Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V.
www.emgs.de
 

Der Verein von Eltern für Eltern

Das Schreiben von Beiträgen ist nur registrierten Usern gestattet

Elterninitiative-Startseite

 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Was wir in Sachen katholische Kirche meiner Meinung nach ...
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Gewalt und Mobbing durch Lehrer
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Petra Litzenburger



Anmeldedatum: 20.01.2006
Beiträge: 669
Bundesland: Saarland

BeitragVerfasst am: 11.03.2010, 19:00    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Zusammen!

Der Satz von Florian

Zitat:
Die katholische Kirche ist ein Moloch für Pädokriminelle.


heißt für mich, dass sich Kriminelle unter den Schutz von Kirchen bzw. kirchliche Einrichtungen stellen und dies dann schamlos ausnutzen und Kinder missbrauchen.

Ich sehe darin nicht unbedingt eine Verallgemeinerung, sondern eine Meinungsäußerung.


In diesem Forum schreiben betroffene Eltern deren Kinder meist großes Leid erfahren haben. Auch selbst Betroffene, die ein ebenso großes leid erfahren mussten schreiben hier teilweise.

Ich bitte daher alle Außenstehende um Verständnis, wenn in den Beiträgen nicht immer sachlich diskutiert wird, obwohl wir um großtmögliche Sachlichkeit bemüht sind (steht auch so in den Registrierungsregeln, welche von jedem Nutzer bei der Registrierung akzeptiert werden müssen).

Aufgrund der eigenen Betroffenheit wird auch mal -insbesondere für Außenstehende- schnell der Anschein der Verallgemeinerung geweckt. Auch hierfür bitte ich um Verständnis, weil ich aufgrund eigener Erfahrung die Betroffenen gut verstehen kann.

Dieses Forum wurde auch dafür eingerichtet, dass Betroffene sich einmal "Luft verschaffen können"

In dem Zusammenhang der eigenen Betroffenheit ist mir heute folgendes Zitat eingefallen:


Zitat:
Bevor du urteilen willst über mich oder mein Leben,
ziehe meine Schuhe an und laufe meinen Weg,
durchlaufe die Straßen, Berge und Täler,
fühle die Trauer,
erlebe den Schmerz und die Freude.

Durchlaufe die Jahre die ich ging,
stolpere über
jeden Stein über den ich gestolpert bin,
stehe immer wieder auf und gehe
genau die selbe Strecke weiter .......
genau wie ich es tat.

Und erst dann kannst du urteilen.



Viele Grüsse

Petra Litzenburger
_________________
Dieses Forum ist ein Service der Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen e.V. www.emgs.de
Unterstützen Sie unsere Elterninitiative und werden Sie aktives Mitglied (Mitgliedsbeitrag 18,- € im Jahr)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Courage



Anmeldedatum: 25.09.2009
Beiträge: 84
Bundesland: NRW

BeitragVerfasst am: 11.03.2010, 20:50    Titel: Antworten mit Zitat

Danke, Petra für die PN, trotzdem lasse ich mich hier nicht beleidigen. Mir geht es um den Generalverdacht. Die Äußerungen von Nightrunner in seinem Eröffnungsthread kann ich sehr gut nachvollziehen und auch seine Bemühungen der Aufarbeitung. Auch die Idee der besonderen Erziehung der heutigen Kinder ist gut, das habe ich selbst in meiner Erwiderung so beschrieben. Nicht umsonst finde ich das Kompetenztraining "Mut tut gut" an den Grundschulen, bzw. "Cool bleiben - statt zuschlagen" an den weiterführenden Schulen für unglaublich wichtig und verteidige diese Projekte auch gegenüber Eltern und Lehrern, die den Sinn nicht immer verstehen (wollen) und die Unterrichtszeit nicht dafür "opfern" wollen.

Ich habe mich hier eingemischt, weil ich größeres Unheil verhindern wollte, nämlich die Ausgrenzung von Hunderttausenden von Gläubigen, die sich wehren gegen Fehler von Kirchenvertretern. Ich persönlich kann hier nur für die mir bekannten Kirchengemeinden (ca. 12 000 Gläubige) und einzelne Gläubige oder kirchliche Mitarbeiter quer durch Deutschland sprechen, die sich in den letzten Wochen laut und deutlich geäußert haben. Das damals erlittene Unrecht - und da gebe ich zum wiederholten Male Nightrunner Recht - muss aufgeklärt, aufgearbeitet werden. Auch seine eigene Geschichte muss meiner Meinung nach auch heute vor Gericht noch Gehör finden. Das darf nicht so stehen bleiben.

