Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V.
www.emgs.de
 

Der Verein von Eltern für Eltern

Das Schreiben von Beiträgen ist nur registrierten Usern gestattet

Elterninitiative-Startseite

 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Wenn Kinder zu gern lernen...

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
NIKI



Anmeldedatum: 12.09.2009
Beiträge: 495

BeitragVerfasst am: 14.11.2009, 17:57    Titel: Wenn Kinder zu gern lernen... Antworten mit Zitat

... sind sie in diesem Land falsch. Shocked Confused

Hallo,

eine bekannte Familie hat ja ähnliche Probleme, wie hier schon beschrieben. Wenn ich das neuerlichste aus dem Repertoire Schulamt lese, kommt mir der Kaffee von letzter Woche entgegen.
Lest mal- echt lesenswert!
http://www.eu-le.eu/bvnl/download/k....Lernen_Fall_Bernicial.pdf
Hier heißt es u.a.:

Zitat:
Da platzte dem Schulamt der Kragen,
es wollte jetzt der Mutter das Sorgerecht für alle drei
Kinder komplett entziehen lassen und darüber hinaus
ihre Erziehungsfähigkeit durch ein psychiatrisches
Gutachten prüfen lassen.


Was war passiert?
Ihre Kinder sind "leider" Hochbegabt und dafür gibt es keine Möglichkeiten der adäquaten Förderung. Leider!

Das die Lehrerin absolut gestresst und einsichtig war, zeigen diese Zeilen. Mich würde nicht verwundern, wenn B. sogar deshalb Vorwürfe gemacht wurden...?!!

Zitat:
Lernen nur im Gleichtakt erwünscht: Bernicias Lehrerin kritisierte,
dass sie zwei Zeilen freiwillig Schreibschrift geübt hat, obwohl das
noch nicht durchgenommen wurde: „Bitte keine Schreibschrift üben,
wir lernen zunächst Druckschrift!"

Zitat:
Die Lehrerin ist ungehalten, dass Bernicia zu Hause selbständig
arbeitet: „Es kann nicht sein, dass Bernicia die Aufgaben im
Übungsheft schon erledigt hat! In der Schule sitzt sie dann rum und
weint! Im übrigen haben wir die Subtraktion noch nicht behandelt!“



Gruß

NIKI
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kampfmeise



Anmeldedatum: 08.12.2010
Beiträge: 71

BeitragVerfasst am: 09.08.2011, 19:11    Titel: wäre zu ergänzen durch... Antworten mit Zitat

Folgende Begebenheit - klingt kleinlich, ist aber letztlich nur ein Symptom für den unangemessen rigiden Umgang mit Schülermotivation:

Ein Fünftklässler sollte u.a. durch eigene Recherchen herausfinden, zu welchen geographischen Großräumen die europäischen Länder gehören. Die Lehrerin empfahl verschiedene Quellen, so z.B. die GeoBine.de, eine Geographieseite von einer Schülerin für Schüler.

Der Schüler begab sich mit Feuereifer an die Sache, froh, endlich eine Aufgabe zu haben, an der er sich richtig austoben konnte, recherchierte und ordnete z.B. Griechenland dem Großraum Südosteuropa zu.

Bei der HA-Kontrolle fing er eine 3. Begründung: Griechenland gehört nicht zu SüdOST, sondern zu Südeuropa.

Trauer beim Schüler, Grübeln in der Familie - wie kann das sein? Quellen falsch? Erneute Recherche, u.a. bei den Autoren der o.g. Seite - deren Papa z.B. selbst Geographie-Lehrer. Weitere Recherchen beim Verband der Geographen, im Kultusministerium und beim Verband der Geographie-Lehrer. Alle mit demselben Ergebnis: Griechenland gehört zu SüdOSTeuropa. Die Interpretation, es gehöre zu Südeuropa ist seit über 10 Jahren veraltet und wird eigentlich nicht mehr gelehrt. Ohne es zu ahnen, hatte der eifrige Schüler in ein Gebiet gestoßen, dass wissenschaftlich bereits weiter entwickelt war als die Kenntnisse der Lehrerin. Eine freundliche Bitte an die Lehrerin, die Note zu überprüfen und zu korrigieren.

Erste Antwort:
Zitat:
"er hätte nur das Aufgabenheft aus dem Unterricht abschreiben brauchen, mehr war nicht gefordert..."


Shocked Wie war das? Es werden eindeutig falsche Dinge gelehrt? Alle fachlich kompetenten Stellen hatten das Gegenteil bezeugt.

Nächste Antwort:
Zitat:
"es ging nicht um den Inhalt, sondern um die Quellenangabe... daher gab es die 3"


Question Wie jetzt? Für die als richtig abgehakten Teile der Hausaufgabe war auch keine Quelle angegeben, demnach hätten diese auch nicht als richtig gewertet werden dürfen.... Das würde dann aber die ganze Klasse in einige Schwierigkeiten bringen...

Weitere Gespräche wurden mit Hinweis auf die Entscheidungsfreiheit des Lehrers verweigert.

Willst du dein Kind in Sicherheit
dann schau, dass es nur ab-schreibt...
_________________
"Wer etwas tun will, findet einen Weg. Wer nichts tun will, findet Gründe"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de