Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V.
www.emgs.de
 

Der Verein von Eltern für Eltern

Das Schreiben von Beiträgen ist nur registrierten Usern gestattet

Elterninitiative-Startseite

 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Legasthenikern dürfen Rechtschreibf. nie angerech. werden

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Legasthenie/LRS Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
geloescht



Anmeldedatum: 07.02.2008
Beiträge: 0

BeitragVerfasst am: 19.03.2006, 23:56    Titel: Legasthenikern dürfen Rechtschreibf. nie angerech. werden Antworten mit Zitat

Legastheniker sind per Definition normal bis hochbegabt und haben nur diese TEIL-Leistungsstörung.

In allen Bundesländern steht in den schönen Grundsätzen in den ersten Pargraphen, dass die Schüler entsprechend ihren persönlichen Stärken individuell gefördert werden müssen.

In allen Bundesländern gibt es mehr oder weniger gute Rechtsvorschriften für Legastheniker (LRS-ler, Schüler mit 'besonderen Schwierigkeiten', ...).
Meist sind sie nur auf die Sprachfächer Deutsch und Fremdsprachen formuliert - manchmal steht versteckt irgendwo, dass dies auch 'Wirkungen auf alle Fächer' hat.

In allen Bundesländern gebietet die Logik, dass das, was für diese Hauptfächer gilt, auch für alle anderen Texte gelten muss. Und in allen Bundesländern verhalten sich viele Lehrer unlogisch.

In allen Bundesländern gilt das Grundgesetz gerade mit seinem Artikel 1:

(1) "Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt." (Auch der Lehrer-Gewalt !)

(3) "Die nachfolgenden Grundrechte binden Gesetzgebung, vollziehende Gewalt (Verwaltung - auch Schulverwaltung, bes. Polizei), und Rechtsprechung (Staatsanwaltschaften, Gerichte) als unmittelbar geltendes Recht". (sind oberstes Recht/Gesetz und machen zuwiderlaufende Gesetze ungültig)

GG Artikel 2 : "Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, ..." (auch jede Legasthenikerin und jeder Legastheniker)

Die Nur-Empfehlungen - fälschlich 'Beschluss' genannt - der Bundeskultusminister-Konferenz vom Dezember 2003 unter dem Vorsitz der Hessischen Kultusministerin Karin Wolff, ausgearbeitet verantwortlich von ihrer Referentin Birgit Oertel, verstoßen gegen die genannten GG-Artikel und sind ungültig. Alle, die sich danach richten und daran halten, verstoßen gegen das Grungesetz, verstoßen gegen gültiges Recht und machen sich strafbar.

Viele Grüße, GEORG MOHR
Unabhängiger schulpädagogischer Berater - Gutachter - Lehrer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Martian



Anmeldedatum: 30.01.2006
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 22.03.2006, 21:57    Titel: Antworten mit Zitat

Und solange es in diesem Bereich weder von den KMen, noch seitens der SLen sowie deren Hofstaat ein Unrechtsbewußtsein gibt, werden Legastheniker weiterhin weggemobbt, entwürdigt und es werden ihnen körperliche sowie seelische Schäden vorsätzlich und willkürlich verpasst....

Jedem verantwortungsbewußten und die Angelegenheit ernst nehmendem Elternteil bleibt also nur die schlüssige Lösung und die Übelegung, ob Deutschland für ein normal- bis hochbehabtes Kind nicht doch etwas zu armseelig und mehr Schein als Sein ist....


_________________
Einen schönen Tag wünscht

Martian
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
geloescht



Anmeldedatum: 07.02.2008
Beiträge: 0

BeitragVerfasst am: 23.03.2006, 04:36    Titel: Da hilft nur, beim Verwaltungsgericht zu klagen Antworten mit Zitat

Zur Zeit habe ich wieder eine Klage laufen.

In den vergangenen Jahren habe ich als Gutachter immer wieder Klassenarbeiten entsprechend den Legasthenie-Erlassen/-Verordnungen des betroffenen Landes nachkorrigiert. Wenn ich zu eindeutig anderen Ergebnissen kam als der Lehrer, haben die Eltern mit Hilfe meines Gutachtens beim Verwaltungsgericht die Nichtversetzung angefochten und eine einstweilige Verfügung in kurzer Zeit bekommen, dass ihr Kind am Unterricht des nächsten Jahrggangs teilnehmen darf.

