Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V.
www.emgs.de
 

Der Verein von Eltern für Eltern

Das Schreiben von Beiträgen ist nur registrierten Usern gestattet

Elterninitiative-Startseite

 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Kopie: Legasthenie und Fremdsprachen

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Legasthenie/LRS Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Beitragsrekonstruktion



Anmeldedatum: 21.01.2006
Beiträge: 255

BeitragVerfasst am: 24.01.2006, 01:39    Titel: Kopie: Legasthenie und Fremdsprachen Antworten mit Zitat

Ersteller Thema » Abo Bestellen

tanja





Status: Offline
Registriert seit: 05.07.2005
Beiträge: 13
Nachricht senden Erstellt am 29.07.2005 - 13:39

--------------------------------------------------------------------------------


bei unseren beiden legasthenen Kindern sind uns ganz massive Probleme beim erlernen von Fremdsprachen aufgefallen.
Vokabeln lernen scheint fast aussichtslos. Die wenigen, die behalten werden, reichen bei weitem nicht, dem Unterricht wirklich folgen zu können. Ausserdem scheint die Rechtschreibbenotung in Vokabeltesten zu schweren Demotivationen zu führen. Durchaus nachvollziebar und verständlich, wie ich meine. Nur ein komplett richtig geschriebene Vokabel ergibt einen Punkt. Dieses führte z.B. bei unserem Sohn dazu, dass es gar keine mehr hinschrieb, denn NICHT gelernt und deswegen nicht geschrieben, ergibt genauso null Punkte, wie gelernt, aber falsch geschrieben.
Die Lehrerin hält aber eine andere Bepunktung für nicht möglich, da gegen geltenes Schulrecht verstoßend.
Hat jemand ähnliche Erfahrungen und eventuell Tipps?





Signatur
--------------------------------------------------------------------------------
Es ist nicht so wichtig was A schreibt,
sondern wie B es versteht.

www.das-weibernest.de

Bjoern
unregistriert

Erstellt am 12.12.2005 - 01:53

--------------------------------------------------------------------------------


Hallo Tanja!
Wenn Du selbst englisch sprechen kannst und die Nerven dazu hast, versuch es doch mal so, dass Du Dich mit Deinen Kindern nur noch englisch unterhältst.

Oder, wenn Dir das nicht so liegt, bring Deinen Kindern die Wörter und Sätze durch Vorsprechen bei. Lies Du sie und übe immer wieder, wie beim Ein-Mal-Eins!
Dabei sollen Dir die Kinder wie Papageien nachsprechen. Verzichte vorläufig auf das Schreiben!

Es heißt ja "Sprache" und nicht "Schreibe"! Wenn die Kinder dann den Schulstoff mündlich können, kannst Du zur Lehrerin gehen und verhandeln.

Deinen Kindern ist das Motiv, es NUR erst einmal MÜNDLICH zu üben, sicher leicht zu erklären; dafür kennst Du sie gut genug.
Und wenn das Motiv heißt "Die Olle ärgert sich am besten über Euch, wenn Ihr es könnt, weil sie dann nicht mehr meckern kann", dann ist es auch gut, denn der Zweck heiligt die Mittel.

Viele Grüße und gute Nerven!
Björn

[Dieser Beitrag wurde am 12.12.2005 - 01:54 von Bjoern aktualisiert]




DorisCarnap
Moderatorin

Schullaufbahnberaterin





Status: Offline
Registriert seit: 11.12.2004
Beiträge: 196
Nachricht senden Erstellt am 12.12.2005 - 11:01

--------------------------------------------------------------------------------


Hallo,

ich empfehle statt Nachhilfe Vorhilfe, wie ich es unter LRS + Förderung beschrieben habe.

Also anstatt Kinder mit Nachhilfe zusätzlich zu belasten, leiste ich bei meinem Sohn, besonders im Fach Französisch von Anfang an Vorhilfe. Zu Beginn einer neuen Lektion lese ich diese mit ihm durch und übersetze ihm die unbekannten Wörter - das dauert ca. 10 -15 Minuten. Fast jeden Abend vor dem Schlafengehen liest er sich den Text und die Vokabeln nochmal durch. Auf diese Weise lernt er viel ohne große Anstrengung.

