Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V.
www.emgs.de
 

Der Verein von Eltern für Eltern

Das Schreiben von Beiträgen ist nur registrierten Usern gestattet

Elterninitiative-Startseite

 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Nur Ärger mit der Schule

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Gewalt und Mobbing durch Lehrer
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Guido



Anmeldedatum: 09.12.2010
Beiträge: 18
Bundesland: NRW

BeitragVerfasst am: 21.12.2010, 16:29    Titel: Nur Ärger mit der Schule Antworten mit Zitat

Auch wenn die Themen über die hier geschrieben wird, nicht zum lachen sind, tut es doch gut zu wissen, dass man nicht der Einzige in unserem Land ist, der Probleme mit der Schule hat.
Mein Sohn (14) kam jeden Tag von der Schule nach Hause und klagte darüber, dass ihn andere Mitschüler beleidigen würden. Anrufe bei Klassenlehrerrin und Schulsozialarbeiterin brachten nichts. Er sei einfach zu empfindlich und teilweise wäre er auch kein Engel. Dann wollte er irgendwann nicht mehr in die Schule, hatte ewig Kopf - und Bauchschmerzen. Am Elternsprechtag, Ende November hieß es von der Klassenlehrerin, dass er schulisch in Ordnung sei und in der Klasse auch gut zurecht käme. Aber die Woche darauf wurde er auf einmal nach Hause geschickt, da die ganze Klasse sich beschwert hätte, dass er sie beleidigt hätte.
Es folgte ein Gespräch am 16.12., wo die Rektorin, Klassenlehrerin, meine Exfrau, mein Sohn, meine Wenigkeit und plötzlich eine Frau vom Jugendamt, von der ich vorher nichts wusste, anwesend waren.
Es wurden 2 DIN A 4 Blätter mit Anschuldigungen verteilt. Mein Sohn sagte nur mehrfach, dass er dieses alles nie gesagt hätte. Plötzlich sagte die Klassenlehrerin in lautem und scharfen Ton, dass er die Klappe halten solle. Meiner neuen Frau und mir wurde ja sogar vorgeworfen, dass wir nich oft genug die Wäsche waschen würden, da mein Sohn öfters stinken würde. Wenn das so wäre, dann frage ich mich, warum sie mir das nicht bei einem unserer Telefonate mal gesagt hat.
Das Ende vom Lied: Jetzt ist er aufgrund seiner angeblichen Äußerungen plötlich ein potenzieller Amokläufer und wurde für den Rest des Jahres vom Unterricht befreit. Nun wo er nicht zur Schule kann, ist er ein ganz anderer Mensch.
Ich hoffe, dass ich euch nicht zu vewirrend geschrieben habe, aber in mir ist zur Zeit das totale durcheinander.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Calwin



Anmeldedatum: 17.09.2009
Beiträge: 121
Bundesland: Hessen

BeitragVerfasst am: 21.12.2010, 19:10    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Abend Guido, (nicht Westerwelle)
Willkommen im Forum der EMGS.
Gab es vor dem Schulverweiss schon andere Pädagogische Maßnahmen ?
Was sagt die Vertreterin des Jugendamtes ?
Wer hat den Schulverweis erteilt.
Wie kommen sie darauf Er wäre ein potenzieller Amokläufer.
Wer hat Ihn beschimpft ?
Gibt es vielleicht Eltern die bezeugen das letzt Woche noch alles in Ordnung war ?
_________________
HG
Calwin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Guido



Anmeldedatum: 09.12.2010
Beiträge: 18
Bundesland: NRW

BeitragVerfasst am: 21.12.2010, 20:41    Titel: Nur Ärger mit der Schule Antworten mit Zitat

Hallo Calwin

Nein, bin nicht der Westerwelle Very Happy
Das Einzige was vorher war, war dass die Lehrerin ihn, wo die anderen Kinder behauptet haben, dass er sie beleidigt haben soll, nach Hause geschickt hat.
Die Frau vom Jugendamt muss sich jetzt erstmal ein Bild von meinem Sohn, meiner Exfrau und mir machen, da sie uns noch nicht kennt. Habe allerdings heute gegen Abend noch mit ihr telefoniert und einen Termin füe meinen Sohn gemacht, wo er dann mit ihr unter vier Augen reden und ihr in Ruhe seine Version erzählen kann.
Der Verweis (offiziell hieß es, dass man damit erreichen wolle, dass mein Sohn und die Klasse zur Ruhe kommen) wurde von der Klassenlehrerin im Beisein der Rektorin ausgesprochen.
Weil er gesagt ahben soll, dass er allle umbringen wolle.
Die Beschimpfungen kamen, so wie er sagt, von einigen seiner Klassenkameraden.
Bis jetzt habe ich mich diesbezüglich noch nicht mit anderen Eltern in Verbindung gesetzt. Beim letzten Elternstammtisch hat allerdings auch keiner von den anderen Eltern etwas zu mir gesagt.
Ich hoffe ich konnte dir deine Fragen beantworten.
Gruß
Guido
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Guido



