Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V.
www.emgs.de
 

Der Verein von Eltern für Eltern

Das Schreiben von Beiträgen ist nur registrierten Usern gestattet

Elterninitiative-Startseite

 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Massive Probleme an der Grundschule

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Allgemeine Diskussionen über Schulprobleme
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Helen181



Anmeldedatum: 02.11.2010
Beiträge: 6
Bundesland: RPL

BeitragVerfasst am: 02.11.2010, 21:09    Titel: Massive Probleme an der Grundschule Antworten mit Zitat

Hallo

Ich bin neu hier und bin mir gar nicht so sicher ob ich hier schreiben soll, doch so langsam gehen mir absolut die Ideen aus was ich noch tun soll.
Es geht um meinen Sohn ( wird 11) und unsere Grundschule.
Er ist ende 07 an seine jetzige Grundschule gewechselt nach einem Umzug. Zuerst war auch alles total toll und er fand sich gut zurecht zumindest war ich der Meinung.
Dann so nach etwa 2 Monaten, als hätte man einen Schalter umgelegt fing alles an. Er rastete scheinbar total Grundlos aus und fing an mich zu beschimpfen und massiv gegen alles anzugehen. Auch in der Schule fing er damit an.
Ich habe das damals alles auf die privaten Umstände geschoben, da es zu der Zeit echt einiges an Problemen gab.
Ich kam auch zunehmens weniger an ihn ran, er kapselte sich total ab und wenn was von ihm kam dann waren es Schimpfworte.
Nun denn wir haben uns da so durchgeschleppt ich hab auch die Erziehungsberatungsstelle aufgesucht und habe mir auch für mich ne Stelle gesucht wo mir geholfen wurde.
Nun jetzt sind seitdem ja schon ettliche Monate vergangen aber die Probleme hören nicht auf.
Privat haben wir alles geregelt sodass ich mit ruhigem Gewissen und ne Menge abstand sagen kann das es daran nicht liegt.
Wenn ich jetzt sage, dass ich keine Probleme mit meinem Sohn habe dann wäre das gelogen, doch ich empfinde das als den ganz normalen Stress den man schon mal hat mit seinem Nachwuchs.
Wir haben jetzt auch schon mehrere Instanzen hinter uns, doch jeder sagt mir was anderes.
Ich hab sogar mittlerweile die doofe Vermutung das die Schule mich am Arbeiten hindert.
Denn jedesmal wenn ich Arbeit gefunden habe werde ich wegen jeder Kleinigkeit in die Schule zitiert und muss ihn abholen.
Weiterhin sitzt er mehr außerhalb des Unterrichts wie drinnen. Seine Noten sind eigentlich ganz ok würde sagen Durchschnitt.
Ich war auch schon beim Jugendamt, denn anfang des Jahres fing die Schule massiv an mich unter Druck zu setzen und erzählten mir was von nem Gutachten ( SE-Gutachten) das sie machen würden und ich müsse das einfach hinnehmen.
Wie gesagt ich war deswegen beim Jugendamt die mir erst versicherten ich solle mich mal beruhigen und es passieren lassen sie würden mir helfen, doch vier Wochen später ( die Schule hatte sich derweilen ans Jugendamt gewand) hieß es er wäre ja auch selbst schuld und ich würde als Mutter natürlich partei für ihn ergreifen. Ich solle weiterhin ruhig bleiben und alles auf mich zukommen lassen.
Ich bekam ne Addresse einer Spiel&Lernstube, und der Reha und gut war.
Da hab ich nen Anwalt eingeschaltet woraufhin das Jugendamt versicherte das nichts ohne mein Wissen und zutun geschehen würde und sie mir gerne helfen.

So bei der Reha war ich jetzt vorkurzem. Was ich davon halten soll? Keine ahnung. Mein Sohn hätte eine Form von ADS so eine Art Tagträumerchen aber es wäre ja nicht so ganz schlimm????

Ja was denn jetzt?
Mein Sohn hat stressbedingte Ticks die sich bei vorranschreitedem Schuljahr immer heftiger zeigen und in den Ferien dann abnehmen und sogar ganz aufhören.

