Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V.
www.emgs.de
 

Der Verein von Eltern für Eltern

Das Schreiben von Beiträgen ist nur registrierten Usern gestattet

Elterninitiative-Startseite

 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Sexueller Missbrauch durch Grundschullehrer
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Gewalt und Mobbing durch Lehrer
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Petra Litzenburger



Anmeldedatum: 20.01.2006
Beiträge: 669
Bundesland: Saarland

BeitragVerfasst am: 02.02.2008, 18:04    Titel: Antworten mit Zitat

(Zum Vorgrößern bitte das Dokument anklicken)



_________________
Dieses Forum ist ein Service der Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen e.V. www.emgs.de
Unterstützen Sie unsere Elterninitiative und werden Sie aktives Mitglied (Mitgliedsbeitrag 18,- € im Jahr)


Zuletzt bearbeitet von Petra Litzenburger am 02.02.2008, 18:10, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Petra Litzenburger



Anmeldedatum: 20.01.2006
Beiträge: 669
Bundesland: Saarland

BeitragVerfasst am: 02.02.2008, 18:04    Titel: Antworten mit Zitat

(Zum Vorgrößern bitte das Dokument anklicken)



_________________
Dieses Forum ist ein Service der Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen e.V. www.emgs.de
Unterstützen Sie unsere Elterninitiative und werden Sie aktives Mitglied (Mitgliedsbeitrag 18,- € im Jahr)


Zuletzt bearbeitet von Petra Litzenburger am 02.02.2008, 18:11, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Petra Litzenburger



Anmeldedatum: 20.01.2006
Beiträge: 669
Bundesland: Saarland

BeitragVerfasst am: 02.02.2008, 18:05    Titel: Antworten mit Zitat

(Zum Vorgrößern bitte das Dokument anklicken)



_________________
Dieses Forum ist ein Service der Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen e.V. www.emgs.de
Unterstützen Sie unsere Elterninitiative und werden Sie aktives Mitglied (Mitgliedsbeitrag 18,- € im Jahr)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
donquichotte



Anmeldedatum: 24.01.2015
Beiträge: 26
Bundesland: Niedersachsen

BeitragVerfasst am: 28.05.2015, 11:33    Titel: Antworten mit Zitat

Ich spare mir hier die Worte der Fassungslosigkeit - bin schon zu viel gewöhnt;

soweit ich weiss, haben sich die Verjährungsfristen für Sexualdelikte verändert - zugunsten der zum Tatzeitpunkt noch Minderjährigen; allerdings habe ich gerade versucht, mich in die Thematik einzulesen und fand z.T., dass Verjährungen für Taten, die vor 2008 lagen, nicht mehr betroffen sind - das kann aber doch nicht sein?!

Weiss jemand, ob das "Kind" wenigstens später im Erwachsenenalter die Klage erneut verfolgen kann?

Ich habe einen Fall im Bekanntenkreis, da wurde ein Junge vom Nachbarn -wiederholt- sexuell missbraucht (zu sexuellen Handlungen gezwungen mit vorgehaltenem Messer) - die Anzeige bei der Polizei wurde als "Körperverletzung eines Kleinkindes" aufgenommen;
die Strafverfolgung wurde jedoch eingestellt -irreversibel- wegen Verfahrensfehlers (es hätte in der Anzeige heißen müssen "sexueller Missbrauch" -natürlich).

Wenn der Junge 18 ist, wird er selbst klagen - für die Eltern sind alle Rechtsmittel erschöpft; im Gegenteil: der Beklagte hat eine Unterlassungsklage erzwungen und die Eltern mussten wegen erneuter Beschuldigung eine Summe von 15.000Euro zahlen.

Habe mich länger mit einer Mitarbeiterin einer Beratungseinrichtung für Opfer sexuellen Missbrauch unterhalten - Ergebnis: gerade im ländlichen Raum kennt man ähnlichen Diletantismus bei den Polizeien...zu oft ist es ein Bekannter aus dem Dorf, eine angesehene Person bis hin zum Bürgermeister...
_________________
"Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd"

Zitat stammt aus China
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
donquichotte



Anmeldedatum: 24.01.2015
Beiträge: 26
Bundesland: Niedersachsen

BeitragVerfasst am: 28.05.2015, 11:44    Titel: Antworten mit Zitat

Wie viel Zeit lag eigentlich zwischen der Anzeigenstellung und der gutachterlichen Befragung des Kindes.
Jeder weiss, dass in solchen Fällen behutsam aber zeitnah befragt werden muss.

Die Eltern sind hilflos allein mit einem schwer traumatisierten Kind - dürfen es nicht ansprechen, andererseits müssen sie alles aufgreifen, was das Kind ihnen anvertraut.

Das weiss ich, weil unsere Tochter als Kindergartenkind eine Riss-Schürfwunde an der Scheide davongetragen hat, weil zwei doppelt so alte Jungen mit Festhalten auf der Toilette "untersucht" hatten;

sexualisierte Gewalt für die einen (Profamilia) ausgedehntere Doktorspiele für die anderen (katholische Familienberatungsstelle - zuständig für katholischen Kindergarten).

Das Kind äußerte, als ein Handwerker im Haus war "ich hab Angst zur Toilette zu gehen, der will mir bestimmt zuschauen" so in etwa;
danke dass ich allein war und keiner mir gesagt hat, wie ich jetzt reagieren soll und vor allem, wie ich jetzt kein Trauma setze oder gar verstärke...

Es tut mir leid, wenn ich an dieser Stelle mir von der Seele schreibe, was schon lange auf mir lastet.

Was sagen die Eltern dem Kind, wenn es fragt, ob der Täter bestraft wurde?

WIE LANGE IST DIE WARTEZEIT FÜR DIE ERSTELLUNG DES GUTACHTENS GEWESEN?

WELCHEN EINFLUSS HAT DIES AUF DIE GLAUBHAFTIGKEIT DER AUSSAGE DES KINDES?

Dann unterrichtet der Lehrer also wieder?

Wo denn?
_________________
"Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd"

Zitat stammt aus China
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Gewalt und Mobbing durch Lehrer Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de