Anmeldedatum: 09.12.2010
Beiträge: 18
Bundesland: NRW

BeitragVerfasst am: 22.12.2010, 13:57    Titel: Nur Ärger mit der Schule Antworten mit Zitat

Ja Super. Jetzt darf ich Gleich zusammen mit meinem Sohn zur Polizei, da die Schulleitung es für nötig gehalten hat, diese einzuschalten, da sie befürchtet, er würde Amok laufen.
Da glaubt man alles in die Wege geleitet zu haben, um ihm zu helfen (seit ca. 4 Monaten geht er wegen des "möglichen" Mobbings zum Psychologen, im Januar hat er ein Gespräch unter 4 Augen mit der Dame vom Jugendamt) und jetzt schaltet die Schule auch noch die Polizei ein. Und das kurz vor Weihnachten.
Am liebsten würde ich ihn ja in einer anderen Schule Schule anmelden, aber das geht leider nicht, da wir hier nur eine Hauptschule mit drei Standorten haben, weil sich zwei Standorte in der Auflösung befinden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Manu



Anmeldedatum: 04.07.2010
Beiträge: 19

BeitragVerfasst am: 22.12.2010, 17:15    Titel: Re: Nur Ärger mit der Schule Antworten mit Zitat

Guido hat Folgendes geschrieben:
Es folgte ein Gespräch am 16.12. wo die Rektorin, Klassenlehrerin, meine Exfrau, mein Sohn, meine Wenigkeit und plötzlich eine Frau vom Jugendamt, von der ich vorher nichts wusste, anwesend waren.


warum ist die frau vom jugendamt anwesend, woher bezieht die vom jugendamt ihre informationen.? no datenschutz?
dieser dame wird hoffentlich der schutzauftrag des jugendamtes bekannt sein oder denkt die sie muss die schule schützen?

der konkretere schutzauftrag des jugendamtes ergibt sich aus dem einfachgesetzlichen auftrag, kinder und jugendliche vor gefahren für ihr wohl zu schützen (§ 1 Abs. 3 Nr. 3 SGB-VIII)


unter (§ 1 Abs. 3 Nr. 2 SGB-VIII) steht: eltern und andere erziehungsberechtigte bei der erziehung beraten und unterstützen.
eine schule ist nicht eine andere erziehungsberechtigte,
was macht die frau vom jugendamt bei den nicht erziehungsberechtigten (schlue)?
das jugendamt macht wieder sachen, die es gar nicht darf. geht doch mal denken.

gruß manu
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Guido



Anmeldedatum: 09.12.2010
Beiträge: 18
Bundesland: NRW

BeitragVerfasst am: 22.12.2010, 17:44    Titel: Nur Ärger mit der Schule Antworten mit Zitat

Wie sich herausgestellt hat, hatte die Klassenlehrerin meine Exfrau, die mit ihr wegen der genauen Uhrzeit des Gesprächs telefoniert hatte gebeten, Beim Jugendamt anzurufen und sie zu bitten, bei dem Termin mit anwesend zu sein. So sagt es meine Ex zumindest.
Habe gerade zwei Stunden Gefährdeansprache hinter mich gebracht. Der Polizist vermutet, dass mein Sohn einige Beschimpungen wirklich gesagt hat. Jetzt wird erstmal eine Einschätzung von der Polizei geschrieben und ob es ein Strafverfahren gegen meinen Sohn geben wird, wird sich dann noch zeigen. Morgen werde ich dann erstmal alles Weitere mit dem Psychologen bereden, denn dieser wird im Moment am Besten wissen, was bei meinem Sohn Sache ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Calwin



Anmeldedatum: 17.09.2009
Beiträge: 121
Bundesland: Hessen

BeitragVerfasst am: 22.12.2010, 18:01    Titel: Antworten mit Zitat

Tag Guido,
bei euch passiert eine Menge auf einmal, zum Briefe schreiben ist meiner Meinung nach zu spät.
In §61 Nidersächsiches Schulgesetz ist die vorgehensweise beschrieben, einen Schulverweis ohne Pädagogische Maßnahme bzw. Konferenz geht nicht , daher der Vorwurf des Amoklauf.
Ich wurde meine Rechtsanwalt hinzuziehen.
Auch mit der Dame vom Jugendamt würde ich ihn nicht alleine lassen, er hat ein Recht auf Beistand. Manu hat Recht schon deshalb ist vorsicht geboten.
Wo ist der Satz gefallen "dass er allle umbringen wolle".
_________________
HG
Calwin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Gewalt und Mobbing durch Lehrer Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de