Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V.
www.emgs.de
 

Der Verein von Eltern für Eltern

Das Schreiben von Beiträgen ist nur registrierten Usern gestattet

Elterninitiative-Startseite

 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

große Probleme mit Schule...
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Allgemeine Diskussionen über Schulprobleme
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
peggy2201



Anmeldedatum: 16.11.2009
Beiträge: 13
Bundesland: NRW

BeitragVerfasst am: 16.11.2009, 15:10    Titel: große Probleme mit Schule... Antworten mit Zitat

Hallo, auf der Suche nach Informationen und Tips im www. fand ich Euer Forum, vielleicht könnt ihr mir ja weiter helfen.
Unsere Tochter ist 8 und geht in die 3. Klasse einer offenen Ganztags Grundschule.
Sie ist hibbelig und hat Probleme sich zu konzentrieren, dazu hat sie großen Mist in der Schule gebaut, aber abgesehen von dem Mist den sie gemacht hat lief es schon vorher schlecht.
Das wird jetzt etwas länger, tut mir leid.
Julie wurde vorzeitig eingeschult, der Schularzt war begeistert von ihr und sagte sie könne auf jeden Fall zur Schule gehen. Aber gleich am Anfang der 1. Klasse fing es an, ständig rief die Lehrerin hier an, allein im 1. Schuljahr waren wir ich glaub 6 mal ca. zu einem Gespräch in der Schule, Julie konzentriere sich nicht, sie hält sich nicht an Regeln, sie läuft durch die Klasse, macht ihre Hausaufgaben nicht in der Betreuung, störe andere Kinder, usw. Das ganze ging so weiter, bis ins 3. Schuljahr, dann fing meine Tochter an, sie klaute das Geld aus der Kakaokasse und verschenkte es an andere Kinder, jetzt nahm sie auch noch ein mini Taschenmesser mit, ca. 4 cm groß, Quelle Werbegeschenk und drohte auf dem Schulhof anderen Kindern, sagte aber es sei doch nur Spaß. Die Schule sieht meine Tochter als schwer kriminell an, sagte ihr das sie für sowas ins Gefängniss kommen würde wenn sie 5 Jahre älter wäre. Seid der 1. Klasse ist meine Tochter alles Schuld wenn sie auch nur in der nähe war, ein Mitschüler boxt sie in den Magen, sie wehrt sich, sie ist schuld, Kinder sehen wie Sie aus dem Toilettenraum kommt in dem jemand mit Kot geschmiert hat, also war sie es, obwohl sie immer wieder unter Tränen beteuert das sie es nicht war.
In der Klasse sind jetzt irgendwelche Steine verschwunden, sie sagt sie war es nicht, und die Lehrerin sagt ihr das sie Ihr das nicht glaubt. Julie baut zwar Mist, aber sie gibt es dann auch zu.

Nun zum Schuldirektor, wir wollen in die Schulakte einsicht haben, er behauptet aber es gäbe garkeine, er wüsste garnicht was ich meine, wenn wir ihn mit etwas konfrontieren was er gesagt hat behauptet er es wäre garnichct so gewesen, er stellt uns für dumm hin.
Wir arbeitet schon mit dem Jugendamt zusammen, haben seid einem Monat eine Familienhilfe, und einen Termin beim Kinderpsychologen, wir übern jeden Tag mit unserer Tochter, und sie bekam auch ihre Konsiquenzen für das was sie gemacht hat.
Weil er ihr sagte das er sie genau im Auge behält und sie von der Schule verweist wenn sie auch nur alleine über den Flur läuft, wollen wir einen Schulwechsel, die Direktorin der anderen Schule nimmt sie auch auf, aber der Direks weigert sich Julie gehen zu lassen.
Er zeigt uns nicht das Messer, schaltet jetzt die Kripo deswegen ein, behauptet er könne belegen das Julie das mit den Kotschmierereien war, will uns das aber nicht zeigen, er behauptet wir würden nichts unternehmen.
Jetzt gibt es am Mittwoch ein Gespräch mit allen, wovor ich Angst habe da die Dame vom JA auf der Seite der Schule steht. Der Direks will unbedinkt ein Verfahren einleiten und macht uns zum Vorwurf das wir dagegen sind, er ist sehr link, so das ich glaube das er es ohne unser Wissen einleitet.
Das ist ganzschön viel, sorry, ist auch schwierig 3 Jahre Ärger so kurz zu fassen.