Meine Einmischung galt nur der Verallgemeinerung, dabei bleibe ich auch heute und jetzt noch.

Ich erwarte trotz allem eine Entschuldigung von Nightrunner für seine Unterstellungen.

Vorher möchte ich mich für meine Unterstellungen ihm gegenüber entschuldigen, ich hatte seine Beiträge "mit der falschen Brille" gelesen. Ich bin für den fairen Umgang miteinander, nur so kann man - als Mensch/als Christ - glaubwürdig miteinander umgehen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
florian



Anmeldedatum: 02.03.2010
Beiträge: 11
Bundesland: NRW

BeitragVerfasst am: 11.03.2010, 21:12    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Abend,

ich möchte einmal etwas klarstellen. Es wird ewig gesagt, dass das Zölibat "Schuld" wäre. Dem kann ich nicht zustimmen, die jenigen, die dem Zölibat zugestimmt haben, leben bestimmt auch danach. Die Reaktion von Courage finde ich persönlich mehr als heftig. Unser Enkelkind ist das Enkelkind vom Diakon(auch die haben Kinder). Der Kleine hat in ca. 4Wochen Kommunion. Dieses Kind steht in der Rangliste ganz unten. Auch das ist eine Art Mißbrauch. Der "Großvater"sowie der Erzeuger wollen mit dem Kind nichts zu tun haben. Wie sagt die katholische Kirche?: wachset und mehret Euch- aber bitte nicht bei uns .
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Courage



Anmeldedatum: 25.09.2009
Beiträge: 84
Bundesland: NRW

BeitragVerfasst am: 11.03.2010, 22:01    Titel: Antworten mit Zitat

florian hat Folgendes geschrieben:
Guten Abend,

ich möchte einmal etwas klarstellen. Es wird ewig gesagt, dass das Zölibat "Schuld" wäre. Dem kann ich nicht zustimmen, die jenigen, die dem Zölibat zugestimmt haben, leben bestimmt auch danach. Die Reaktion von Courage finde ich persönlich mehr als heftig. Unser Enkelkind ist das Enkelkind vom Diakon(auch die haben Kinder). Der Kleine hat in ca. 4Wochen Kommunion. Dieses Kind steht in der Rangliste ganz unten. Auch das ist eine Art Mißbrauch. Der "Großvater"sowie der Erzeuger wollen mit dem Kind nichts zu tun haben. Wie sagt die katholische Kirche?: wachset und mehret Euch- aber bitte nicht bei uns .


Du hast Recht, das ist eine Form des Missbrauchs! Ich gehe davon aus, dass der Diakon in diesem Fall ein zölibatärer ist, ansonsten wäre sein Beruf, seine Stellung ja unerheblich (ja, es gibt kirchenrechtlicherseits erlaubte (legale) verheiratete Diakone - wenn vor der Ausbildung Bewährung in der Ehe gelebt wurde. Ist der Großvater-Diakon ein zölibatärer Diakon oder ein verheirateter? Warum spielt die Herkunft des Kindes eine Rolle. Auch Kirchenleute wissen nicht von jedem Kind die "Entstehungsgeschichte", es sei denn, dass der Diakon und die Kindeseltern in der gleichen Gemeinde leben und ihre Geschichte öffentlich leben.

Die Nicht-Anerkennung von "Priester-Kindern" ist absolut verwerflich. Dass Priester Kinder zeugen, kann ich durchaus hinnehmen und verstehen (einvernehmlich natürlich vorausgesetzt). Ich erwarte aber von den Vätern vollen Einsatz für die Kinder (wie in jeder Beziehung), da müssen eigene "Karriere"-Sorgen zurückstehen.

