin und das JA nicht verstehen, dass meine Tochter in den 2 Schuljahren keinen Kontakt zu Klassenkameraden aufgebaut hat, sehr in sich gekehrt ist, viele Fehlzeiten hatte und bei den Lernkontrollen sie nur wenig weiß.
Heute hatte ich Besuch vom JA.
Der Herr meinte, meine Tochter könne ja nächste Woche wieder in die Schule gehen, sie seie ja gesund.
Die Ärztin könne kein Attest ohne Befund ausstellen.
Morgen will ich noch mal mit der Ärztin darüber sprechen.
LG Legolas[/quote]
_________________
Die schlimmsten Wunden sind die, die man nicht sieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sonne73



Anmeldedatum: 31.08.2007
Beiträge: 28
Bundesland: NRW

BeitragVerfasst am: 29.02.2008, 08:18    Titel: Antworten mit Zitat

Also es sieht so aus ,das sie so lange einen Vorwärts und Rückwärts bearbeiten bis du zu irgendetwas ja sagst. damit hast du dann verloren. Warum kam denn der Mansch vom Jugendamt? Unangemeldet? Er hat überhaupt nicht zu bestimmen ob deine Tochter gesund genug ist zur Schule zu gehen,wenn die Ärztin was anderes sagt.
Nun man kann sich nicht vorstellen das deine Tochter keinen Kontakt aufgebaut hat? Doch das geht, mein Großer hatte das auch,die beiden Kleinen haben zwar in der Schule Kontakt ,aber niemals Nachmittegs.
Sie werden Wahrscheinlich eine Spielgruppe zur sozialen Integration empfehlen,haben sie uns auch aufgeschwatzt ansonsten keine Legasthenietestung. Hausaufgabenbetreuung,schlimmstenfalls einen Familienhelfer der in die Kerbe der Schule schlägt, und GEGEN einen arbeitet und dir für alles die Schuld geben. Schlimmstenfalls behaupten sie sie wäre zu dumm,überfordert, egozentrisch. Nur ein kleiner Auschnitt was sie alles versucht haben Junior in die Schuhe zu schieben.
Vor allem haben sie mit aller Macht probiert einen Schulwechsel zu verhindern.Auch den Gedanken wieder wegzuziehen versuchten sie uns auszureden.
Ich habe erst den Fehler gemacht allem zuzustimmen,damit das Kind Ruhe hat vor der Schule. Bei Gelegenheit trage ich alles mal zusammen, in der richtigen Reihenfolge.
Mein Glück war,das ich auch Verbindungen habe und mir dann von anderer Seite geholfen wurde , richtig zu Formulieren und die passenden Antworten zu finden. Auch haben wir uns schließlich einen Anwalt genommen,der dann dafür gesorgt hat das sie uns nicht überm Tisch ziehen.
Nun ist Junior auf der anderen Schule,was bei uns über Sonderpädagogische Prüfung gegangen ist, da die Rektorin unserer Schule dafür gesorgt hat das keiner das Kind nehmen wollte (kleiner Dienstweg). So wie bei allen anderen Stellen.
Interessant ist das nun die Rektorin weg ist, die alte KL, die Betreuungskraft die namenstechnisch mit dem vom Jugendamt gleich ist.
Deshalb brauchst du wirklich einen Zeugen, wenn du es schaffen kannst,vielleicht kann die Ärztin mitkommen,falls sie behaupten, das das Kind nicht krank ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Legolas



Anmeldedatum: 20.11.2006
Beiträge: 379
Bundesland: Niedersachsen

BeitragVerfasst am: 29.02.2008, 08:48    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Marlene,

vielen Dank für deine Antwort!

Zitat:
Die Lehrerin hat das Gespräch beantragt.


Wenn es um den Schulwechsel geht, wird man dich wahrscheinlich überzeugen wollen, warum nur diese Schule die einzig richtige für dein Kind ist ( jedes Kind bringt der Schule im Endeffekt Geld)

-- Da würde ich mir schon mal ein paar Argumente zurechtlegen, was dier an der Schule nicht passt.