Ich brauche jetzt dringend Hilfe, wie sieht das mit der Akte aus, welche Rechte haben wir?
Darf er den Schulwechsel (in NRW) verbieten?
Kann er das Verfahren ( AO SF Verfahren) ohne unser Einverständniss einleiten?
Was kann ich noch tun?
Da er sich immer aus allem rausredet, brauche ich was womit ich ihn festnageln kann.

Danke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bayer



Anmeldedatum: 08.09.2009
Beiträge: 1348
Bundesland: Darmstadt

BeitragVerfasst am: 17.11.2009, 07:41    Titel: Antworten mit Zitat

Nichts mehr ohne Zeugen und Beistand.

Natürlich habt ihr ein Anrecht auf Akteneinsicht in die Schülerakte. Nötigenfalls Amtshilfe über den Datenschutzbeauftragten eures Bundeslandes holen. Antrag auf Akteneinsicht schrftl. stellen.

Mein persönlicher Rat lautet: Umziehen, ganz schnell möglichst weit weg, wenn möglich. Dem Kind so einen ganz unbelasteten Neuanfang ermöglichen, am besten begleitet von einer ambulanten Therapie bei einem Kinderpsychologen.

J.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Legolas



Anmeldedatum: 20.11.2006
Beiträge: 379
Bundesland: Niedersachsen

BeitragVerfasst am: 20.11.2009, 11:55    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Peggy,

erst einmal ein herzliches Willkommen im Forum der EMGS!

Zitat:
Julie wurde vorzeitig eingeschult, der Schularzt war begeistert von ihr und sagte sie könne auf jeden Fall zur Schule gehen. Aber gleich am Anfang der 1. Klasse fing es an, ständig rief die Lehrerin hier an, allein im 1. Schuljahr waren wir ich glaub 6 mal ca. zu einem Gespräch in der Schule, Julie konzentriere sich nicht, sie hält sich nicht an Regeln, sie läuft durch die Klasse, macht ihre Hausaufgaben nicht in der Betreuung, störe andere Kinder, usw.


Wenn der Schularzt begeistert von ihr war, gehe ich mal davon aus dass deine Tochter damals schon einiges auf dem Kasten hatte. Vielleicht ist es ihr im Unterricht einfach zu langweilig? Gut dass ihr zu einem Kinderpsychologen geht ein Intelligenztest ist bestimmt aufschlußreich. Wie sind denn die Gespräche mit der Lehrerin gelaufen? Wurden denn dort Vorschläge gemacht was man tun kann damit sich die Situation verbessert, oder wurde nur gemeckert! Es ist leider sehr oft so, dass Lehrer sich gerne über die nicht angepassten Kinder beschweren aber mit Lösungsmöglichkeiten, wie man die Kinder im Unterricht integrieren kann, sehr sparsam ( weil mit höherem Arbeitsaufwand verbunden) sind.
Ich vermute einfach mal das es bei euch auch so gelaufen ist, das man euch die Schuld gibt für das Verhalten des Kindes und ihr erzieherisch auf das Kind einwirken sollt, was schwierig ist da ihr ja inder Schule nicht dabei seit.
Du schreibst ihr habt eine Familienhilfe, es wäre interessant zu wissen ob ihr zu Hause auch "größere"Schwierigkeiten mit eurer Tochter hattet oder ob es nur darum geht die geforderten Maßnahme der Schule zu erfüllen.