Ich selber halte herzlich wenig vom Pflichtzölibat, freiwillig ja, aber warum verpflichtend? Das hat keinen biblischen Bezug und ist überflüssig. Ich glaube auch nicht, dass alle Zölibatären wirklich zölibatär leben (können?). Diese will ich nicht grundsätzlich verurteilen. Wenn sie Partnerinnen finden und mit ihnen z. B. auch Kinder zeugen, ist das in Ordnung. Mit dieser Meinung halte ich auch vor "Kirchenoberen" nicht zurück, warum auch?

Warum ist mein Beitrag heftig? Weil ich nicht will, dass jetzt alle Diakone, Priester, Kirchenleute an den Pranger gestellt werden? Die wirklichen Täter gehören bestraft, nicht alle mit gleichem Beruf/gleicher Tätigkeit/gleicher Konfession!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Calwin



Anmeldedatum: 17.09.2009
Beiträge: 121
Bundesland: Hessen

BeitragVerfasst am: 12.03.2010, 00:18    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Abend,
Courage ich kann dich und deine Kritik verstehen, aber Nightrunner kann ich noch besser verstehen. Die Fälle die jetzt an die Öffentlichkeit kommen, sind meiner Meinung nur die Spitze des Eisberg. Missbrauch ist doch all gegenwärtigt z.b. A. ist das nicht auch Missbrauch ? Hier wird ihn einem Ort, im Jahre 2010 des Herrn ein ganze Familie verunglimft.
Eine Christin die als Sekretärin ihm Evangelischen Pfarramt arbeitet schreibt einem Hetzbrief an das Jugendamt.
Deren Kinder dürfen A. unbeheligt durch das Ort jagen, auch bei uns sagte der Dorfpfarrer und ReligionslehrerIch weiß das er ungerecht behandelt wird aber Ich kann ihm nicht helfen sonst gibt es Ärger mit den Kolleginnen usw. usw. Ist das nicht auch eine Art Missbrauch ?
Stell dir mal vor was man diesen Kinder angetan hat, als ich heute die Geschicht der Frau Schreyer ? aus diesem St. Vincent Kinderheim gelesen habe kammen mir die Tränen.
Ich bin Evangelisch, bei uns Im Ort stellen sich Leute hin und lesen aus der Bibel vor, sind eine halbe Stunde später aber nicht in der Lage die einfachste Form der Achtung auszudrücken.
Ist das nicht auch Misbrauch.
Bitte Nimm es nicht persönlich , es wäre schade wenn wir auf Menschen wie dich verzichten müssten.
_________________
HG
Calwin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
NightRunner



Anmeldedatum: 21.01.2006
Beiträge: 50
Bundesland: Hessen

BeitragVerfasst am: 12.03.2010, 11:34    Titel: Re: Überraschendes Geständnis Antworten mit Zitat

Ich rede auch nicht von Einzelfällen. Die von dir genannten Hunderttausende dürften (auf die letzten 50 Jahre bezogen) so wohl nicht stimmen! Quelle?
Quelle? Aber gerne:
Spiegel Buchverlag - Schläge im Namen des Herrn
http://www.spiegel.de
Bürger beobachten Kirchen e.V.
http://www.carookee.com/forum/Staat....r/6/16895531.0.30115.html
Den Link zum Thema Massengrab im Taunus finde ich gerade nicht - reiche ich aber gerne nach - es geht um ein Waisenhaus aus der NS-Zeit, in welchem mehrere Tausend (nicht jüdische!!!) Kinder getöt wurden. Das Grab wurde meines Wissens nach in den 70er Jahren entdeckt, nach 1980 irgendwann wurde dort eine Gedenkstätte eingerichtet.
Spiegel.de und Focus.de kannst Du bitte selbst absuchen, sämtliche Links hier zu posten würde doch den Rahmen etwas sprengen.
http://viventura.de/blog/brasilien/dilemma-katholischen-kirche

Der Papst selbst hat mittlerweile genügend Straftatbestände erfüllt, ...
Hier begibst du dich eindeutig auf Stammtischniveau... ... Von einer "Heiligsprechung" eines Holocaustleugners habe ich noch nichts gehört. Wer soll das gewesen sein?