Zitat:
Könnte ich meine Freundin mitnehmen? Ihr Sohn geht auf eine andere Schule
.
--ja das müßte gehen, wichtig ist nur das es jemand ist der zu dir hält, wenn die Freundin ein Kind in der Schule hätte, könnte es sein, dass sie zum Wohle des eigenen Kindes einknickt.

Zitat:
Ich habe mal gelesen, dass man möglichst viel fragen soll.
das ist richtig, wenn du das kannst wäre super!

Bei mir ist es leider so, dass ich zwar relativ gut schreiben kann aber im direkten Gespräch meistens die Zähne nicht auseinander bekomme, weil ich mich unheimlich schnell persönlich angegriffen fühle Embarassed .

Zitat:
Wie sehen diese Tricks denn aus?


Die Sätze fangen meistens mit " Meinen sie nicht auch es wäre besser für ihr Kind wenn, bla, bla, bla...... oder denken sie nicht auch, dass es besser wäre...... also alles Fragen in denen du zum Wohle deines Kindes automatisch mit ja antworten möchtest.
Also bei solchen Fragen ganz genau zuhören, ob man dich mit einem schnell entlockten " ja" vielleicht in die falsche Richtung bugsieren will. Statt einem einfachen ja, könntest du zum Beispiel antworten: so habe ich das noch nicht gesehen, oder darüber müßte ich nachdenken etc.

Wenn du die Fragen ausweichend beantwortest, kann drei Fragen später keiner sagen: "aber da hatten Sie doch gerade zugestimmt?"

Es muß ja nicht sein, dass bei diesem Gespräch jemand versucht dich in dieser Weise zu beeinflussen aber wenn doch bist du wenigstene ein bischen vorbereitet. Wink

Zitat:
Unter anderem können die Lehrerin und das JA nicht verstehen, dass meine Tochter in den 2 Schuljahren keinen Kontakt zu Klassenkameraden aufgebaut hat, sehr in sich gekehrt ist, viele Fehlzeiten hatte und bei den Lernkontrollen sie nur wenig weiß.

Viele Fehlzeiten = wenig Wissen bei Lernkontrollen und wenig Kontakt zu Klassenkameraden.
Hat deine Tochter Kontakt zu anderen Kinder außerhalb der Schule? Wenn ja würde ich das erzählen und die Vermutung in den Raum werfen, dass sie sich zuhause einfach wohler fühlt.

Wenn die Ärztin nicht helfen will, würde ich mir eine andere suchen. Es gibt einige Kinderärzte die auch gleichzeitig Kinderpsychologen sind.

Zitat:
Heute hatte ich Besuch vom JA.
Der Herr meinte, meine Tochter könne ja nächste Woche wieder in die Schule gehen, sie seie ja gesund.


wow, JA Mitarbeiter mit Medizinisch -Kinderpsychologischer Ausbildung, werden in eurer Stadt beschäftigt??? Klasse, ich hoffe die werden auch dementsprechend bezahlt.... Laughing

Laß dich nicht unterkriegen,

LG Legolas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Teddy



Anmeldedatum: 27.01.2007
Beiträge: 85
Bundesland: Brandenburg

BeitragVerfasst am: 29.02.2008, 09:14    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo zusammen !

Meine Kinder haben auch wenig Konntakt in der Schule !
In der alten Schule lag es daran das die Eltern selbst die Kinder beeinflussen mit wem sie Umgang haben und auch die Lehrer haben da ganz schön mitgemischt.
Wir haben damals zwei Jahre gebraucht bis wir ein paar Spielkammeraden hatten,und zum schluß hatten wir die ganze Klasse da !

Jetzt ist es so, das es keinen festen Klassenverband hier mehr gibt
denn die Kinder kommen und gehen innerhalb von 1-2-3- Jahren.
Und wenn man dann ein paar sensibelchen hat die ewig brauchen bis sie auftauen,dann ist das auch wieder nicht so einfach.
Aber wir haben auch schöne sachen erlebt,und es sind noch zwei Kinder aus der alten Schule die uns schreiben.

Ich habe mir früher nicht vorschreiben lassen mit wem ich spiele und wem nicht,es gibt unterschiedliche Kinder, die einen können stundenlang Lesen und die anderen brauchen immer ätschen,aber das ist auch Familien abhängig !!!
Wenn ich als Mutter schon eine ruhige Person bin die sich nicht in Vordergrund drängt, dann ist es doch normal das die Kinder das übernommen haben und vom Charakter auch ruhige Wesen sind.

