Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V.
www.emgs.de
 

Der Verein von Eltern für Eltern

Das Schreiben von Beiträgen ist nur registrierten Usern gestattet

Elterninitiative-Startseite

 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Einseitig vorbestrafter wird Lehrer und keiner merkt was...

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Gewalt und Mobbing durch Lehrer
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Legolas



Anmeldedatum: 20.11.2006
Beiträge: 379
Bundesland: Niedersachsen

BeitragVerfasst am: 18.03.2010, 19:25    Titel: Einseitig vorbestrafter wird Lehrer und keiner merkt was... Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

da kommt mir echt die Galle hoch.... Evil or Very Mad

http://www.newsclick.de/index.jsp/menuid/2165/artid/11937091
Zitat:
Nur die Spitze des Eisberges"
Pädagoge muss wegen Missbrauchs in Haft – Staatsanwaltschaft hat Hinweise auf weitere Zudringlichkeiten

Von Stephanie Knostmann



Der gestern wegen sexuellen Missbrauchs einer Schutzbefohlenen (17) verurteilte ehemalige Sozialpädagoge der Oskar-Kämmer-Schule wies in der Verhandlung alle Schuld von sich.

Als "extrem selbstgefällig" bezeichnete die Staatsanwältin die Art, wie der Braunschweiger vor Gericht auftrat. Er ließ nichts unversucht, um Intelligenz, Realitätssinn und Glaubwürdigkeit des Opfers und einer Zeugin (19) in Zweifel zu ziehen.

Dabei war es der Sozialpädagoge, der bei der Arbeit aus dem Ruder lief. Nicht nur, dass er den ihm anvertrauten Teilnehmern eines Berufsvorbereitungskurses seine Handynummer gab – ein laut Aussage der Schulleiterin höchst unprofessionelles Verhalten. Der 51-Jährige nutzte seine Machtposition nach Ansicht des Gerichtes auch aus, um sich seinem späteren Opfer immer mehr zu nähern.

Er schrieb dem Mädchen Kurzmitteilungen, bat es ständig zu Einzelgesprächen, berührte es mal am Arm, mal am Bein. Bei einer Entspannungsübung kam es zu einem der entscheidenden Vorfälle: Der Sozialpädagoge fasste der Schülerin an Po, Bauch und Brüste. Und er beließ es nicht dabei: Drei Tage später küsste der 51-Jährige das nach eigenen Angaben völlig schockierte Mädchen. Die Staatsanwältin betonte, diese Vorfälle seien wahrscheinlich "nur die Spitze des Eisberges". Bei der Polizei haben weitere Mädchen berichtet, der Pädagoge habe sie unsittlich berührt.

Gründe für eine mildere Strafe als die von der Staatsanwaltschaft beantragten anderthalb Jahre Haft fand das Schöffengericht gestern kaum. Im Gegenteil: Der Mann war bereits einschlägig vorbestraft Bei der Oskar-Kämmer-Schule bewarb er sich mit einem gefälschten Lebenslauf (WN berichteten exklusiv). Bei seinem letztem Arbeitgeber, der Deutschen Angestellten-Akademie (DAA), wusste man zwar von einer Haftstrafe wegen Raubes, aber nichts von den anderen Haftgründen: Vergewaltigung und versuchtem Mord. Auch das laufende Verfahren wegen des sexuellen Missbrauchs seiner 17-jährigen Schutzbefohlenen verschwieg der Sozialpädagoge. Den Job bei der DAA verlor er, nachdem sein Fall durch die Medien bekannt geworden war.

Donnerstag, 18.03.2010

Hat sich hier ganz in meiner Nähe abgespielt!

Das wirklich traurige ist, das es anscheinend möglich ist sich in Deutschland mit einem gefälschtem Lebenslauf und ein wenig krimineller Energie in " geschützte" Bereiche einzuschleichen.

Legolas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rudi



Anmeldedatum: 11.09.2009
Beiträge: 461

BeitragVerfasst am: 18.03.2010, 20:58    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, ihr Lieben,

ich habe euch immer vor den Sozialpädagogen gewarnt.
Aber auf Rudi hört ja keiner ...

Rudi
die ja nicht sagen will, sie hätte es gewußt ...
_________________
Bist auf Frieden du erpicht, darfst du intervenieren nicht, denn sonst gibt es bösen Streit mit der Schulsozialarbeit.
Und solltest du dann noch verstohlen dein Kind aus dieser Anstalt holen, dann Mütterlein, oh hüte dich - die Folgen sind gar fürchterlich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Gewalt und Mobbing durch Lehrer Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de