Nein, ich begebe mich hier keinesfalls auf Stammtischniveau, sondern auf Juristenniveau - ich bin zwar keiner, aber ich kenne etliche Straftatbestände, wie sie im Stgb definiert sind.
Dazu zählt insbesondere, dass jeder Bundesbürger verpflichtet ist, Straftaten, die sich gegen Leib und Leben einer anderen Person richten, zur Anzeige zu bringen.
Was die Heiligsprechung betrifft: bitteschön, hier kannst Du Dich nachträglich über das informieren, was alle anderen schon wissen: http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,668136,00.html
(Entschuldige bitte, aber wie ein Mensch in dieser Sache noch eine solche Frage stellen kann - wer soll das gewesen sein - ist mir unbegreiflich.)

Der Schweigebefehl ist in der Tat für uns lächerlich, ... Was meinst du mit Volksverhetzung und Judenverfolgung? Oder beziehst du dich auf längst verstorbene Päpste?.

Einem Sexualstraftäter eine zweite Chance zu geben halte ich für kurzsichtig und gefährlich. Aber es geht hier nicht darum, jemanden öffentlich an den Pranger zu stellen. Es geht darum, ein bischen Gerechtigkeit für die Opfer zu erreichen und Kinder für die Zukunft zu schützen. Aber ob jemand eine Straftat begangen hat, oder nicht, das hat nicht die Kirche zu entscheiden, sondern ein ordentliches Gericht. Und in Deutschland sehe ich das unkritisch - wir haben die Todesstrafe abgeschafft, wir haben ein Rechtssystem, das nicht perfekt ist, aber das im Dialog mit der Demokratie und den Grundrechten entstanden ist und an das ich glaube.
Der Versuch, einen Holocaustleugner heilig zu sprechen erfüllt den Tatbestand der Volksverhetzung und ist rechts- und verfassungswidrig.

In keiner anderen Berufsgruppe gibt es ein derartiges Maß an Verfehlung und Gewalt, ausser bei der Mafia und bei Scientology vielleicht, und das ist Grund genug, dass die heilige katholische Kirche es verdient hat, einen kräftigen Tritt in ihren XXXXXXXXXXXXXXXXX Hintern zu bekommen.

Als Kirchenmitglied (normale Gläubige) gehöre ich keiner bestimmten Berufsgruppe an. Das siehst du falsch. Es geht nicht nur um Priester (das ist eine Berufsgruppe), es geht auch um Pädagogen und Ordensbrüder (aus ganz verschiedenen Berufsgruppen).

Ich korrigiere gerne: In keiner anderen Gemeinschaftsform ...


Tut mir leid für diejenigen, die es mit dem Glauben und der Bibel ernst meinen - ...
Vielleicht hörst und siehst du sie nicht. ...


Ich verweise auf meinen Eingangsbeitrag, keiner von diesen Leuten wird sich gegen den Papst und die Anweisungen des Vatikans stellen, und wenn doch, wird derjenige durch Exkommunikation oder Strafversetzung nach Erakanscharabisch zum Schweigen gebracht. Solange der Papst seine Schweigeverordnung nicht widerruft, können selbst hochsgestellte Kirchenvertreter soviel reden wie sie wollen - es wird beim reden bleiben.

Haben wohl alle Angst vorm Vatikan und seinen Elitetruppen, die plötzlich vorm Haus stehen könnten um die Personalstruktur wieder in Ordnung zu bringen.

Räuberpistolen?

Nö - recherchiere doch einfach mal die Hintergründe zur Inquisition bzw. zur Kongregation für Glaubensfragen. Hierzu kann ich leider keine Links schicken, da wirst Du wohl eine Universitätbibliothek oder eine Nationalbibliothek bemühen müssen.


Dir gefällt der Ton im Forum nicht? Och das tut mir aber leid.

Diese Ironie ist erbärmlich!

Diese Ironie ist nicht erbärmlich, das ist meine Verägerung darüber, dass viel zu viele Katholiken einfach nur mit einem Missfallen des Tons auf die Mißbracuhsfälle antworten, siehe unten.

Mit gefällt nicht, dass kleine Jungs zur Beichte im Beichtstuhl unter Androhung von Schlägen gezwungen werden, ...
Der Beichtstuhl als Ort des Geschehens? Einfallslos. ....