Er ist aggressiv in der Schule, gerät immer wieder in Konflikte, geht gegen seine Lehrerin und zu Hause ist er oft gereizt.
Wenn keine Schule ist dauert es ein paar Tage, dann hab ich das brävste Kind fängt die Schule wieder an dreht er sich einmal um die eigene Achse.

Ich weiß echt langsam nicht mehr was ich glauben soll. Das mein Sohn defizite hat sehe ich selbst aber ich denke die rühren eher daher das er total verunsichert ist und nicht mehr weiß wie er sich Verhalten soll.

Oh weh das wurde jetzt doch ein halber Roman aber ich könnte glaub ich hier ein Buch schreiben mit den ganzen Vorfällen die wir alle schon hatten.
Ich hoffe das mal jemand einen guten Rat hat, denn ich bin mit meinem Latein am Ende.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Helen181



Anmeldedatum: 02.11.2010
Beiträge: 6
Bundesland: RPL

BeitragVerfasst am: 03.11.2010, 08:14    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hab mir überlegt noch ein paar Kleinigkeiten anzufügen.

Vorfälle mit Lehrern:

Frau W (damalige Klassenlehrerin) spricht mit dem Hausmeister ab das mein Sohn sich nur noch ein Pizzabrötchen kaufen darf mehr bräuchte er ja nicht, er wäre eh schon dick genug. Weiß ich weil sie mir das selbst so gesagt hat.
Ebenfalls Frau W. stört eine Gruppe Kinder aufm Pausenhof, als Maßnahme muss sich jedes der beteiligten Kinder in eine Ecke stellen. Mein Sohn setz sich in die Hocke anstelle zu stehen, worauf Frau W meinem Sohn sagt: Na zieht dich das Gewicht der Pizzabrötchen jetzt nach unten das du nicht mehr stehen kannst?
Ich war damit bei der Direktorin die nur total pikiert war und damit hatte sich das für die dann.
Wo wir gerade bei der Direktorin wären. Sie ist ja auch nicht wesentlich besser. Trifft Äußerungen wie von meinem Sohn ginge Gefahr aus, oder Gefahr im Verzug, denn er ist ja schon so groß und alle hätten angst vor ihm die Lehrer natürlich einbegriffen. Im übrigen erzählte mir mein Sohn das von ihr gesagt wurde das sie angst hätte das er später mal ein potentieller Amokläufer werden würde. Er sagte mir das mit genau den Worten und mein Sohn ist noch 10!!
Vor den Herbstferien rief mich eine andere Mutter an und erwähnte so beiläufig im Gespräch das mein Sohn nicht zu ihnen spielen kommen dürfe weil dieser angst habe, dass er dann aus der Klassengemeinschaft ausgeschlossen werden würde.
Die aktuelle Klassenlehrerin ist auch kein deut besser.
Kurz vor den Ferien rief die Schule an und bat mich um Mithilfe, denn mein Sohn würde sich verweigern.
Ich also in die Schule und erst mal nachfragen was passiert ist.
Da stand ich nun mit der Direktorin und der Klassenlehrerin vorm Lehrerzimmer gefasst auf alles. Erklärt mir doch tatsächlich die Klassenlehrerin sie hätten den Mathetest nicht gefunden nachdem sie alles abgesucht haben da hat sie den Ranzen genommen und ausgeschüttet! Jetzt säße er oben im Klassenzimmer und macht gar nix mehr. Ich solle ihn mitnehmen!!!

So ich würde sagen das reicht erst mal wie gesagt ich könnte noch viel mehr solche Dinge schreiben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rudi



Anmeldedatum: 11.09.2009
Beiträge: 461

BeitragVerfasst am: 03.11.2010, 11:30    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Helen,

besteht eventuell die Möglichkeit, die Schule zu wechseln?