Basierend auf solchen Gutachten sind auch Privatklagen und Strafklagen gegen die Lehrer möglich. Man muss nur den Mut aufbringen!

Es scheint, nur so kann man ein Unrechtsbewusstsein "erzwingen" !
Von alleine bekommen DIE es nicht.
Siehe Verhalten und Haltung im Lehrerforum zur unsäglichen dani13 - wiedergegeben hier unter "Allgemeine Diskussion" - im Lehrerforum http://19087.rapidforum.com/topic=100675739996.
Zum Glück gibt ed dort inzwischen einige wenige vernünftige Stimmen.

Mit freundlichen Grüßen, GEORG MOHR
Unabhängiger schulpädagogischer Berater - Gutachter - Lehrer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Martian



Anmeldedatum: 30.01.2006
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 23.03.2006, 07:03    Titel: Antworten mit Zitat

Natürlich, Georg, kann ich auf Teufel komm heraus mein Recht, bzw. das Recht meines Kindes 10-13 Jahre lang immer wieder einklagen und mit Glück sind Recht haben und Recht bekommen keine zwei verschiedenen Schuhe, aber............

was bedeutet dieser Dauerkriegsschauplatz für das künftige Leben des betroffenen Kindes? Und: hält ein KIND diesen Dauerzwist psychisch ohne Zusammenbrüche und komplett verquerer Kognation zu Recht, Gesetz, Leistung und Lebensfreude überhaupt unbeschadet aus?

Lernen sollte hauptsächlich Spaß machen und nicht dauerhaft begleitet sein von permanenten Gutachten, Nachprüfungen, Frust und Kampf.

Gerade im Bereich Dyslexie handelt es sich ja nicht um einmalige Gutachten...........

_________________
Einen schönen Tag wünscht

Martian
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
geloescht



Anmeldedatum: 07.02.2008
Beiträge: 0

BeitragVerfasst am: 26.03.2006, 13:12    Titel: Wo kein Kläger - da kein Richter ! Antworten mit Zitat

Martian,

Sie sprechen das so weit verbreitete Elternproblem an: ANGST !

Angst vor der Macht der Schule, Angst vor dem Staat und Angst vor dem Gericht.

1 X geklagt und gewonnen - 1 X Zähne gezeigt - 1 X eine eintweilige Verfügung erwirkt --- und Sie haben wahrscheinlich für den Rest der Schulzeit Ruhe - und die Seele Ihres Kindes hat Ruhe!

Das ist meine Erfahrung aus 20 Jahren Lehrersein und aus bald 20 Jahren unabhängiger Berater-Tätigkeit.

Martian, haben Sie den Eindruck, ich klage "auf Teufel komm raus"?
Habe ich den Kindern und Jugendlichen immer nur mit Glück zum Recht verholfen? Wie kommen Sie zu der Annahme?

Was haben Sie denn während der gesamten Schulzeit, wenn die Rechtschreibfehler jede Note zu Unrecht hinunterdrückt? Wenn Ihr Kind über den Hauptschulabschluss gar nicht hinauskommt?
Seelensalbe? Glückseligkeit? Lern- und Lebensfreude?

Einmal richtig kämpfen - und Sie haben Ihrem Kind was Gutes getan:
- für Ruhe gesorgt
- für sein Recht gesorgt
- Ihr eigenes und sein Selbstbewusstsein gestärkt
- für die angemessene Förderung gesorgt
- Sie sind für Ihr Kind Vorbild im demokratischen Rechtsstaat geworden

Und wozu neigen Sie?
- Wenn ich einen Teil Ihres Textes leicht verändere: "10 - 13 Jahre immer wieder klagen (=jammern)"
- Ihr Kind wahrscheinlich seelisch und in der Schullaufbahn "vor die Hunde gehen lassen"

Jedes Elternteil hat die Pflicht und die Freiheit der Wahl !

Wählen Sie gut, dass Sie sich nicht noch im Grab rumdrehen müssen, weil Sie nicht das Nötige für Ihr Kind getan haben !

Mit freundlichen Grüßen, GEORG MOHR

Unabhängiger schulpädagogischer Berater - Gutachter - Lehrer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Legasthenie/LRS Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de