Dass ein Beichtstuhl den direkten Körperkontakt angeblich verhindert, konnte nicht verhindern, dass es auch in Beichtstühlen zu sexuellen Handlungen an Kindern und Jugendlichen gekommen ist. Und ja - ich hab schonmal einen Beichtstuhl von innen gesehen - blieb mir ja nix anderes übrig, sonst hätte ich ja prügel gekriegt. Sad

Mir gefällt nicht, mit welcher Selbstgefälligkeit der Papst nichts als Sprüche klopft ...
Ach, du willst nicht auf Pädagogen losgehen...

Vielen Dank für Dein Bedauern, ich nehme Deine Anteilnahme zur Kenntnis. Ich habe keine Kinder. Aber Erfahrung mit Internaten habe ich genug. Mehr als mir lieb ist. Guckst Du hier: http://www.emgs.de/forum-emgs/viewtopic.php?t=578
Blinde Wut klingt bei mir aners - soetwas habe ich schon lange nicht mehr erlebt. Tut mir leid, dass Du das bischen Verärgerung meinerseits schon als Wut empfindest.

Aber nochmal zurück zu der Kernaussage: Dir gefällt der Ton im Forum nicht. ...

Jetzt sind Zollitsch und ich die beiden Katholiken, die du kennst? ...

Nein ich kenne eine ganze Menge Katholiken. Einige von ihnen sind sehr kritisch. Aber je tiefer sie im Glauben verwurzelt sind, umso mehr neigen sie dazu, alles abzustreiten, so zu tun, als gäbe es das alles gar nicht, oder sich einfach nur auf den Standpunkt zu stellen: "Mir gefällt der Ton nicht." Die mangelnde Bereitschaft solcher Menschen, sich selbstkritisch mit einem Thema auseinanderzusetzen nervt.

"Ja, wir haben XXXXXXXXX Pädophile Straftäter in unseren Reihen ...
Die erste Aussage habe ich fast wörtlich auch in meinem ersten Beitrag ... Mir hier Tatenlosigkeit zu unterstellen ist wohl "voll daneben"....

Und hier ziehst Du Dir selbst einen Schuh an, weil er gerade so schön passt. Habe ich Dir Tatenlosigkeit vorgeworfen? Nö! Du selbst schreibst, dass Du Dich in diesem Forum zurückhalten willst (was Dir nicht gelingt Wink), bis ein anderer Ton herrscht.
Ich urteile auch nicht über Dich als Mensch, ich urteile nur über das, was Du hier schreibst, speziell in diesem Thread, andere Beiträge von Dir habe ich bislang nicht gelesen.

Ich gehöre allerdings nicht zu den Quasslern, sondern sehe meine Aufgabe eher darin, den Sprachlosen Stimme und Gehör zu verschaffen. ...
Ich hetze nicht gegen Pädagogen, und gegen die Kirche eigentlich auch nicht. Es bleibt dabei, es geht um das Verhalten der Kirchenobersten!

Nochmal, falls das entfallen sein sollte: Ich bin selbst katholisch.

Gibt es hier eine Ignore-Funktion?[/quote]
/ignore Kindesmißhandlungen dürfte wohl kaum eine Lösung sein
/ignore NightRunner würde Dir meine unangenehme Art ersparen, schreib mir einfach, wenn Du keine weiteren Antworten von mir willst, und ich werde das respektieren. Ich habe nicht den Anspruch meine Meinung auf Biegen und Brechen mitzuteilen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
NightRunner



Anmeldedatum: 21.01.2006
Beiträge: 50
Bundesland: Hessen

BeitragVerfasst am: 13.03.2010, 21:51    Titel: Genauso habe ich das erwartet Antworten mit Zitat

Aktuellen Berichten zufolge, war der Papst selbst vor seiner Amtszeit als Papst über mindestens einen Fall von Pädohilie in Verbindung mit einem Priester informiert und hat den betreffenden Priester trotzdem wieder in der Seelsorge eingesetzt, wo dieser auch prompt wieder Rückfällig geworden ist.