Immerhin kann auf diese Weise durch gute mündliche Mitarbeit einiges ausgeglichen werden.

Auch wenn man durchgesetzt hat, dass die Rechtschreibleistung zurückhaltend bewertet wird, bleibt eine offensichtliche Schwäche. Vokabeltests sollten nach Individualnorm und nicht Sozialnorm bewertet werden, d.h. die gewußten Wörter und nicht nur die RECHTgeschriebenen sollten zählen! Diese Möglichkleit hat jeder Lehrer!

Doris







Signatur
--------------------------------------------------------------------------------
"Das Geheimnis der Erziehungskunst ist der Respekt vor dem Schüler." Ralph Waldo Emerson

Bjoern
unregistriert

Erstellt am 12.12.2005 - 13:12

--------------------------------------------------------------------------------


Hallo Frau Carnap,

sie schrieben: "Fast jeden Abend vor dem Schlafengehen liest er sich den Text und die Vokabeln nochmal durch. Auf diese Weise lernt er viel ohne große Anstrengung."

Wenn aber ein Kind schon ernsthafte Schwierigkeiten mit dem Lesen hat, ist es besser, die Vokabeln mündlich zu üben. Wie gesagt: Es heißt ja "Sprache", nicht "Schreibe" oder "Lese".

Egal, in welchem Land jemand lebt und egal, ob er Lesen oder Schreiben kann, lernt ein Mensch die Sprache durch Nachahmung.

Ansonsten teile ich Ihre Meinung.




DorisCarnap
Moderatorin

Schullaufbahnberaterin





Status: Offline
Registriert seit: 11.12.2004
Beiträge: 196
Nachricht senden Erstellt am 12.12.2005 - 16:38

--------------------------------------------------------------------------------


Hallo Björn,

das ist vollkommen richtig, dass man eine Sprache durch sprechen lernt. Das spielt in unserem Schulsystem leider nur eine untergeordnete Rolle. Im allgemeinen wird davon ausgegangen, dass die Schüler auch die Sprache beherrschen, wenn das Schulbuch durchgearbeitet wurde.

Leider wird das Hauptaugenmerk in der Schule auf die schriftliche Leistung gelegt und da besonders auf die fehlerfreie Rechtschreibung.

Ich gehe davon aus, dass ein Kind das die 5.Klasse besucht und eine Fremdsprache lernt, bereits lesen kann.

Doris

[Dieser Beitrag wurde am 12.12.2005 - 16:38 von DorisCarnap aktualisiert]





Signatur
--------------------------------------------------------------------------------
"Das Geheimnis der Erziehungskunst ist der Respekt vor dem Schüler." Ralph Waldo Emerson

Bjoern
unregistriert

Erstellt am 12.12.2005 - 17:45

--------------------------------------------------------------------------------


DorisCarnap schrieb
--------------------------------------------------------------------------------


Hallo Björn,

das ist vollkommen richtig, dass man eine Sprache durch sprechen lernt. Das spielt in unserem Schulsystem leider nur eine untergeordnete Rolle. Im allgemeinen wird davon ausgegangen, dass die Schüler auch die Sprache beherrschen, wenn das Schulbuch durchgearbeitet wurde.

Leider wird das Hauptaugenmerk in der Schule auf die schriftliche Leistung gelegt und da besonders auf die fehlerfreie Rechtschreibung.

Ich gehe davon aus, dass ein Kind das die 5.Klasse besucht und eine Fremdsprache lernt, bereits lesen kann.

Doris



Hallo Doris!

Ja, leider ist das so, wie Sie beschreiben. Nur wollte ich mit meinem Beitrag unterstützen, dass man als Eltern eine bessere Ausgangsbasis beim Verhandeln hat, wenn das Kind die FremdSPRACHE wenigstens SPRECHEN kann.

Mir fallen da Analogien zur Gesetzgebung auf, die Herr Mohr wohl besser darlegen könnte.

Bjoern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Legasthenie/LRS Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de