Rudi
_________________
Bist auf Frieden du erpicht, darfst du intervenieren nicht, denn sonst gibt es bösen Streit mit der Schulsozialarbeit.
Und solltest du dann noch verstohlen dein Kind aus dieser Anstalt holen, dann Mütterlein, oh hüte dich - die Folgen sind gar fürchterlich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Helen181



Anmeldedatum: 02.11.2010
Beiträge: 6
Bundesland: RPL

BeitragVerfasst am: 03.11.2010, 11:52    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo

Tja das mit dem Schulwechsel gestaltet sich leider sehr schwierig.
Die Direktorin hat mir klar Mitgeteilt das sie einem Schulwechsel nicht zustimmen würde, das käme ja wie ein Schuldeingeständnis.
Denn es stand anfang des Schuljahres im Raum das mein Sohn ja die Schule wechseln könne, mit der Begründung als Pädagogischemaßnahme. Das war jedenfalls mal das Angebot der jetzigen Klassenlehrerin. Wie gesagt auf Anfrage bei der Direktorin wurde ich abgefertigt.
Da es mir leider auch vom Privaten her nicht möglich einfach mal so umzuziehen war das meine einzige Chance.
Und hinzu kommt das mein Sohn bereits die 4.Klasse besucht und ich denke ein Schulwechsel wäre jetzt irgendwie unsinnig noch wobei ich langsam gar nicht mehr weiß was noch richtig und was falsch wäre.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rudi



Anmeldedatum: 11.09.2009
Beiträge: 461

BeitragVerfasst am: 03.11.2010, 13:26    Titel: Antworten mit Zitat

Und ein Klassenwechsel?
Manchmal hilft das auch schon.

LG Rudi
_________________
Bist auf Frieden du erpicht, darfst du intervenieren nicht, denn sonst gibt es bösen Streit mit der Schulsozialarbeit.
Und solltest du dann noch verstohlen dein Kind aus dieser Anstalt holen, dann Mütterlein, oh hüte dich - die Folgen sind gar fürchterlich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Helen181



Anmeldedatum: 02.11.2010
Beiträge: 6
Bundesland: RPL

BeitragVerfasst am: 03.11.2010, 14:21    Titel: Antworten mit Zitat

So also auch einen Klassenwechsel haben wir schon angestrebt wurde anfang des Jahres auch vorgeschlagen. Ich hab dem ganzen zugestimmt den die Klassenlehrerin der Parallelklasse macht mir nen ziemlich gescheiten und netten Eindruck. Ich glaube sie mag meinen Sohn sogar ganz gerne und ich höre von ihr auch mal was Nettes bzw Positives über mein Kind.
Ok wir dem Zugestimmt und los gings.
Montags zwei Stunde in der parallel Klasse und den Rest in der jetzigen, Dienstags wieder mal ne Stunde da mal ne Stunde hier, und so weiter und so weiter. Die Arbeiten und Tests musster er allerdings auch allesamt schön mitschreiben obwohl ihm teilweise ja der Stoff fehlte. Das ganze zog sich dann glaub ich über gute drei Wochen bis ich mal nachgefragt hatte was das eigentlich soll.
Ich meine klar ich verstehe das sie das Probeweise machen wollten aber doch nicht so????
Ich hab dann drauf bestanden das sie sich mal entscheiden!
Tja und auf dem Standpunkt bin ich heute noch.
Ich bin es einfach müde. Ich kann auch nicht mehr.
Heute war ich schon wieder in der Schule weil ein Lehrer meinen Sohn angeblich vorne an der Jacke gezogen hat und er daraufhin dann hingefallen sei.
Ich hab echt keine ahnung mehr was da stimmt und was nicht.
Das ist wie die Entscheidung zwischen der Pest und Cholera.
Ich komme in die Schule und werde nur noch bombadiert mit allem Möglichen, keiner ist Zuständig und mein Sohn ist der Antichrist oder so was.
Es tut mir leid das war jetzt sarkastisch aber wie gesagt ich geh am Stock und alle reden nur und nix passiert.
Es gibt noch mehr Eltern denen es so geht aber keiner macht den Mund auf keiner traut sich aus angst raus das es dann noch schlimmer wird.
Es kann passieren an unserer Schule was will aber keiner hat was gesehen.
Kinder hauen von der Schule ab und werden polizeilich gesucht, Kinder werden an das Tor gedrückt das sie nicht abhauen und nix passiert, Lehrer verweigern Klassenfahrten weil keiner aufs Gymnasium geht und nix passiert etc etc etc....
Ich glaub das Beste wird sein ich schau zu das wir das Schuljahr noch irgendwie überstehen um meinen Sohn dann auf die angrenzende Hauptschule zu schicken, denn ne Empfehlung für die Realschule werden sie ihm nicht geben, wo dann die Direktorin die beste Freundin von der Direktorin an der Grundschule ist.
Na Mahlzeit
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rudi