Quelle: ZDF

Ich bin gespannt wie es weitergeht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
sissi



Anmeldedatum: 05.03.2010
Beiträge: 5
Bundesland: baden würtenberg

BeitragVerfasst am: 18.03.2010, 08:50    Titel: Antworten mit Zitat

hallo alle zusammen,
ich habe mir fast alles durchgelesen,und gebe in vielem courage recht,obwohl ich der kirche nicht sehr zugeneigt bin...

ich möchte hier nur auf den letzten beitag eingehen,von " nightrunner ":

ich selbst habe erlebt dass der klassenlehrer meines bruders damals zwangsversetzt wurde weil er kinder quälte körperlich wie verbal,meine mutter hatte damals anzeige erstattet,der gute mann kam auf eine andere schule,da wurde er dann wieder zwangsversetzt,dann kam der schock er kam in die grundschule wo meine 2 ( heute 19 u. 16 )waren.er hatte meiner tochter in sport den arm umgedreht,meine mutter ist ohne lange zu überlegen in die schule gegangen in den unterricht rein und hat sich den lehrer vorgeknöpft,am nächsten tag war der lehrer wieder weg,nun hab ich vor ein paar jahren in der zeitung gelesen dass eben dieser lehrer direktor an einer grund u. hauptschule ist,
ich hatte so eine wut ,denn ich weiss was diese kinder durchmachten ,mein bruder der heute 32 jahre alt ist ,hat immer noch dran zu knabbern...jetzt kürzlich hab ich in der zeizung gelesen dass diese bestie in rente gegangen ist u. noch belobigt u. beschenkt wurde,ich dachte ich seh nicht recht.
wie kann dass sein ?????ach ja der lehrer meinte immer wenn er kinder hart anpackte "da kann ich nichts dafür das ist mein tennis arm ".

ps:tut mir leid schreibe immer etwas durcheinander ,
_________________
Unsere Kinder sind das höchste Gut.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Legolas



Anmeldedatum: 20.11.2006
Beiträge: 379
Bundesland: Niedersachsen

BeitragVerfasst am: 18.03.2010, 18:27    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

es gibt sie überall:

http://www.emgs.de/forum-emgs/viewtopic.php?p=6337#6337

VG Legolas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
NightRunner



Anmeldedatum: 21.01.2006
Beiträge: 50
Bundesland: Hessen

BeitragVerfasst am: 21.03.2010, 02:16    Titel: So meine Damen und Herren... Antworten mit Zitat

Hier isser nun, der Hirtenbrief des heiligen Vaters, auf den wir alle so sehnsüchtig gewartet haben:

http://www.tagesspiegel.de/politik/....Missbrauch;art122,3062243

Viele Worte, wenig Inhalt, eine Aufforderung an Irische Priester, sich ihrer Verantwortung zu stellen, Mißbrauchsfälle in Deutschland werden mit keinem Wort erwähnt. Es wird zwar aufgefordert, mit den Behörden zusammen zu arbeiten, aber eine Aufhebung des "De delicti Gravioribus" findet nicht statt.
Stattdessen bettelt der heilige Vater regelrcht darum, dass die Iren doch bitte alle schön weiterhin katholisch bleiben mögen.

Und: Im Endeffekt überlässt der Papst es wieder der Eigenverantwortung der Täter, sich selbst der Gerichtsbarkeit zu stellen.

Ich bin auf die Welle von Priestern gespannt, die jetzt alle zur Polizei rennen, um sich selbst anzuzeigen.

Dass der Papst sich mit keinem Wort an Deutschland wendet ist die Schlappe schlecht hin. Dass es in Irland offenbar wesentlich mehr Fälle gegeben hat (mehrere Tausend) ist dramatisch, aber das macht die Verbechen in Deutschland nicht weniger abscheulich.
Mehr als 70% der Deutschen haben in einer Umfrage angegeben, dass sie da mehr erwartet hätten.