Natürlich hört sich das was du berichtest krass an, die Frage ist aber wo kommt es her? Ein Kind was von Anfang an der Sündenbock in der Schule war, wird meistens auch von den Mitschülern gemobbt weil diese genau wissen das sie dafür keine Konsequenzen erwarten müssen. Die Sache mit dem Messer, na ja hatten wir auch schon unser Sohn wollte aber nur damit angeben, weil er so stolz darauf war. Bei ihm gab es keine große Welle weil man ihm das als Jungen wohl nachsehen konnte-bei einem Mädchen bekommt die engagierte Lehrkraft natürlich gleich das Gefühl das etwas nicht stimmt. Die Reaktion der Schule:
Zitat:
Die Schule sieht meine Tochter als schwer kriminell an, sagte ihr das sie für sowas ins Gefängniss kommen würde wenn sie 5 Jahre älter wäre
spricht Bände.

Ich würde dich bitten, doch noch einmal genauer zu schreiben, wie du deine Tochter selbst erlebst und vor allem wie sich die Kleine in der Schule fühlt! Einfach nur um sich ein besseres Bild machen zu können, denn das was du schilderst auch mit dem klauen etc. sind Sachen die fast alle Eltern irgendwann mal erleben.

Zum Direktor..... Evil or Very Mad

Zitat:
Er zeigt uns nicht das Messer, schaltet jetzt die Kripo deswegen ein, behauptet er könne belegen das Julie das mit den Kotschmierereien war, will uns das aber nicht zeigen, er behauptet wir würden nichts unternehmen


Unfassbar!!! Sind die Toiletten in eurer Schule Kamera überwacht oder hat er nach Feierabend im Chemielabor eine DNA-Analyse von der Sch.... gemacht??? Skuriles Kerlchen, lasst doch die Kripo ermitteln die haben ja sonst nichts zu tun und werden ihm dankbar sein. Dann ist die sache Aktenkundig und ihr könnt danach eine Anzeige wegen übler Nachrede schalten. Eurem Kind passiert dabei nichts ausser das ihm endlich mal jemand zu hört!

Wie M. schon sagte, ihr habt ein Recht auf Akteneinsicht. Und Schulwechsel ist mit Sicherheit hier angebracht!

Zitat:
Darf er den Schulwechsel (in NRW) verbieten?

Da es in NRW keine festen Schulbezirke mehr gibt könnt ihr euer Kind an jeder anderen Schule in der Nähe eures Wohnortes anmelden.
Zitat:
Kann er das Verfahren ( AO SF Verfahren) ohne unser Einverständniss einleiten?

Ja, allerdings müßt ihr vorab darüber informiert werden. Auch muss die Schule belegen welche Fördermaßnahmen sie selbst bisher durchgeführt hat. Gab es welche?

Zitat:
Was kann ich noch tun?

Nie mehr alleine zu Gesprächen in die Schule gehen!

Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen!
Ich würde mich freuen wenn du hier weiter berichtest!

Ich drücke dir und deiner Tochter ganz fest die Daumen!!

LG Legolas
PS: Du bekommst noch eine PN
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
peggy2201



Anmeldedatum: 16.11.2009
Beiträge: 13
Bundesland: NRW

BeitragVerfasst am: 20.11.2009, 14:16    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo, erstmal vielen Dank für die Tip`s!

Also zu den Anfängen,
angefangen hat alles als unser Sohn zur Welt kam, Julie wollte immer die absolute Aufmerksamkeit und hat alles dafür getan, leider ging das meißtens ins negative.
Als die Auffälligkeiten intensiver wurden versuchten wir es mehrmals bei der Kinderärztin, sie sah Julie aber immer nur an und meinte "ist doch alles O.K." einmal drückte sie mir auch Beruhigungstabletten für mich in die Hand worüber ich sehr sauer war.
Beim Jugendamt bekam ich auch keine Hilfe, die Dame meinte nur ohne uns zu kennen das ich meine Kinder nur loswerden wolle und mein Mann mal mitarbeiten müsse bei der Erziehung, statt nach der Arbeit faul auf der Couch zu sitzen.
Grade mein Mann, der immer bei allen Terminen bei sein möchte und mich in allem super unterstützt.