Als Tipp für die Schule! Es ist warscheinlich so, das es besser ist eine andere Schule zu suchen,denn währ einmal gegen Lehrer argumentiert, wird an dieser Schule nicht mehr zufrieden sein.
Da kannst du hier sämtliche Berrichte durchlesen, es geht alles mit Schulwechsel weiter.
Aber es muß auch jedem klar sein ,das viele Sachen an die neue Schule weitergegeben werden,und es immer wieder zum Spießrudenlaufen kommen wird. Toy Toy Toy für die richtige Entscheidung !!
_________________
Behandelt eure Kinder gut, sie suchen euch das Altenheim aus Hi Hi .
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Waldfee



Anmeldedatum: 13.11.2007
Beiträge: 89
Bundesland: Hessen

BeitragVerfasst am: 29.02.2008, 09:41    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Sonne, hallo Legolas Smile

Danke für eure Antworten.
Ja, die Salami-Taktik...schneiden wir so lange die Scheibchen bis diese Mutter endlich einsichtig wird. Nur ist diese Mutter genauso stur wie das Kind Wink
Spielgruppe, Hort, Sportverein...wurden schon empfohlen. Nur stehe ich aufgezwungen Aktivitäten kritisch gegenüber.
Was geht die das an, wo ihr wohnt, Sonne?
Hmmm...Anwalt wäre ein Kostenfaktor, den wir uns nicht leisten können...leider Sad
Habe gerade mit unserer Ärztin gesprochen. Sie meinte zu mir okay spielen wir das Spielchen mit. Zeigen wir uns kooperativ.
Geht sie am Montag in die Schule und wird aus unerklärlichen Gründen ab Dienstag wieder krankgeschrieben.
Meine Tochter sagte mir, dass ihr Klassenlehrerin sie dann wieder fragen würde, warum sie nicht da war. Oder weshalb ich schreibe, dass nur ich die Fragen diesbezüglich beantworten werde.
Ich bin auch besser im Schreiben als im Reden.
Mein Mann hat sich entschlossen, falls er frei bekommt, als Zeuge zu fungieren.
Auf die Frage, ob ich nicht wolle, dass es meinem Kind gut geht, würde ich sagen, dass ich weiß was sie braucht.
Meine Freundin steht in dieser Sache voll hinter mir.
Meine Tochter hat außerhalb der Schule Kontakte.
Die vom JA (unangemeldet) haben gefragt, was wir so nachmittags machen.
Ja, dass ein Schulwechsel nicht gerne gesehen wird und dazu noch aus ganz bestimmten Gründen - ist mir klar. Hinterlässt ja nicht gerade ein positives Bild für diese Schule.
Ich dachte damals, dass diese Schule dank kleinerer Klasse eine individuellere Förderung zulassen würde. Sage denen, dass meine Erwartungen diesbezüglich nicht erfüllt wurden.
Ich habe schon seitenweise kritische Fragen bezgl. der Schule aufgeschrieben und wie ich es sehe.
Ach ja...die lieben Fangfragen...
Hab mir aufgeschrieben, dass unsere Tochter zuhause langsam ruhiger wird und nicht mehr so extrem aufgedreht ist.
Nee, ich lasse mich nicht unterkriegen Smile


Marlene
_________________
Die schlimmsten Wunden sind die, die man nicht sieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sonne73



Anmeldedatum: 31.08.2007
Beiträge: 28
Bundesland: NRW

BeitragVerfasst am: 29.02.2008, 12:45    Titel: Antworten mit Zitat

Marlene, jeder kann sich einen Anwalt leisten,im Zweifel gilt das Armenrecht,hört sich zwar blöd an,aber nur weil man nicht soviel zur Verfügung hat ist man kein Outlaw.
Oder glaubst du wir hätten uns das mit vier Kinder und gerade gebaut leisten können?
Ích selbst hab auch immer gedacht ,es geht nicht,aber es geht. Unsere Schule hat sogar noch probiert den Anwalt zu beeinflussen,aber da sind sie zuweit gegangen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Erik
vorübergehend gesperrter User


