Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V.
www.emgs.de
 

Der Verein von Eltern für Eltern

Das Schreiben von Beiträgen ist nur registrierten Usern gestattet

Elterninitiative-Startseite

 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Immer neuer Ärger mit der Betreuung

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Allgemeine Diskussionen über Schulprobleme
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
trinity11021975



Anmeldedatum: 06.02.2010
Beiträge: 50

BeitragVerfasst am: 09.06.2011, 20:50    Titel: Immer neuer Ärger mit der Betreuung Antworten mit Zitat

ich kriege mit der Betreuung bei uns in der Schule echt noch einen zuviel! Wir haben so dermaßen die Schnauze voll von dem Verein dort, wir werden es nun versuchen, fristlos zu kündigen:

Vor ca. 1 1/2 Wochen wollte ich meinen Sohn dort abholen und sah, wie eine der Betreuerinnen ihn am Arm festhielt und zog. Als sie mich kommen sah, machte sie sich sofort weg. Mein Sohn klagte dann über Schmerzen im Arm, aber er hatte glücklicherweise keine roten Fingerabdrücke. Da es ja leider Aussage gegen Aussage steht, haben wir auf weitere Schritte gegen die Erzieherin verzichtet und hofften, dass dies ein Einzelfall bleiben würde.

Als ich meinen Sohn heute von der Schule abholte, erzählte er mir von einem Vorfall von gestern: er hatte sich im Toberaum einen Turm gebaut, auf den er draufgeklettert war, er sagte, dass dies eine ziemlich wacklige Konstruktion gewesen sei. Als er am herunterspringen war, wollte ihn eine Betreuerin am Arm festhalten. Jedenfalls stürzten beide, die Betreuerin schlug sich bei diesem Sturz den Kopf an, mein Sohn fiel schmerzhaft auf den Hintern. Ich sagte dann zunächst "Okay, das war ein Unfall, so etwas kann passieren". Daraufhin fing mein Sohn an zu weinen und sagte, dass es nun hieße, er hätte dies mit Absicht getan und er habe von der Klassenlehrerin aus den Auftrag, es mir zu sagen, er mußte dies sogar in sein Heft schreiben, dass er mir das sagen solle. Ich hakte dann weiter nach und er erzählte mir unter Tränen Folgendes:

Die Betreuerin habe mit ihm geschimpft, er habe sich aber entschuldigt und gesagt, dass dies keine Absicht gewesen sei. Dennoch wurde er weiter geschimpft und durfte zur Strafe eine Weile nicht spielen.

Heute hatte die Leiterin der Betreuung diesen Vorfall auch nochmal geschildert und gesagt, er habe diese Betreuerin mit Absicht umgestoßen. Also bekam er auch noch Ärger von der Klassenlehrerin mit der wir eigentlich ein sehr gutes Verhältnis haben, deswegen erstaunt uns dies umsomehr. Er bekam dann noch eine Strafe aufgebrummt und sollte der Betreuerin ein Entschuldigungsbild malen. Dieses Bild musste er dann in der Hausaufgabenbetreuung, die die Leiterin der Betreuung macht, malen. Die Hausaufgaben blieben unerledigt.

Ich verstehe hier wirklich die Welt nicht mehr, zumal frage ich mich eines: Glauben die wirklich ernsthaft, dass ein achtjähriger Junge eine erwachsene Frau mit Absicht so zu Fall bringen kann?!? Und da mein Sohn so bitterlich geweint und sich darüber beklagt hat, dass ihn niemand gefragt hat, wie das ganze aus seiner Sicht passiert ist, weiss ich auch, dass er die Wahrheit sagt. Ich finde das ganze einfach unverschämt. Ich werde morgen früh mit der Klassenlehrerin reden und es ihr sagen, dass ich es nicht in Ordnung finde, dass unser Sohn nun zweimal für einen Unfall bestraft wurde und dies auch noch, ohne vorher mit ihm in Ruhe zu reden. Ich bin wirklich echt auf hundertachtzig!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Calwin



Anmeldedatum: 17.09.2009
Beiträge: 121
Bundesland: Hessen

BeitragVerfasst am: 11.06.2011, 06:04    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Morgen trinity11021975,
das ein 8 Jähriges Kind eine erwachsen Person im Sprung umwerfen kann glaube ich schon.
Das es zum Sturz kam war trotzdem eigenes verschulden der Betreuerin , warum hat sie ihn nicht Springen lassen.
Da in der Schule bzw. der Lehrkörper Ankläger, Richter, Anwalt alles ihn einem ist haben Kinder und Eltern geringe moglichkeiten dagegen vor zu gehen.
Zahlt Ihr für die Betreung ?

Leider weiß ich zu eurem Fall auch keine Lösung, mit der Klassenlehrerin kommt ihr gut zurecht , probiere ihr deine Sichtweise in ruhigen Ton dahzulegen.
Die Klassenlehrerin kann für vorfälle die sie nicht gesehen hat Strafen verhängen.
Da sich die Damen und Herren einig sind, hoffe ich für euch auf die einsicht der Klassenlehrerin .

Was wurde aus dem wechsel in die Walldorfschule ?
_________________
HG
Calwin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
trinity11021975



Anmeldedatum: 06.02.2010
Beiträge: 50

BeitragVerfasst am: 11.06.2011, 18:50    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Calwin!

Ja, wir zahlen 120 Euro im Monat für die Betreuung. Von der Waldorfschule haben wir leider noch nichts gehört. Wir hatten die Bewerbung für die Schulaufnahme und eine Zeugniskopie, wie bei einem Termin in der Waldorfschule dorthin geschickt. Es hieß, man würde sich dann bei uns melden, allerdings sieht momentan wohl so aus, als ob das ganze ein wenig dauern könnte, weil die Klassen ziemlich voll sind. Da müssen wir leider hoffen und warten...

