Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V.
www.emgs.de
 

Der Verein von Eltern für Eltern

Das Schreiben von Beiträgen ist nur registrierten Usern gestattet

Elterninitiative-Startseite

 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Lesemütter und andere Hilfen - Verbot

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Elternmitarbeit und Elternmitwirkung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Moerserin



Anmeldedatum: 10.03.2010
Beiträge: 5
Bundesland: NRW

BeitragVerfasst am: 17.06.2010, 10:28    Titel: Lesemütter und andere Hilfen - Verbot Antworten mit Zitat

Hallo,
uns (Klasse 1, NRW) beschäftigt aktuell folgendes Problem:
Wenn Eltern sich helfend bei der Lehrerin anbieten, diese auch *gerne* Hilfe annehmen würde (signalisiert das doch sehr deutlich, äussert sich aber komischerweise nicht dazu), der Schulleiter aber immer wieder mal das Mitwirken von Eltern verweigert oder verbietet... oder aber die Lehrerin anscheinend irgendwie unter Druck setzt (Annahme von uns Eltern weil diese oft zunächst eine Hilfe erfreut bejaht und dann bei Einmischung des Schulleiters plötzlich wieder einen Rückzieher macht ohne uns näher zu erklären WARUM), so das diese keine Hilfe annimmt, bzw. lieber ablehnt....

sind wir dann als Eltern Machtlos? Gibt es dazu Regeln, Gesetze oder näher erläuternde, schriftliche Texte im Internet?

Die Begründung des Schulleiters (mündlich) war bisher immer lediglich diese:
"Aus Versicherungstechnischen Gründen kann Ich das nicht gestatten"
Erläuterungen dazu erhalten wir nicht.

In unserem Fall geht es um Hilfe beim Schwimmunterricht (umziehen, föhnen etc.), beim Sportunterricht (umkleiden, Mädchen für alles spielen und die Lehrerin unterstützen) und um die Hilfe als Lesemutter (eigener Klassenraum wurde verweigert bzw. zunächst erlaubt, dann jedoch verboten). Nun wird in der Klasse, wärend des aktiv laufenden Unterrichtes, in der hinteren Reihe geübt. Da es aber leider meist unruhig und lauter zugeht (die Gründe sind hier an anderer Stelle zu finden, nachzulesen), ist diese Form der Mithilfe für die Kinder nicht gerade sehr förderlich, lenkt ab, wird nun zunehmend Motivationshemmender.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sprachlos



Anmeldedatum: 22.12.2009
Beiträge: 29

BeitragVerfasst am: 17.06.2010, 22:14    Titel: Antworten mit Zitat

Ich wohne zwar in einem anderen Bundesland, aber dieses Verhalten klingt für mich sehr verwunderlich. In den hiesigen Schulen sind helfende Eltern gern gesehene Gäste! Hier sträubt sich niemand gegen Hilfe, hier wird die Hilfe der Eltern herbeigebeten.
Diese Sache gilt es, nach meinem Erfahrungsstand, tatsächlich näher und eindringlicher zu hinferfragen.
Versicherungstechnisch ... wie banal! Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg! Aber das oben Beschriebene sieht mir nach recht wenig Willen aus.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Elternmitarbeit und Elternmitwirkung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de