Anmeldedatum: 30.08.2006
Beiträge: 50

BeitragVerfasst am: 29.02.2008, 19:34    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Ihr Lieben und Leidgeprüften,

nachdem ich wieder genesen bin, muss ich mich jetzt einmal einschalten. Seit Sommer 2007 begleite ich seitens EMGS einen ganz besonders eklatanten Fall, wo seitens der Schule und dem staatlichen Schulamt nichts, aber rein garnichts, ausgelassen wird, um Kind und Eltern regelrecht zu drangsalieren. Vom Mobbing etc.seitens der Klassenlehrerin über Verleumdungen und übler Nachrede bis hin zur Falschbegutachtung wird nichts ausgelassen.

Jetzt hat diese Familie einen Vorteil, ich wohne sozusagen um die Ecke und nehme gemeinsam mit ihnen JEDEN Termin wahr als ihr Bevollmächtigter. Auch eine Anwältin, Frau K., habe ich besorgt und auch für EMGS gewinnen können - eine absolute Fachfrau - die sich auch so richtig engagiert.

Die Kosten werden in der vorgerichtlichen Auseinandersetzung bei Familien (oder auch Einzelpersonen) mit niedrigem Einkommen vom Vater Staat im Rahmen der Rechtshilfe übernommen, für die gerichtliche Auseinandersetzung gibt es Prozesskostenhilfe.

Schule und Schulverwaltung setzen sich nur zu gerne über Gesetze und Vorschriften hinweg... weil sie haben ja die Kinder als Geisel.

Mein Vorschlag an Marlene: Setz' Dich mit mir telefonisch oder per E-Mail in Verbindung und wir werden versuchen, gemeinsam einen für Euch gangbaren Lösungsweg zu finden.

Liebe Grüße

Erik


Zuletzt bearbeitet von Erik am 01.03.2008, 15:37, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Waldfee



Anmeldedatum: 13.11.2007
Beiträge: 89
Bundesland: Hessen

BeitragVerfasst am: 29.02.2008, 22:25    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Teddy

Zitat:
Ich habe mir früher nicht vorschreiben lassen mit wem ich spiele und wem nicht,es gibt unterschiedliche Kinder, die einen können stundenlang Lesen und die anderen brauchen immer ätschen,aber das ist auch Familien abhängig !!!


Leider hat sich das anscheinend noch nicht überall herum gesprochen.

Zitat:
Wenn ich als Mutter schon eine ruhige Person bin die sich nicht in Vordergrund drängt, dann ist es doch normal das die Kinder das übernommen haben und vom Charakter auch ruhige Wesen sind.


Oder der Vater bzw. beide Elternteile eher ruhige Vertreter sind (waren)...


Zitat:
Als Tipp für die Schule! Es ist warscheinlich so, das es besser ist eine andere Schule zu suchen,denn währ einmal gegen Lehrer argumentiert, wird an dieser Schule nicht mehr zufrieden sein.


Ich bin schon jetzt nicht mehr zufrieden mit der Schule.

Zitat:
Da kannst du hier sämtliche Berrichte durchlesen, es geht alles mit Schulwechsel weiter.


Ja, das ist mir schon aufgefallen - mit sehr erschütternden Hintergründen...

Zitat:
Aber es muß auch jedem klar sein ,das viele Sachen an die neue Schule weitergegeben werden,und es immer wieder zum Spießrudenlaufen kommen wird. Toy Toy Toy für die richtige Entscheidung !!


Ich habe mich entschlossen, dass für mein Kind zu tun, was meine Eltern bei mir nicht machen konnten (wollten?).

Marlene
_________________
Die schlimmsten Wunden sind die, die man nicht sieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Waldfee



Anmeldedatum: 13.11.2007
Beiträge: 89
Bundesland: Hessen

BeitragVerfasst am: 29.02.2008, 22:28    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Marlene, jeder kann sich einen Anwalt leisten,im Zweifel gilt das Armenrecht,hört sich zwar blöd an,aber nur weil man nicht soviel zur Verfügung hat ist man kein Outlaw.


