Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V.
www.emgs.de
 

Der Verein von Eltern für Eltern

Das Schreiben von Beiträgen ist nur registrierten Usern gestattet

Elterninitiative-Startseite

 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Was sollen wir dagegen tun?

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
manmit



Anmeldedatum: 11.02.2011
Beiträge: 3
Bundesland: Niedersachsen

BeitragVerfasst am: 11.02.2011, 17:55    Titel: Was sollen wir dagegen tun? Antworten mit Zitat

Unser Sohn besucht die vierte Klasse einer Grundschule in Hannover

Englischstunde vom 07.02.2011.

Die Kinder nehmen zum ersten Mal Obst und Gemüse durch.
Mein Sohn und ein anderes Kind sollen Obst- und Gemüsesorten nennen. Sie können es nicht.
Der Kommentar der Lehrerin:
,, Seid ihr dumm? Ich komme mir vor wie
auf der Sonderschule, so dumm seid ihr. Ihr kriegt in Englisch eine Vier“.
(Das weiß sie nach einer Woche Schule im zweiten Halbjahr).
Zu meinem Sohn: ,,Es ist mir egal wie oft dein Vater zur Schule kommt. Der kann da auch nichts
dran ändern“.
Nach dem vorletzten Vorfall, war mein Mann einmal in der Schule um mit der betreffenden Lehrkraft und dem Klassenlehrer ein Gespräch zu führen. Es führte zu nichts wie man an dem neuesten Vorfall erkennen kann. Das schlimme ist, mit der Englischlehrerin möchten wir nicht noch mal sprechen, der Klassenlehrer will nicht mit uns sprechen und bei der Rektorin bekommen wir keinen Termin. Es interessiert niemanden wie die Lehrerin die Kinder behandelt und es will auch keiner wissen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rudi



Anmeldedatum: 11.09.2009
Beiträge: 461

BeitragVerfasst am: 11.02.2011, 21:50    Titel: Antworten mit Zitat

Der Klassenlehrer wird sich vor Gesprächen mit Eltern nicht drücken können. Der Rektor auch nicht.
Das gehört zu deren Job.

Informiert das Schulamt.
Eventuell Jugendamt einschalten. Manchmal hilft das.

Wenn das alles nichts hilft: Anwalt einschalten.
Oder Klasse bzw. Schule wechseln.

LG Rudi
_________________
Bist auf Frieden du erpicht, darfst du intervenieren nicht, denn sonst gibt es bösen Streit mit der Schulsozialarbeit.
Und solltest du dann noch verstohlen dein Kind aus dieser Anstalt holen, dann Mütterlein, oh hüte dich - die Folgen sind gar fürchterlich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
manmit



Anmeldedatum: 11.02.2011
Beiträge: 3
Bundesland: Niedersachsen

BeitragVerfasst am: 13.02.2011, 14:24    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

danke für die Antwort. Wir haben ein wenig Angst davor solche Schritte einzuleiten, weil an der Schule sich die Noten nicht durch Leistung zusammensetzen sondern danach, ob es ein Mädchen oder ein Junge ist und welchen Beruf die Eltern haben. Ferner spielt es noch eine große Rolle ob man den Lehrern Honig um den Bart schmiert was leider so gar nicht unser Ding ist und ob das Kind dem Lehrer sympathisch ist oder nicht. Für unseren Sohn geht es um die Empfehlung für die weiterführenden Schulen und wie die aussieht weiß ich schon. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt. Trotzdem wollen und können wir das nicht länger hinnehmen, weil unser Sohn sehr darunter leidet. Er möchte am liebsten gar nicht mehr zur Schule. Welcher Schritt wäre für schnelle Hilfe jetzt der richtige? Gibt es eine bestimmte Stelle beim Jugendamt die man informieren kann? Was werden die machen? Oder sollten wir gleich einen Anwalt einschalten? Was kann der tun? Und natürlich die wichtigste Frage für uns: Schaden wir unserem Sohn mehr damit als dass wir ihm helfen. Wir haben mal gewagt unserem Sohn ins Mitteilungsheft zu schreiben, dass er die Strafarbeit nicht machen wird, weil das nicht zulässig ist. Die Englischlehrerin hat sich das durchgelesen und unseren Sohn dann so lange und so laut angeschrien, dass er geweint hat und mir die Klassenkameraden hinterher erzählt haben, dass sie sich die Ohren zuhalten mussten so laut war sie und mein Sohn stand genau vor ihr.

Manmit
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rudi



Anmeldedatum: 11.09.2009
Beiträge: 461

BeitragVerfasst am: 14.02.2011, 07:29    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn ihr etwas ändern wollt, werdet ihr etwas riskieren müssen. Sonst geht es ewig so weiter.

LG
Rudi
_________________
Bist auf Frieden du erpicht, darfst du intervenieren nicht, denn sonst gibt es bösen Streit mit der Schulsozialarbeit.
Und solltest du dann noch verstohlen dein Kind aus dieser Anstalt holen, dann Mütterlein, oh hüte dich - die Folgen sind gar fürchterlich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
manmit



Anmeldedatum: 11.02.2011
Beiträge: 3
Bundesland: Niedersachsen

BeitragVerfasst am: 14.02.2011, 16:31    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

vielen Dank. Wir haben uns für den Weg über einen Anwalt entschieden, da wir in der Schule seit letzten Dienstag auf einen Gesprächstermin warten und sich da nichts tut.

LG manmit
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rudi



Anmeldedatum: 11.09.2009
Beiträge: 461

BeitragVerfasst am: 14.02.2011, 19:26    Titel: Antworten mit Zitat

Berichtet auf jeden Fall, wie es weiter geht.
Und viele Grüße an euren Sohn.

LG Rudi
_________________
Bist auf Frieden du erpicht, darfst du intervenieren nicht, denn sonst gibt es bösen Streit mit der Schulsozialarbeit.
Und solltest du dann noch verstohlen dein Kind aus dieser Anstalt holen, dann Mütterlein, oh hüte dich - die Folgen sind gar fürchterlich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Calwin



Anmeldedatum: 17.09.2009
Beiträge: 121
Bundesland: Hessen

BeitragVerfasst am: 06.03.2011, 15:11    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Tag manmit,
genau das ist unser Problem

Zitat:
Zu meinem Sohn: ,,Es ist mir egal wie oft dein Vater zur Schule kommt. Der kann da auch nichts
dran ändern“.


Die Damen und Herren wissen das sie von diesem Mafia ähnlichen System gedeckt werden.
_________________
HG
Calwin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
gila



Anmeldedatum: 01.08.2010
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 11.04.2011, 16:28    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Eventuell Jugendamt einschalten. Manchmal hilft das.


Manchmal vielleicht,.. doch meist arbeiten die beiden Behörden zusammen.

Zitat:
Wenn das alles nichts hilft: Anwalt einschalten.
Oder Klasse bzw. Schule wechseln.


Ein Anwalt ist sicher die bessere Lösung!

Falls es für Euch oder den Buben zur Nervensache ausartet, würde ich die Schule wechseln. Jedoch hoffe ich auf ein Besinnen dieser Lehrerin und eine Einkehr in sich selbsr.

Ich wünsche viel Glück !

grüssle
_________________
Ausgerechnet der Mensch ist unmenschlich

Thomas Bernhard
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de