Ich hatte gestern ein Gespräch mit der Klassenlehrerin geführt, ruhig und freundschaftlich, so wie wir beide eigentlich immer miteinander umgehen und im Beisein von unsrem Junior. Dass unser Sohn schon eine Strafe bekommen hatte, wußte sie nicht. Sie erklärte mir allerdings auch, wenn bei den Kindern in der Klasse jemand etwas macht, ob nun beabsichtigt oder nicht, dass die Kinder dann ein kleines Entschuldigungsbildchen malen sollten, vielleicht noch mit ein paar Worten dabei, weil sie das persönlicher findet, als wenn man nur kurz die Hand gibt und "Entschuldigung" sagt und sich dann wieder umdreht und das wars dann. Okay, das sehe ich ein, finde ich eigentlich auch so in Ordnung.

Sie möchte nun am Dienstag mit unserem Sohn nach der Schule in die Betreuung gehen und sich mit ihm gemeinsam mit der betroffenen Betreuerin unterhalten und ihr sagen, dass unser Sohn nicht mit Absicht auf die draufgesprungen ist, sondern dass dies schlicht und einfach nur ein Unfall war, weil sie in seinen Sprung reingelaufen war. Da hoffe ich mal, dass sich da die Wogen glätten und die Betreuerin nicht so einen Riesenaufstand wegen sowas macht.

Liebe Grüße, Kerstin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Calwin



Anmeldedatum: 17.09.2009
Beiträge: 121
Bundesland: Hessen

BeitragVerfasst am: 12.06.2011, 07:56    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Morgen trinity1101975,
schön für euch, ihr habt sehr großes Glück mit der Klassenlehrerin.

Trotzdem finde ich es nicht in Ordnung wenn ein Kind Entschuldigungen aussprechen muß, für Fehler die es nicht gemacht hat nur weil sein gegenüber ein Erwachsener, hier auch noch Lehrer ist.
In der Schule sollten unsere Kinder zu aufrechten, Demokraten erzogen werden (Schulgesetz)
_________________
HG
Calwin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Calwin



Anmeldedatum: 17.09.2009
Beiträge: 121
Bundesland: Hessen

BeitragVerfasst am: 16.06.2011, 21:28    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Abend trinity ,
was ist bei denm Gespräch mit der Betreung herausgekommen ?
_________________
HG
Calwin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
trinity11021975



Anmeldedatum: 06.02.2010
Beiträge: 50

BeitragVerfasst am: 17.06.2011, 16:33    Titel: Antworten mit Zitat

Bisher noch garnichts; ich hatte der Leiterin der Betreuung Ende letzter Woche eine E-Mail geschrieben, dass ich mich gerne mit ihr nochmal zusammensetzen würde. Sie sprach dann am selben Tag meinen Mann an und sagte, sie werde sich bei mir und unserem Junior melden. Heute morgen hab ich die Klassenlehrerin getroffen, die mich auch gefragt hatte, ob wir uns inzwischen getroffen haben, aber irgendwie haben wir uns gegenseitig gesucht und doch nicht gefunden; vielleicht kam ich teilweise die letzte Zeit einfach zu früh in die Betreuung, um meinen Sohn abzuholen,denn die Leiterin macht nämlich auch noch Hausaufgabenbetreuung.

Was unseren Sohn angeht, sieht das ganze aber mittlerweile so aus: die "betroffene" Betreuerin ist nach wie vor der Ansicht, dass er das mit Absicht gemacht hat und sie redet nichts mehr mit ihm. Er sagt sich mittlerweile einfach, wenn sie so denkt, dann kann sie ihm "den Buckel runterrutschen". Aber ansonsten will er auf jeden Fall in der Betreuung bleiben, weil er alle anderen Betreuerinnen mag.

Die Meinung von meinem Sohn find ich okay, das akzeptiere ich auch so, zumal er ja eigentlich auch im Recht ist.

Aber ich werde in jedem Fall das Gespräch mit der Betreuungsleiterin suchen und ihr von dem Zerren am Arm berichten und es ihr auch sagen, wie er mittlerweile über die "betroffene" Betreuerin denkt.

Ich werde auf jeden Fall weiter berichten,wenn es dich interessierst. Ich hoffe ja, dass ich die Leiterin am Montag endlich mal erwische, zumal die ganze Betreuung am Dienstag mit den Kindern ins Kino geht und da muss ja auch auf jeden Fall bekannt sein, wie mein Sohn mittlerweile zu dieser Betreuerin steht und man dementsprechend dann die Gruppen einteilt, denn ich habe große Zweifel,dass er jemals wieder auf irgendetwas hören wird, was diese Betreuerin zu ihm sagt - und daran ist schließlich nicht er schuld.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rudi



Anmeldedatum: 11.09.2009
Beiträge: 461

BeitragVerfasst am: 17.06.2011, 16:48    Titel: Antworten mit Zitat

Die Betreuerin redet nicht mehr mit dem Kind?
Sehr professionell, das muss man schon sagen.

Rudi
die mit jedem redet
_________________
Bist auf Frieden du erpicht, darfst du intervenieren nicht, denn sonst gibt es bösen Streit mit der Schulsozialarbeit.
Und solltest du dann noch verstohlen dein Kind aus dieser Anstalt holen, dann Mütterlein, oh hüte dich - die Folgen sind gar fürchterlich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Allgemeine Diskussionen über Schulprobleme Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de