Von der Schule kam immer nur Julie tut dies, Julie tut das... fast täglich Anrufe und unzählige Gespräche mit Lehrerin und Direktor, Vorschläge was man machen könnte kamen nicht, außer das sie zu einem Psychologen soll und nachdem ich einmal einen Gesprächstermin abgesagt hatte kam wie aus trotz ein Brief, in dem uns mitgeteilt wurde das sie das Verfahren einleiten.

Mit Mühe haben wir sie überredet bekommen das Julie bis zu den Sommerferien 2009 Zeit hatte sich zu ändern und somit das Verfahren nicht eingeleitet wird.
Es hieß dann auch das es besser geworden ist.
Vorher hatten wir noch probleme mit der Betreuung in der Schule, Julie würde die Kinder so dermaßen von ihren Hausaufgaben ablenken das sie ihre nicht mehr da machen dürfe und diese nach 16 Uhr zuhause erledigen müsse.
Auch hier hab ich mich durchgesetzt so das Julie die Hausaufgaben wieder in der Schule machen durfte.
In der Klasse wurde Julie alleine gesetzt mit dem Gesicht zur Wand und die ganze Klasse im Rücken.

Na ja, am Mittwoch war ja das Gespräch und es lief genau so wie ich es mir dachte.
Der Direktor stritt alles ab, alles was ich sagte stimmte nicht, war gelogen und und und.
Ich zählte auf was alles schiefläuft und was sagt er?
"Also wenn sie so anfangen das kann ich ja auch mal, sie haben ihre Tochter einen Tag einfach zuhause behalten" Ja das haben wir, weil unsere Tochter weinend bettelte sie will nicht mehr in die Schule und sogar die Familienhelferin sagte sie soll vielleicht besser noch einen Tag zu hause bleiben, darauf meinte er das wäre strafbar, da wurde ich sauer und meinte nur dann soll er mich doch verklagen.
Ich komme da mit sovielen Argumenten an was anders laufen müsste und er hängt sich an diesen einen Tag auf. Evil or Very Mad

Jetzt kommt der knaller, ich sprach ihn auf das letzte Gespräch an bei dem meine Cousine bei war, wo ich ihn auf die Kotschmierereien ansprach und er meinte er könne das belegen, würde mir das aber nicht zeigen, erst bei dem großen Gespräch, also wollte ich jetzt sehen wie er es belegen kann, da sagt er doch tatsächlich das stimme nicht, hätte er nicht gesagt, er wüsste auch nichts von Kotschmierereien. Ich sagte das ich das doch schrieftlich habe, meinte er nein das stimmt nicht.

Da war echt vorbei und ich hab einen riesen Fehler gemacht, ich fing an zu heulen weil er uns als Lügner hinstellte und so tat als wären wir die miesesten Eltern überhaupt, ich hab dann gesagt was ich von seinem Verhalten halte und bin dummerweise gegangen.
Mein Mann blib da.
Am Ende kam es so das Jugendamt, Familienhilfe und Lehrerin ebenfalls für den Schulwechsel waren so das er dann auch sein O.K. gegeben hat.
Er sagte sogar das er im Abschlußbericht einiges nicht erwähnen würde was Julie angeht, damit sie auch wirklich von neu anfangen kann.
Das glaub ich aber erst wenn ich das Schreiben gelesen hab.

Sorry das es wieder so lang wurde, hoffe ich hab nicht zu durcheinander geschrieben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
peggy2201



Anmeldedatum: 16.11.2009
Beiträge: 13
Bundesland: NRW

BeitragVerfasst am: 20.11.2009, 14:48    Titel: Antworten mit Zitat

Hab meinen Text grade mal überflogen, möchte dazu noch sagen:
"Rechtschreibfehler dienen der allgemeinen Belustigung!"

Hier der Txtauszug der laut Direks nicht exestieren soll, der Abschnitt darunter, hört sich für mich so an als wenn wir nur nach überreden der Schule was gemacht haben.