Hmmm...daran hatte ich jetzt nicht gedacht, Sonne...

Zitat:
Oder glaubst du wir hätten uns das mit vier Kinder und gerade gebaut leisten können?


Unter diesen Umständen...Nein!

Zitat:
Ích selbst hab auch immer gedacht ,es geht nicht,aber es geht. Unsere Schule hat sogar noch probiert den Anwalt zu beeinflussen,aber da sind sie zuweit gegangen.


Überhaupt nicht unverfroren...die Schule Evil or Very Mad

Marlene
_________________
Die schlimmsten Wunden sind die, die man nicht sieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Waldfee



Anmeldedatum: 13.11.2007
Beiträge: 89
Bundesland: Hessen

BeitragVerfasst am: 29.02.2008, 22:34    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Erik,

Zitat:
nachdem ich wieder genesen bin, muss ich mich jetzt einmal einschalten. Seit Sommer 2007 begleite ich seitens EMGS einen ganz besonders eklatanten Fall, wo seitens der Schule und dem staatlichen Schulamt nichts, aber rein garnichts, ausgelassen wird, um Kind und Eltern regelrecht zu drangsalieren. Vom Mobbing etc.seitens der Klassenlehrerin über Verleumdungen und übler Nachrede bis hin zur Falschbegutachtung wird nichts ausgelassen.


Bei so viel Unverschämtheit fehlen mir die Worte...

Zitat:
Jetzt hat diese Familie einen Vorteil, ich wohne sozusagen um die Ecke und nehme gemeinsam mit ihnen JEDEN Termin war als ihr Bevollmächtigter. Auch eine Anwältin, Frau K., habe ich besorgt und auch für EMGS gewinnen können - eine absolute Fachfrau - die sich auch so richtig engagiert.


Das ist das Beste, was dieser Familie in ihrer Situation passieren konnte.

Zitat:
Die Kosten werden in der vorgerichtlichen Auseinandersetzung bei Familien (oder auch Einzelpersonen) mit niedrigem Einkommen vom Vater Staat im Rahmen der Rechtshilfe übernommen, für die gerichtliche Auseinandersetzung gibt es Prozesskostenhilfe.


Gibt es irgendwo Infos bis zu welchem Einkommen die Prozesskostenhilfe geht?

Zitat:
Schule und Schulverwaltung setzen sich nur zu gerne über Gesetze und Vorschriften hinweg... weil sie haben ja die Kinder als Geisel.


Leider nur zu wahr.

Zitat:
Mein Vorschlag an Marlene: Setz' Dich mit mir telefonisch oder per E-Mail in Verbindung und wir werden versuchen, gemeinsam einen für Euch gangbaren Lösungsweg zu finden.


Gerne - wie kann ich dir erreichen?

Zitat:
Liebe Grüße

Erik


Liebe Grüße zurück
Marlene[/quote]
_________________
Die schlimmsten Wunden sind die, die man nicht sieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Petra Litzenburger



Anmeldedatum: 20.01.2006
Beiträge: 669
Bundesland: Saarland

BeitragVerfasst am: 01.03.2008, 09:02    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Marlene,

einen Prozesskostenhilfe-Rechner kannst Du unter dem folgenden Link herunterladen:


http://www.pkh-fix.de/pkh_down.htm


Zitat:
Berechnung der PKH-Raten auf der Grundlage der regelmäßigen Einkünfte und Ausgaben des Antragstellers
Berücksichtigung der maßgeblichen Freibeträge
Berücksichtigung von bis zu 4 Kindern
Berücksichtigung der Freibeträge nach § 115 Abs. 1 Nr. 1 und 2 auch für die Partner und Unterhaltsberechtigten
Prüfung nach § 115 Abs. 3 ZPO
Umrechnung DM <--> Euro
geordnete Ergebnisaufstellung mit Druck-, Editier- und Exportmöglichkeit in Ihre Textverarbeitung
Möglichkeit die Daten für spätere Berechnungen unter dem jeweiligen Aktenzeichen abzuspeichern
flexible Druckfunktionen
umfangreiche Hilfefunktion
Mit dem Programm kann auch ein Anspruch auf Beratungshilfe geprüft werden.



