Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V.
www.emgs.de
 

Der Verein von Eltern für Eltern

Das Schreiben von Beiträgen ist nur registrierten Usern gestattet

Elterninitiative-Startseite

 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

9 j. soll aus der Grundschule gemobbt werden, HILFE!!!

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Tipps für Betroffene
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Antje



Anmeldedatum: 05.08.2010
Beiträge: 3
Bundesland: Niedersachsen

BeitragVerfasst am: 06.08.2010, 17:17    Titel: 9 j. soll aus der Grundschule gemobbt werden, HILFE!!! Antworten mit Zitat

Hallo Ihr Lieben,

bin auf diese Forum gestoßen und bin wirklich begeistert.
Haben auch große Probleme mit der Lehrerin unserer Jungs und vielleicht hat jemand hier noch eine Idee oder einen Rat?
Wären Euch sehr dankbar!

So, versuche mal kurz den Verlauf zu schildern:

Unser Sohn wurde vor 2 Jahren eingeschult.
Kleine Grundschule direkt bei uns im Dorf, nur 1.-4. Klasse.
Das erste Jahr lief recht gut, die Lehrerin war vor allem vom Sozialverhalten unseres Sohnes begeistert.
Zum Ende des ersten Schuljahres kam er nicht mehr gut mit und mühte sich sehr.
Daraufhin beschlossen wir, dass er die erste Klasse noch einmal wiederholt um einen guten Start in das weitere Lernen zu bekommen.

Er kam mit seinem jüngeren Bruder zusammen in eine Klasse und sie bekamen eine Lehrerin, von der wir nur schlechtes im Vorfeld gehört hatten.
Leider erfuhren wir dies zu spät, sonst hätten wir direkt einen Schulwechsel überlegt.

Von Anfang an hatte sie Probleme mit unserem älteren Sohn.
Maik ist selbstbewusst, ist sehr gerecht, fragt nach.
Damit konnte sie nicht umgehen.
Sie bedrängte ihn, speiste ihn bei Nachfragen schnell ab, schrie ihn an, schmiss ihn aus der Klasse, ging nicht auf Probleme von Maik mit seinen alten Klassenkameraden ein,... .

Gespräche mit ihr brachten null.
Hielt sich nicht an Absprachen und ging nicht auf ihn ein.
Es wird zunehmend unfreundlicher in der Klasse, sie schreit, verteilt Kollektivstrafen, stellt Kinder vor allen anderen bloß und ähnliches.
Will immer, dass Maik "getestet" wird, er muss ja irgendeine Störung haben.

Maik geht es gar nicht gut.
In den Ferien war er wieder so entspannt und hat sogar fleißig gelernt.
Nach einem Tag Schule ist das fast wieder weg.

Was kann man nun machen?
_________________
„ Der Unterschied zwischen Fügsamkeit und Engagement ist der Unterschied zwischen der Entscheidung, nur so viel zu tun wie eben nötig, und der, soviel zu tun, dass man Hervorragendes leistet.“
(Monty Roberts)


Zuletzt bearbeitet von Antje am 18.09.2010, 20:05, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bayer



Anmeldedatum: 08.09.2009
Beiträge: 1348
Bundesland: Darmstadt

BeitragVerfasst am: 07.08.2010, 12:15    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Antje,

ich bin im Mom. unter Zeitdruck, antworte dir später ausführlich.

Aber ihr werdet um einen Schulwechsel wohl nicht herum gekommen.

Sonst landet euer Kind auf der LB-Schule oder kriegt gar einen E-Bedarf angehängt.
_________________
"Nicht auf den Verstand kommt es an, sondern das was ihn leitet - Charakter und Herz."

Dostojewski
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bayer



Anmeldedatum: 08.09.2009
Beiträge: 1348
Bundesland: Darmstadt

BeitragVerfasst am: 07.08.2010, 17:57    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Antje,

ich schicke dir eine PN, Ok?

Schau mal in dein Postfach.

LG J.
_________________
"Nicht auf den Verstand kommt es an, sondern das was ihn leitet - Charakter und Herz."

Dostojewski
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bayer



Anmeldedatum: 08.09.2009
Beiträge: 1348
Bundesland: Darmstadt

BeitragVerfasst am: 09.08.2010, 12:36    Titel: Antworten mit Zitat

Ich, J., bin mit Antje in persönlichem Kontakt.

Wir haben gestern ausführlich alles Gewesene und anstehende Maßnahmen gut besprechen können.

Die Eltern wissen, was sie jetzt wie zu unternehmen haben und können auf meine volle Unterstützung zählen.

Die Geschichte der Jungen wird online gehen, ganz sicher, aber zunächst müssen beide Kinder in "sichere Obhut".

Nebenbei bemerkt sind diese Eltern ausgesprochen kompetente Eltern und über die Maßen am Wohlergehen ihrer Kinder interessiert. Alles das also, was diese Lehrerin bewusst hinterläuft.

Ich fürchte, wenn die Kinder "sicher" sind und ich mit der Schule und der Lehrerin "aufgeräumt" habe, wird man dort 'not amused' sein...
_________________
"Nicht auf den Verstand kommt es an, sondern das was ihn leitet - Charakter und Herz."

Dostojewski
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Antje



Anmeldedatum: 05.08.2010
Beiträge: 3
Bundesland: Niedersachsen

BeitragVerfasst am: 12.08.2010, 07:21    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo M.,

wir danken Dir ganz doll für Deine Tipps, Infos und Deine Unterstützung. Schätzen uns total glücklich, dass Du uns hilfst!!!
Mir tuen wirklich alle Kinder leid, die nicht eine solche Hilfe von Außen erfahren.
Habe mir das Forum erlesen und wenn man nicht selbst betroffen wäre, würde man denken, dass das alles schlechte Krimis sind.
Aber wir als Betroffene können nur sagen: Leider ist das die WAHRHEIT. In Deutschland (und wahrscheinlich nicht nur dort) läuft ganz viel schief.
Wie sollen unsere Kinder da zu selbständigen, verantwortungsvollen, interessierten, freundlichen,.... Menschen werden?!?!?!
Wir hoffen, dass es bei uns nun ganz schnell eine gute Wende nimmt.
Bin aber sehr betroffen, wie nah das meinen Kindern geht.
Wie sehr sie am Zweifeln sind, ob es an einer neuen Schule besser wird und ob sie gemocht werden.
Das zerreist uns wirklich das Herz!
Wie schnell unsere Kleinen das Vertrauen in Andere und noch viel schlimmer: in SICH selber verlieren!
M., wir danken Dir sehr!!!

Drückt uns die Daumen und ich wünsche allen bemühten Eltern, das sie ihren Kindern helfen können.

Liebe Grüße
Antje
_________________
„ Der Unterschied zwischen Fügsamkeit und Engagement ist der Unterschied zwischen der Entscheidung, nur so viel zu tun wie eben nötig, und der, soviel zu tun, dass man Hervorragendes leistet.“
(Monty Roberts)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bayer



Anmeldedatum: 08.09.2009
Beiträge: 1348
Bundesland: Darmstadt

BeitragVerfasst am: 12.08.2010, 19:37    Titel: Antworten mit Zitat

Gern geschehen Wink War mir ein Vergnügen.
_________________
"Nicht auf den Verstand kommt es an, sondern das was ihn leitet - Charakter und Herz."

Dostojewski
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Tipps für Betroffene Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de