Wir haben es wirklich schon überall versucht, aber wir sind immer vor eine Wand gelaufen.

http://mija.jimdo.com/s/cc_images/c....10.jpg?t=1258724356[/img]

Und diese angeblichen Kot... , Kinder haben gesagt sie hätten gesehen wir Julie aus dem Kloraum kam, in diesem Raum befinden sich 3 Toiletten.

Und hier noch das Schreiben wegen dem Verfahren nachdem mir die Lehrerin einen Termin gab, Vormittags wo Sie aber wusste das wir nur Nachmittags können, und ich den Termin absagte:

http://mija.jimdo.com/s/cc_images/c....99147410.jpg?t=1258724382
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
NIKI



Anmeldedatum: 12.09.2009
Beiträge: 495

BeitragVerfasst am: 20.11.2009, 17:40    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Peggy,

erst einmal Willkommen hier!

Das der Direx einiges nicht schriftlich erwähnt, mag ja sehr "nett" und gut sein- aber...
vielleicht in fernmündlicher Form???

Pass bloß auf deine Maus auf!

Supi ist, dass ihr den Schulwechsel durch habt! Wann gehts los???

Was den Fehltag betrifft: Da würde ich ihm ein ärztliches Attest unter die Nase reiben, dass das Kind aus psychishcer Sicht nicht in der Lage war!

Komisch, dass das Kind solch Schulpanik hat und angeblich der einzige Störfaktor dort sein soll??!
Die Kinder, die ich kenne- wo so sind- die gehen liebend gern in die Peergroup damit sie ihre Verhaltensweisen und Aggressionen ausleben können! Twisted Evil Twisted Evil Twisted Evil

Kopfschüttel

NIKI
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nike09
Mitgliedschaft auf eigenen Wunsch beendet


Anmeldedatum: 21.11.2009
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 21.11.2009, 21:36    Titel: .... Antworten mit Zitat

Hallo,
ich habe fast ähnliche Probleme mit unserem Sohn und der Schule.
Ich bin nur noch nicht so weit, und weiß noch nicht ob es überhaupt eine Schule gibt die ihn aufnehmen wird.#

L.g
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Legolas



Anmeldedatum: 20.11.2006
Beiträge: 379
Bundesland: Niedersachsen

BeitragVerfasst am: 22.11.2009, 08:59    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Peggy,

ich freue mich, dass ihr den Schulwechsel durchhabt.

Auf das abschließende Gewäsch vom Direktor würde ich nichts geben. Alles gekränkte Eitelkeit und der Versuch euch zu zeigen das er der dicke Macker ist und ihr nichts zu melden habt.

Menschlich gesehen hat er sich für mich, dadurch ein Armutszeugnis ausgestellt.
Es bleibt wie es ist, der Schulwechsel ist durch und damit könnt ihr neu starten.

Jetzt blieb noch zu klären was mit eurer Tochter los ist einen Kinderpsychologen habt ihr ja schon eingeschaltet, mal abwarten was dabei herauskommt. Im Moment würde ich empfehlen, dass ihr eure Tochter so gut wie möglich in alles einbezieht und ihr deutlich macht das es nicht einfach war. Ich denke es wird ihrem Selbstbewusstsein gut tun wenn sie merkt dass die Eltern bei Problemen voll hinter ihr stehen (auch wenn der kleine Bruder da ist). Vielleicht solltet ihr auch abwechselnd mit ihr ganz alleine was unternehmen.
Zitat:
angefangen hat alles als unser Sohn zur Welt kam, Julie wollte immer die absolute Aufmerksamkeit und hat alles dafür getan, leider ging das meißtens ins negative.

Ich denke das ist der Schlüssel zu ihrem Verhalten ich als Laie würde hier ganz spontan ein kleines Baby-Haustier empfehlen, um dass sie sich( größtenteils) ganz alleine kümmern muss. Ich weiß ja nicht ob das bei euch möglich ist ( Allergien etc.)

Am wichtigsten ist aber das ihr, ihr immer wieder deutlich macht wie lieb ihr sie habt.