Weitere Infos über PKH (Przesskostenhilfe) findest Du hier:

http://www.sozialleistungen.info/co....n/prozesskostenhilfe.html


und hier (hier steht auch ein Antragformular und Aufüllhinweise zur Verfügung, damit kannst Du Dich schon einmal darüber informieren, welchen Angaben gemacht werden müssen):

http://www.dr-hildebrandt.de/prozes....fe/prozesskostenhilfe.htm


Die Kontaktdaten von Erik findest Du Hier:


http://www.emgs.de/ansprechpartner/default.html


Viele Grüsse

Petra Litzenburger
_________________
Dieses Forum ist ein Service der Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen e.V. www.emgs.de
Unterstützen Sie unsere Elterninitiative und werden Sie aktives Mitglied (Mitgliedsbeitrag 18,- € im Jahr)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Doris Carnap
Moderatorin


Anmeldedatum: 18.01.2006
Beiträge: 803
Bundesland: Hessen

BeitragVerfasst am: 02.03.2008, 09:01    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Marlene:
Zitat:
Marlene: wie kann ich mich am besten auf ein Gespräch mit der Klassenlehrerin meiner Tochter vorbereiten?
[?]
Es geht wie gesagt um den Schulwechsel.
Unter anderem können die Lehrerin und das JA nicht verstehen, dass meine Tochter in den 2 Schuljahren keinen Kontakt zu Klassenkameraden aufgebaut hat, sehr in sich gekehrt ist, viele Fehlzeiten hatte und bei den Lernkontrollen sie nur wenig weiß.

Dieses Gespräch ist die Gelegenheit alles was dir missfallen hat _kurz_ auszusprechen. Ich fasse mal zusammen was ich weiß, korrigiere mich, wenn etwas falsch ist.

- Die Lehrerin hat dich gezwungen eine Psychologin einzuschalten, weil sie meinte, mit deiner Tochter sei etwas nicht in Ordnung. Das hast du gemacht. Was hat die Psychologin festgestellt? Kurze Beschreibung der Ergebnisse?Gibt es eine Untersuchung und ein Gutachten?
- Erkläre das Verhalten deiner Tochter: Deine Tochter ist wahrscheinlich sehr schüchtern und eine Einzelgängerin, das gehört alles zum Spektrum der normalen menschlichen Verhaltensweisen dazu.
- Die Lehrerin hat aber kein Verständnis für deine Tochter, bezweifelt eventuell das Gutachten an und übt weiter Druck aus. Diesem Druck kann deine Tochter nicht standhalten, deswegen die häufigen Erkrankungen. Was sagt die Psychologin?
- Das Vertrauensverhältnis ist gestört, die Lehrerin hat das Datenschutzgesetz missachtet und ohne deine Zustimmung mit deiner Schwiegermutter über deine Tochter gesprochen.
- Das ist mir noch unklar: Es gibt es ja noch Lernprobleme ? sie weiß nur wenig bei den Lernkontrollen.? Liegt es daran, dass sie so oft gefehlt hat oder beherrscht sie den Stoff zuhause und versagt sie in der Schule?

Und kannst du noch die Frage zu stellen, wie die Lehrerin deine Tochter bis jetzt unterstützt und gefördert hat. Wie die Lehrerin dem drohenden Leistungsversagen mit vorbeugenden Maßnahmen entgegenwirkte, wie es das Hessischen Schulgesetz §3 Punkt (6) fordert.
Hier der Auszug: §3 (6):
Zitat:
? Die Schule ist so zu gestalten, dass die gemeinsame Erziehung und das gemeinsame Lernen aller Schülerinnen und Schüler in einem möglichst hohen Maße verwirklicht wird und jede Schülerin und jeder Schüler unter Berücksichtigung der individuellen Ausgangslage in der körperlichen, sozialen und emotionalen sowie kognitiven Entwicklung angemessen gefördert wird. Es ist Aufgabe der Schule, drohendem Leistungsversagen und anderen Beeinträchtigungen des Lernens, der Sprache sowie der körperlichen, sozialen und emotionalen Entwicklung mit vorbeugenden Maßnahmen entgegenzuwirken.? http://www.kultusministerium.hessen....222-222222222222,true.pdf

Doris
_________________
"Das Geheimnis der Erziehungskunst ist der Respekt vor dem Schüler." Ralph Waldo Emerson
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Waldfee



Anmeldedatum: 13.11.2007
Beiträge: 89
Bundesland: Hessen

BeitragVerfasst am: 03.03.2008, 09:50    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Doris

Zitat:
Dieses Gespräch ist die Gelegenheit alles was dir missfallen hat _kurz_ auszusprechen. Ich fasse mal zusammen was ich weiß, korrigiere mich, wenn etwas falsch ist.