Bei einem solchen Maß an Ignoranz muss sich der Hirte nicht wundern, wenn die Schafe das Weite suchen. Ich frage mich, was der Papst da gerade tut. Lässt er die Kirche in Deutschland einfach fallen? Bringen wir nicht mehr genug Geld ein? Was ist das Problem?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Gesche



Anmeldedatum: 26.09.2009
Beiträge: 34
Bundesland: Niedersachsen Reg. Bez. Lüneburg

BeitragVerfasst am: 21.03.2010, 12:58    Titel: Antworten mit Zitat

Ich gehe davon aus, dass die katholische Kirche nichts tun wird.
Man gibt zu, was bekannt wird, redet ein bisschen um den heissen Brei herum und ändert zum Schluss gar nichts.
Was genau sollte man auch ändern ? Mit dem Zölibat hat das alles nichts zu tun, so wurde es jedenfalls von etlichen Priestern gesagt. Und einen Mitbruder liefert man nicht einfach ans Messer, er wird ermahnt, vielleicht versetzt, man hofft, dass er sich künftig zusammenreisst und das das Opfer den Mund hält und das war's.
Was könnte man tun ? Jeden sofort entlassen ? Wo doch der Nachwuchs fehlt ? Priestern ein Recht auf Ehe und Sexualität zugestehen ? Das will man nicht, Priester sind schliesslich was besonderes, die sollen sich ganz auf ihr Amt konzentrieren.

Wie also könnte eine Lösung aussehen, die auch in Zukunft diese Übergriffe vermeiden helfen würde ?

Ich sehe keine.

LG, Gesche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
NightRunner



Anmeldedatum: 21.01.2006
Beiträge: 50
Bundesland: Hessen

BeitragVerfasst am: 29.03.2010, 08:20    Titel: Natürlich nicht Antworten mit Zitat

Wozu auch? Das Redeverbot ist nach wie vor nicht aufgehoben. Stattdessen stellt er die Opfer an den Pranger.
"der Glaube verleiht den Mut, sich nicht von dem kleinlichen Klatsch der vorherrschenden Meinung einschüchtern zu lassen"
http://de.reuters.com/article/worldNews/idDEBEE62S01L20100329
Äh? Hallo? Ich dachte, man muss studiert haben, um Papst zu werden? Ohne Gehirn geht das aber nicht. Oder ist der Mann jetzt einfach zu bekifft vom vielen Weihrauch?
Die Idee der Organisation "Wir sind Kirche", den Papst zum Rücktritt aufzufordern ist gut, aber zum scheitern verurteilt. Die Idee zweier Bundesgerichte in den U.S.A. auch vatikanische Mitarbeiter vorzuladen ist ebenfalls gut, aber zum Scheitern verurteilt, weil ja der Vatikan ein autonomer Staat ist, mit eigener Polizei und eigenem Militär (das sind diese Jungs in den lustigen Kostümen von der Schweizer Garde)
Die letzte Demo gegen das Schweigen des Papstes, die auf dem Petersplatz in Rom stattfand, wurde indes von der Italienischen Polizei geräumt und die Demonstranten in Gewahrsam genommen .... hmmmm ... grübel .... das hat so einen Geruch von "Der Vatikan will sich da die Finger nicht schmutzig machen...."
Wie wäre es, wenn alle betroffenen Staaten ein Einreiseverbot verhängen? Fangen wir doch gleich in Italien an! Der Papst darf nicht mehr in Italien einreisen - das ist cool, dann kann er den Vatikan nämlich nicht mehr verlassen. Dann noch ein Ausreiseverbot für die ganzen blinden Schäfchen und schon kann der Papst auf seinem Balkon zum österlichen Gewinke Selbstgespräche führen.
Und was können wir für die Opfer tun?
Nichts. Gar nichts. Das ist frustrierend aber wahr.
Der Papst wird sich nicht bewegen, und solange sich der Papst nicht bewegt, wird sich seine blinde Gefolgschaft ebenfalls nicht bewegen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Gesche



Anmeldedatum: 26.09.2009
Beiträge: 34
Bundesland: Niedersachsen Reg. Bez. Lüneburg

BeitragVerfasst am: 29.03.2010, 10:42    Titel: nightrunner Antworten mit Zitat

Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, bist du ja sogar katholisch ?

Ich selbst als überzeugter Atheist halte nichts von Kirchen und Religionen.
Vielleicht besonders deshalb finde ich es wirklich unerträglich, dass eine Institution, die sich die Liebe auf ihre Fahne schreibt, die mit Sexualität ein Riesenproblem hat und dauernd von sogenannter Sünde spricht, gerade diese ihre eigenen Grundsätze so schamlos in den Wind schießt. Für mich zeigt das Verlogenheit, für mich zeigt das, dass es den tausenden Würdenträgern auch nur um eins geht, ihre Positionen, die ihnen Macht und Einfluss geben, um jeden Preis behalten zu wollen - auf dem Rücken und zu Lasten ihrer zahlreichen Anhänger.
Im wahrsten Sinne des Wortes: Pfui Teufel !