VLG Legolas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
peggy2201



Anmeldedatum: 16.11.2009
Beiträge: 13
Bundesland: NRW

BeitragVerfasst am: 22.11.2009, 22:29    Titel: Antworten mit Zitat

Danke das ihr mir so gut zuredet, das tut wirklich gut, vorallem nach den ganzen negativen und Vorwürfen der letzten Monate.

Haustiere haben wir schon, 2 Katzen und einen Hund, man sagt ja immer Haustiere sind gut für Kinder Smile Unsere Tochter schmußt auch gerne mit ihnen, muß aber auch hier Aufgaben übernehmen, aber auch erst seit ein paar Monaten, sie macht das Katzenklo sauber (war ihre Idee) dafür, und für ein paar andere Aufgaben im Haushalt bekommt sie etwas Geld was sie dann in ihre Spardose legt, um ihr den Umgang mit Geld beizubringen.
Bis jetzt klappt es ganz gut.
Wir wollen ihr jetzt auch noch einen Wunsch erfüllen, sie möchte in eine Tanzgruppe, ich denke das wäre auch ganz gut für ihr Selbstbewustsein.

Habt ihr vielleicht noch andere Tipps wie man das Selbstbewustsein einer 8 Jährigen stärken kann?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
NIKI



Anmeldedatum: 12.09.2009
Beiträge: 495

BeitragVerfasst am: 23.11.2009, 06:10    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, Peggy- aktuell erst gelesen und erfolgreich fabriziert. Razz

Vielleicht hilft euch das ja?

Loben- ganz viel Loben und das Kind soll dann auch sagen: Jaaa- das hab ich gut gemacht!!!

Über negative Dinge, Ausrutscher oder sonstwas auch mal hinwegsehen. Einfach ignorieren.
Dann könntest du auch einen Tokenplan einsetzen:
Z.B. beim Zimmeraufräumen: Ne gewisse Zeit vorgeben ( z.B. 5 Minuten) und hat sie es geschafft loben und einen Aufkleber in den Plan- bei einer ausgehandelten Zahl gibts einen vorher vereinbarten Preis. ACHTUNG:
Den Aufkleber oder das Lob kriegt sie auch, wenn sie nur angefangen hat, aber noch nicht fertig ist in der Zeit.
So könntet ihr das notfalls auch mit der Schule vereinbaren. Entweder per Mitteilungsheft oder besser noch, die Schule führt sowas selbst.

Lob= positiver Verstärker hebt das Selbstwertgefühl.

VG

NIKI
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
peggy2201



Anmeldedatum: 16.11.2009
Beiträge: 13
Bundesland: NRW

BeitragVerfasst am: 25.11.2009, 09:32    Titel: Antworten mit Zitat

Es ist noch nicht überstanden....

Ich wusste das da noch was kommt und der Direktor unsere Tochter nicht so einfach gehen läst.
Jetzt fängt er mit ner ganz blöden Tour an die mich richtig wütend macht.
Heute morgen beim Brote schmieren erzählt mir meine Tochter das die Betreuerin der Nachmittagsbetreuung und der Schuldirektor sie auf Seite genommen haben und gefragt haben ob sie zu Hause denn auch immer was zu Essen bekommen würde,
meine Tochter sagt auch noch wie Kinder so sind:
"Ja, manchmal wenn ich hier nichts bekommen hab und auch so manchmal"
Tolle Antwort, natürlich bekommt sie jeden Tag zu Hause auch noch was warmes zu Essen, und in der Schule hat sie einmal nichts bekommen weil die nicht bemerkt haben das meine Tochter fehlt.

Aber so wie meine Tochter geantwortet hat werden die uns das jetzt bestimmt negativ anlasten.
Ich find es das letzte, das er jetzt so anfängt und unsere Tochter ausfragt um irgendwelche Fehler zu finden.