Anmeldedatum: 11.09.2009
Beiträge: 461

BeitragVerfasst am: 04.11.2010, 11:42    Titel: Antworten mit Zitat

Ich an deiner Stelle würde den Jungen vom Kinderarzt krankschreiben lassen.
M. A. nach ist seine Gesundheit an dieser Anstalt insgesamt gefährdet.

LG Rudi
_________________
Bist auf Frieden du erpicht, darfst du intervenieren nicht, denn sonst gibt es bösen Streit mit der Schulsozialarbeit.
Und solltest du dann noch verstohlen dein Kind aus dieser Anstalt holen, dann Mütterlein, oh hüte dich - die Folgen sind gar fürchterlich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Helen181



Anmeldedatum: 02.11.2010
Beiträge: 6
Bundesland: RPL

BeitragVerfasst am: 04.11.2010, 14:14    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn ich jetzt sage das unser Kinderarzt genauso auf der Seite der Schule steht dann bitte friss mich nicht.
Ich hab alle Kinderärzte hier in meiner Stadt durch die allesamt zum in die Tonne treten sind. Ich bin jetzt mit ihm bei meiner Hausärztin, die mir auch schon diverse Kankmeldungen ausgestellt hat weil die Tiks schon so schlimm waren, dass sogar die Lehrerin anrief und mich bat ihn nach Hause zu holen, denn sie habe angst das er gleich vom Stuhl fällt!!!
Wie gesagt es ist alles ok so weit was das Organische anbelangt ist extra alles abgeklärt.
Ich mache mir ja auch total sorgen um ihn.
Ich trau mich einfach nichts mehr weiter zu tun ganz ehrlich. Mit jedem Schritt den ich gehe wird alles nur noch schlimmer.
Ich hab angst um mein Kind, denn ich kann nicht abschätzen was das für Auswirkungen auf meinen Sohn hat für die Zukunft. Ich hab echt angst das er mir total ausm Lot gerät und wirklich irgendwann zum Schläger wird und alles was die Schule so anklingen lässt. Aber nicht weil er von Grund auf böse ist sondern wir die Situation nicht mehr in den Griff bekommen.
Aber in der Lage ist guter Rat teuer und momentan sieht es nur noch danach aus wie einfach nur abwarten und schauen was passiert.
Wir versuchen das alles liebevoll abzufangen und ihm Geborgenheit zu geben.
Im übrigen hab ich heute Morgen durch Zufall von einer anderen Mutter erfahren das ihre Tochter jetzt auch langsam krank wird wegen dem Stress in der Schule.
Deren Lehrerin schreit die Kinder zusammen und beleidigt sie als Dummköpfe, oder sagt zu ihnen das sie eh alle zu doof wären uns es zu nix bringen.
Sie hätte wohl auch so was gesagt wie die Kinder die lieb zu ihr wären, hätten nur angst vor ihr?????
Es wird wohl so weiter gehen und wir bzw ich kann nur zu gucken und versuchen das Schlimmste abzuwenden.

Aber danke das du geantwortet hast hat mich ehrlich gefreut!!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Calwin



Anmeldedatum: 17.09.2009
Beiträge: 121
Bundesland: Hessen

BeitragVerfasst am: 11.11.2010, 22:06    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Abend Helene!
was war das für eine Reha ?
_________________
HG
Calwin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Helen181



Anmeldedatum: 02.11.2010
Beiträge: 6
Bundesland: RPL

BeitragVerfasst am: 14.11.2010, 22:11    Titel: Antworten mit Zitat

Huhu
Es handelt sich hier um die Reha Westpfalz.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Allgemeine Diskussionen über Schulprobleme Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de