LG, Gesche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
NightRunner



Anmeldedatum: 21.01.2006
Beiträge: 50
Bundesland: Hessen

BeitragVerfasst am: 29.03.2010, 13:36    Titel: Huuuuuiiiii Antworten mit Zitat

Huuuuuuiiiiii das ist jetzt aber starker Tobak. Schade dass sich Courage nicht mehr an dieser Diskussion beteiligt, denn die würde Dir jetzt ... aber hallo ...

Du kannst doch nicht einfach hingehen und die gesamte katholische Kirche und alle ihre Würdenträger über einen Kamm scheren. Und noch darüber hinaus - Du sprichst von allen Religonen.

Ja es gibt Tausende von Würdenträgern, denen nichts näher ist, als der eigene Hintern. Aber es gibt auch andere. Die Tatsache, dass man deren Stimme nicht hört, ist darauf zurück zu führen, dass die Kirchenobersten so laut schweigen, dass man nichts anderes mehr zu hören vermag.

Trotzdem gibt es sehr kritische Stimmen in unseren eigenen Reihen, schau mal zum Beispiel was "Wir sind Kirche" so zu sagen hat, oder er hier (habs heute erst gefunden):
http://martin-loewenstein.de/Predig....m_Jahreskreis_C_2010.html

Aber in einer Sache hast Du Recht: Liebe predigen und Kinder poppen passt so gar nicht zusammen. Dennoch schlage ich vor, das ganze differenziert zu sehen, und den Glauben von den Kirchenmännern getrennt zu betrachten. Der katholische Glaube an sich hat nichts Verwerfliches an sich, im Gegenteil: Die Grundfeste des katholischen Glaubens sind ethisch und moralisch einwandfrei. Das was die Kirchenobersten daraus gemacht haben, ist eine eigenmächtige Misinterpretation der Kompetenzansprüche, die nur durch eine deutliche Anweisung des Papstes ein für allemal beendet werden könnte. Aber das tut er nicht. Und deswegen denke ich, dass er der falsche Mann für diesen Posten ist. Das habe ich von Anfang an gesagt, schon als der Papst neu gewählt war, und die Kirche mit ihren Mißbrauchsfällen noch nicht in dieser Form im Rampenlicht gestanden hat.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Gesche



Anmeldedatum: 26.09.2009
Beiträge: 34
Bundesland: Niedersachsen Reg. Bez. Lüneburg

BeitragVerfasst am: 29.03.2010, 14:07    Titel: Antworten mit Zitat

Natürlich gibt es auch Ausnahmen, sicher sogar eine ganze Menge, ich gehe sogar davon aus, dass diese die Mehrheit sind.
Aber, diejenigen, die die wirklich oberen sind, genau die schweigen (jedenfalls die meisten) und vertuschen und das ist unerträglich.

Wie ich schon sagte, jeder von denen, die auch nur einen Hauch von Dreck am Stecken haben und jeder, der davon wusste und es nicht angezeigt hat, ist schuldig und gehört aus seiner Position entfernt - gerade wegen dem hohen Anspruch, den die Kirche und besonders die katholische Kirche, immer so vor sich herträgt.

Die Schweiger und Vertuscher sind naturgemäß diejenigen, die entsprechende Positionen innerhalb der Kirche haben, ihnen besonders nehme ich die Verlogenheit übel.

Der normale Durchschnittgläubige, wie du, wie Courage, wie auch welche, die ich kenne, hat mit dieser ganzen Sache nichts zu tun, auch nicht der normale Durchschnittpfarrer, der sich seinem Glauben und seinem Amt entsprechend verhält.

Ich differenziere also durchaus - fühle mich aber auch in meinem ausgeprägten Misstrauen gegen alle Arten von Kirchenmännern bestätigt durch diese unsäglichen Vorkommnisse und die Art, wie hier 'aufgearbeitet' und 'aufgeklärt' wird.

LG, Gesche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Gewalt und Mobbing durch Lehrer Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de