Was soll ich jetzt tun, wie soll ich darauf reagieren?
Den Schulwechsel wird er mit sicherheit noch lange rauszögern.
Vielleicht bleibt mir doch keine andere Wahl und ich muß das Schulamt informieren,
ist doch besser wenn ich als erster mich dort melde, oder?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
NIKI



Anmeldedatum: 12.09.2009
Beiträge: 495

BeitragVerfasst am: 25.11.2009, 18:46    Titel: Antworten mit Zitat

Schreib ihm doch einen netten Brief.......

Lieber Herr xyz,

mit Verwunderung habe ich zur Kenntnis genommen, dass Sie die Nahrungsaufnahme und das Nahrungsangebot für meine Tochter interessiert.
Ich lade Sie hiermit gern zu einer gemeinsamen Mahlzeit ein. Geben Sie aber bitte rechtzeitig vorher Bescheid, damit ich noch genug Zeit zum Einkaufen habe. Mr. Green

Sollten Sie noch andere Anfragen haben, können Sie sich gern an mich persönlich wenden.


Mit freundlichen Grüßen

.................................

--------------------------------------------------------------------------------

Schulamt???????? Keine Ahnung, ob das gut ist??? Bei mir haben die sich immer zuerst gemeldet, allerdings gings nicht um solche schulischen Probleme.
Ich denke aber , dass dir das negativ angelastet wird,
da 1. eine Krähe der anderen kein Auge auskratzt
2. der Direx immer recht behält
3. sie sich übergangen fühlen in der Schule wenn du das tust.

Ich weiß es nicht.........???

LG

NIKI
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Calwin



Anmeldedatum: 17.09.2009
Beiträge: 121
Bundesland: Hessen

BeitragVerfasst am: 25.11.2009, 19:35    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Abend Leute,
gute Idee Niki,
_________________
HG
Calwin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
peggy2201



Anmeldedatum: 16.11.2009
Beiträge: 13
Bundesland: NRW

BeitragVerfasst am: 25.11.2009, 20:00    Titel: Antworten mit Zitat

Meine Tochter hat in der Schle ein Smily-Heft in dem die Lehrer eintragen wie sie sich in der Std. benommen hat, also lachender Smily, netraler Smily wenns so ging und negativen Smily wenn sie gestört hat oder so.
Hete stand in dem Heft ich solle meiner Tochter doch ein Schulbrot mitgeben, das hat mich dann sehr gewndert, denn sie bekommt jeden Morgen ein Brot und eine Flasche Trinken von mir mit in die Schule, und meistens isst sie es nicht ganz auf.
Sie erzählte mir dann das sie auf dem Schulweg schon eine Hälfte gegessen hat und in der Schule den rest, dann hatte sie noch hunger und bekam von Mitschülern noch etwas ab.

Ich hab in das Heft geschrieben das sie jeden Morgen ein Brot und Trinken mitbekommt und ich nicht verstehe was sie damit meine.
Bin ja morgen mal auf die Antwort gespannt.

Ich hab auch noch darm gebeten das die beiden Lehrer die sich weigern an dem Smily-system mitzumachen bitte mit machen sollen, da unsere Tochter so Punkte sammelt und ich es schade finde das sie nur bei negativen Sachen auch reinschreiben.

Also mal schauen was da morgen kommt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
NIKI



Anmeldedatum: 12.09.2009
Beiträge: 495

BeitragVerfasst am: 25.11.2009, 20:06    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Peggy,

dein "u" geht wohl oft verloren;) Wink

Sicher hätte ich früher auch so reagiert- inzwischen bin ich auf Sakasmus umgestiegen;) Cool

Ich habe auch schlechte (Schul)brotesser- koche deshalb Abends nochmal warm.
Auch gebe ich sehr oft ungesundes mit- da es das Einzige ist, was sie zu sich nehmen und da ist mir der Gesundheitsanteil egal. Besser sie essen ein Knoppers als in 6 Stunden -also bis Mittags- garnichts! Zumal sie auch morgends nix bis fast nix annehmen. Embarassed

LG

NIKI
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Allgemeine Diskussionen über Schulprobleme Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de