Okay

Zitat:
- Die Lehrerin hat dich gezwungen eine Psychologin einzuschalten, weil sie meinte, mit deiner Tochter sei etwas nicht in Ordnung. Das hast du gemacht. Was hat die Psychologin festgestellt? Kurze Beschreibung der Ergebnisse?Gibt es eine Untersuchung und ein Gutachten?


Eine direkte psychologische Untersuchung gibt es noch nicht.
Meine Schwester sucht mir die Visitenkarte eines Kinderpsychologen raus, den ich dann kontaktieren werde.
Zurzeit habe ich das von unserer Hausärztin ausgestellte Attest.

Zitat:
- Erkläre das Verhalten deiner Tochter: Deine Tochter ist wahrscheinlich sehr schüchtern und eine Einzelgängerin, das gehört alles zum Spektrum der normalen menschlichen Verhaltensweisen dazu.


Sehe ich genauso - sehe mich als Kind in meiner Tochter

Zitat:
- Die Lehrerin hat aber kein Verständnis für deine Tochter, bezweifelt eventuell das Gutachten an und übt weiter Druck aus. Diesem Druck kann deine Tochter nicht standhalten, deswegen die häufigen Erkrankungen. Was sagt die Psychologin?


Unsere Hausärztin sagte, dass Lisa - wenn sie in diese Schule geht - schnell wieder unter nicht körperlich feststellbaren Syndromen leiden wird.

Zitat:
- Das Vertrauensverhältnis ist gestört, die Lehrerin hat das Datenschutzgesetz missachtet und ohne deine Zustimmung mit deiner Schwiegermutter über deine Tochter gesprochen.


So ist es.

Zitat:
- Das ist mir noch unklar: Es gibt es ja noch Lernprobleme ? sie weiß nur wenig bei den Lernkontrollen.? Liegt es daran, dass sie so oft gefehlt hat oder beherrscht sie den Stoff zuhause und versagt sie in der Schule?


Sie beherrscht den Stoff nach relativ kurzer Erklärung zuhause. Am besten kann sie arbeiten, wenn ich sie alleine lasse und später kontrolliere.

Zitat:
Und kannst du noch die Frage zu stellen, wie die Lehrerin deine Tochter bis jetzt unterstützt und gefördert hat. Wie die Lehrerin dem drohenden Leistungsversagen mit vorbeugenden Maßnahmen entgegenwirkte, wie es das Hessischen Schulgesetz §3 Punkt (6) fordert.


Werd ich machen, da es bis jetzt nur pauschale Aussagen wie "habe mit Ihrer Tochter 2 Wochen Matheformeln geübt.." Aber kein WIE.

Hier der Auszug: §3 (6):
Zitat:
? Die Schule ist so zu gestalten, dass die gemeinsame Erziehung und das gemeinsame Lernen aller Schülerinnen und Schüler in einem möglichst hohen Maße verwirklicht wird und jede Schülerin und jeder Schüler unter Berücksichtigung der individuellen Ausgangslage in der körperlichen, sozialen und emotionalen sowie kognitiven Entwicklung angemessen gefördert wird. Es ist Aufgabe der Schule, drohendem Leistungsversagen und anderen Beeinträchtigungen des Lernens, der Sprache sowie der körperlichen, sozialen und emotionalen Entwicklung mit vorbeugenden Maßnahmen entgegenzuwirken.? http://www.kultusministerium.hessen....222-222222222222,true.pdf

Doris[/quote]

Ist ja interessant...

Marlene
_________________
Die schlimmsten Wunden sind die, die man nicht sieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Gewalt und Mobbing durch Lehrer Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de