Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V.
www.emgs.de
 

Der Verein von Eltern für Eltern

Das Schreiben von Beiträgen ist nur registrierten Usern gestattet

Elterninitiative-Startseite

 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Kopie: Ausschluss eines ADS-Kindes von der Klassenfahrt

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Gewalt und Mobbing durch Lehrer
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Beitragsrekonstruktion



Anmeldedatum: 21.01.2006
Beiträge: 255

BeitragVerfasst am: 21.01.2006, 18:30    Titel: Kopie: Ausschluss eines ADS-Kindes von der Klassenfahrt Antworten mit Zitat

Dieser Beitrag würde aus unserem "alten Forum" kopiert:


Ersteller: Erika





Status: Offline
Registriert seit: 16.12.2004
Beiträge: 130
Nachricht senden Erstellt am 10.03.2005 - 22:20

--------------------------------------------------------------------------------


Hallo alle,

ich bin erschüttert, wie wenig Einfühlungsvermögen einige Lehrer haben. Unbekannt war es mir aus eigenen Erfahrungen allerdings nicht.

www.19087.rapidforum.com/topic=102078970364&startid=1

Schöne Grüße
Erika





Signatur
--------------------------------------------------------------------------------
"In dem Moment, wo die Hirnfunktionen vollständig und abgewogen ablaufen, erreichen die Körperbewegungen ihr höchstes Maß an Anpassung, ist Lernen eine relativ einfache Aufgabe und richtiges Verhalten ein ganz normaler Zustand."
(A. Jean Ayres)



<Dorn im Auge des Bruders>
unregistriert

Erstellt am 10.03.2005 - 23:49

--------------------------------------------------------------------------------


Wie du ja selbst schreibst:

Ob deine Tochter nur unbequem oder wirklich auf der Klassenreise der Lehrerin nicht zuzumuten ist, kann ich nicht beurteilen. schrieb
--------------------------------------------------------------------------------










MarleneMayer
Moderator




Status: Offline
Registriert seit: 11.12.2004
Beiträge: 31
Nachricht senden Erstellt am 11.03.2005 - 08:04

--------------------------------------------------------------------------------


Hier sollte, bevor es zum Ausschluss eines ADS-Kindes von der Klassenfahrt kommt, in einem Gespräch zwischen Lehrer, Eltern und Schulleitung nach allen erdenklichen Möglickeiten gesucht werden, damit das Kind teilnehmen kann.

Integration, gilt das nur für Menschen die einen Schwerbehindertenausweis mit sich tragen.

Der Ausschluss hilft der Lehrerin den leichteren Weg zu gehen, dem Kind zu zeigen, nicht anerkannt zu werden, dich können wir nicht gebrauchen.

Hier wird mal wieder deutlich, das man einfach nur der gewünschte Durchschnitt sein muss, damit man sich in der Mehrheit integrieren kann.

Ich würde mich als Mutter anbieten, die Klassenfahrt zu begleiten, da es in jedem Fall unverantwortlich ist, eine Lehrerin allein 24 Kinder zu beaufsichtigen.

Marlene Mayer










Erika





Status: Offline
Registriert seit: 16.12.2004
Beiträge: 130
Nachricht senden Erstellt am 11.03.2005 - 23:01

--------------------------------------------------------------------------------


Hallo Herr Lehrer Dorn im Auge des Bruders,

warum schreibst du nicht unter dem gleichen Künstlernamen wie im Lehrerforum?

Wie ich dir schon im Lehrerforum sagte, finde ich es unmöglich, dass die betroffene Mutter ohne vorherige Gespräche durch ein Schreiben der Lehrerin darüber in Kenntnis gesetzt wurde, dass das Kind von der Klassenfahrt ausgeschlossen wird. Die Unsportlichkeit des Kindes als zusätzlichen Grund für den Ausschluss aus der Klassengemeinschaft anzugeben, ist doch wohl das Allerletzte.

Ich frage mich wirklich, ob das Kind der Lehrerin nicht zuzumuten ist oder eher die Lehrerin dem Kind nicht länger zugemutet werden dürfte.

Meine Meinung ist, bei dieser Lehrerin kann sich kein Kind mit ADS-Auffälligkeiten positiv entwickeln.

Alle Kinder brauchen ganz oft Anerkennung, Bestätigung, Lob sowie Hilfe und Unterstützung, wo es erforderlich ist, um erfolgreich lernen zu können. Das Hormon Dopamin versetzt dem Gehirn nach erfolgreichem Lernen dann einen kurzen Glückskick. Geschieht das nicht, schalten Kinder ab. Sie lernen dann nichts mehr. Das gilt auch für das Lernen eines angemessenen Verhaltens. Besonders Kindern mit ADS-Symptomen und anderen Lernproblemen fehlt meistens dieser Glückskick, um sich positiv entwickeln und erfolgreicher lernen zu können.

Das Lehrerverhalten und natürlich auch das der Eltern spielen eine große Rolle, ob ein Kind angemessenes Verhalten lernt oder nicht.

Lehrer und auch Eltern, die nichts oder zu wenig über derartige Hirnfunktionsstörungen wissen, können diesen Kindern die ganze Zukunft zerstören.

Ein Ausschluss von einer Klassenfahrt -allein schon eine Übernachtung außerhalb der Klassengemeinschaft-
kann schlimme Folgen haben.

Lieber Lehrer, stelle dir doch einmal vor, du dürftest einen Lehrerausflug nicht mitmachen, weil du den anderen Lehrern zu anstrengend bist, oder du müsstest bei einem Lehrerausflug in einem anderen Hotel übernachten, weil deine Kollegen sich von dir gestört fühlten, obwohl du genau weißt, dass du nicht absichtlich anstrengend bist und nicht stören willst, sondern eine Hirnfunktionsstörung hast. Außerdem wirft man dir noch deine Unsportlichkeit vor, für die du nichts kannst. Wie würdest du dich fühlen?

Hier der Tagesablauf eines ADS-Kindes (Ich möchte nochmals betonen, dass für mich ADS nur ein Sammelbegriff ist. Die Ursachen für diese Auffälligkeiten sind Entwicklungsstörungen, denen man frühzeitig begegnen könnte, wenn rechtzeitig - schon im Säuglings- und/oder Kleinkindalter entsprechende Maßnahmen in die Wege geleitet würden. Aber auch im Schulalter gibt es sinnvollere effektivere Möglichkeiten der Förderung als Ritalin und Verhaltenstherapie):

www.s-line.de/homepages/ads/HPconst/ANDREAS.html

Schöne Grüße
Erika





Signatur
--------------------------------------------------------------------------------
"In dem Moment, wo die Hirnfunktionen vollständig und abgewogen ablaufen, erreichen die Körperbewegungen ihr höchstes Maß an Anpassung, ist Lernen eine relativ einfache Aufgabe und richtiges Verhalten ein ganz normaler Zustand."
(A. Jean Ayres)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Gewalt und Mobbing durch Lehrer Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de