Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V.
www.emgs.de
 

Der Verein von Eltern für Eltern

Das Schreiben von Beiträgen ist nur registrierten Usern gestattet

Elterninitiative-Startseite

 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

STERN-Artikel "Mobbing" - und Hinweis auf "Ad

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Gewalt und Mobbing durch Lehrer
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Bayer



Anmeldedatum: 08.09.2009
Beiträge: 1348
Bundesland: Darmstadt

BeitragVerfasst am: 11.09.2009, 20:11    Titel: STERN-Artikel "Mobbing" - und Hinweis auf "Ad Antworten mit Zitat

Heute habe ich den aktuellen STERN erworben (11.09.09). Darin Titelthema "Mobbing".
Als mögliche Hilfestellung ist auch diese Seite von EMGS erwähnt.

Da also schon dadurch große Medienpräsenz erzielt wird, möchte ich an dieser Stelle nicht vergessen, auf "A." aufmerksam zu machen.

Die Geschichte stand ja bereits seit Januar 09 hier im Forum. Nach einem Komplettabsturz des Servers am -ich glaube- 26.08 gelang die vollständige Rekonstruktion bisher nicht, aber einiges haben wir retten können.

Wenn das Forum wieder auf allen Ebenen gut läuft, erhält A. hier sowieso eine ROTE SONDERRUBRIK.

Einstweilen findet ihr seinen Fall hier :

http://www.emgs.de/forum-emgs/viewtopic.php?p=4271#4271

Der krasseste mir bekannte Mobbing-Fall, weil nicht nur der Junge intensiv von Lehrern UND Schülern gemobbt wurde, sondern auch gleich das Opfer zum Täter gestempelt wurde.

A. wurde als "verhaltensauffällig" kategorisiert, ihm wurde sodann der sonderpäd. Förderbedarf "Erziehungshilfe" angehängt und seit dem 08.10.2007 verweigert das Schulamt im hessischen Rüsselsheim seine Beschulung.

Das bedeutet faktisch:
Auschluss von Schulpflicht und Recht auf Bildung.

Das heißt praktisch, dass A., gerade 11 geworden, seit seinem 9. Geburtstag zuhause lernen muss -ohne Lehrer - mithilfe seiner beiden Eltern und selbstbeschafften Büchern und Lehrmaterial.

Ein Glück- er lernt gerne - nach wie vor hochmotiviert. Bisher sind alle Versuche - auch der Anwälte - ihn wieder in eine Schule zu bekommen, gescheitert.

Mitwirkende in dieser wirklich haarsträubenden Geschichte:

Frau Schulleiterin Weidner, GS Wallerstädten (Groß-Gerau)
Frau Schulleiterin Lange-Mende, Schillerschule Groß-Gerau
Frau KL Anja Wolfgramm, Schillerschule Groß-Gerau

Frau Martina Evertz, Justitiarin, Staatliches Schulamt Rüsselsheim (SSA)
Frau Claudia Raykowski, Schulpsychologin, SSA Rüsselsheim

...und alle, die nicht mann und frau genug waren, sich vor ein schutzwürdiges Kind zu stellen (es gab genug stumme Zuschauer und Mitwisser, die in meinen Augen alle MITTÄTER sind).

A `s. ehemalige Klassenkameraden haben nun die GS Wallerstädten verlassen. Eine neue 1.Klasse wurde eingeschult.

Ich hoffe sehr, zum Schutze dieser Kleinen, dass deren Eltern hier mitlesen. Bitte, liebe Eltern, passen Sie auch Ihre Kinder auf. Wenn Ihr Kind sich auffällig verändert, Bauchweh entwickelt, nicht mehr in die Schule gehen will, bitte gehen Sie zu Ihrem Kinderarzt und lassen Sie es protokollieren und werden Sie UMGEHEND und DEUTLICH tätig (z.B. mit Einschalten eines Anwaltes)...

Frau Weidner verkündet, dass Kinder in der 1.Klasse bereits 6 Stunden ruhig auf ihrem Stuhl sitzen müssen. Die Kinder, die das nicht schaffen, sollen RITALIN erhalten. Sie pathologisiert die Kleinen so lange, bis die entnervten Eltern zu dem Psych. gehen, den SIE bestimmt.
Eine ihrer Kolleginnen, Religionslehrerin, verkündet den Kleinen, wenn sie nicht dreimal täglich beteten, kämen sie in die Hölle ( bei den kleinen Mädchen wirkt das i.d.R. - und führt zu nervösen Störungen...)



J.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tina



Anmeldedatum: 08.09.2009
Beiträge: 71
Bundesland: NRW

BeitragVerfasst am: 13.09.2009, 14:23    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

nötigen zum Beten?
Also als bekennender Atheist wäre das ein Fall für mich.
Das schreit ja förmlich nach Dauerhospitation - wurde mir übrigends leichtsinnigerweise mal angeboten. Wink

LG
Tina
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
NIKI



Anmeldedatum: 12.09.2009
Beiträge: 495

BeitragVerfasst am: 13.09.2009, 14:42    Titel: Antworten mit Zitat

Mensch ist hier wieder ein Gäste- "Auflauf". Laughing Razz Wink

Ich habe mir extra den STERN gekauft und wissbegierig gelesen!
Echt sehr gut geschrieben und recherchiert!

Ist eigentlich ein MUSS für jeden Lehrer!
Bin echt begeistert- auch wenn das Thema ein sehr trauriges ist.

Und es wird hier genau das angesprochen, was ich selbst einmal erfahren habe:
Eltern der Mobber stehen da und behaupten felsenfest: "Mein Kind tut sowas nicht!"
Klar fällt man als betroffenes Elternteil eines gemobbten Kindes schon von vornherein in das Muster: " Ich weiß ja, dass mein Kind sicher auch kein Engel ist, aber.... was ihr Kind hier mit meinem tut, das grenzt an ..."
Ich meine, wir betroffenen Eltern sagen zuerst, das unser Kind sicher auch nicht immer ein Lämmchen wäre- aber warum??????

Mein Kind war und ist sehr beliebt bei allen Lehrern und trotzdem fiel ich in dieses Muster. Er war damals absolut unschuldig und wehrte sich nur irgendwann, aber trotzdem.
Auch wir wählten den Ausweg: Privatschule. Oftmals ist das eben der einzige Ausweg. Aber warum??? Warum sind Privatschulen oft soviel Besser wie Staatliche?
Ich denke es liegt unter anderem daran, das dort genau geprüft werden kann, welchen Lehrer man einstellt.
An Staatlichen Schulen muss genommen werden, wer dorthin geschickt wird vom Schulamt und manchmal sind es dann sogar "Strafversetzte" Lehrer - wie im Spiegel u.a. erwähnt oder beschrieben.


eine begeisterte und nachdenkliche

NIKI
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tina



Anmeldedatum: 08.09.2009
Beiträge: 71
Bundesland: NRW

BeitragVerfasst am: 19.09.2009, 16:19    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo NIKI,

ach das ist wie mit den vielen guten Büchern und Ratgebern.
Es erreicht selten die, die es nötig hätten.

LG
Tina
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Gewalt und Mobbing durch Lehrer Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de