Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V.
www.emgs.de
 

Der Verein von Eltern für Eltern

Das Schreiben von Beiträgen ist nur registrierten Usern gestattet

Elterninitiative-Startseite

 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Wir wissen nicht mehr weiter

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Gewalt und Mobbing durch Schüler
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
felyce



Anmeldedatum: 09.04.2011
Beiträge: 21

BeitragVerfasst am: 10.04.2011, 17:58    Titel: Wir wissen nicht mehr weiter Antworten mit Zitat

Hallo
Diese Seite wurde mir empfohlen und ich hoffe das ich hier einige Ratschläge bekommen kann die uns weiterhelfen können.

Unser Sohn wurde 2009 eingeschult und er wurde das Jahr über massiv gemobbt.Wir haben dies aber erst viel zu spät mitbekommen.Unser Sohn war oft krank und zog sich immer mehr zurück.Es fing an mit Bauchschmerzen danach folgten Übelkeit,erbrechen,Kopfschmerzen,Alpträume bis hin zum Asthmaanfall.
Es war nicht möglich das er ml eine ganze Woche durchgehend in der Schule gewesen ist.Wir waren im ständigen Kontakt mit der Klassenlehrerin um a)mögliche Ursachen zu finden und B)zu besprechen wie es weitergehen soll denn er hat dadurch eine Menge Unterrichtsstoff verpassst.Das ganze steigerte sich immer mehr so das wir einen täglichen Kampf hatten das unser Sohn überhaupt in die Schule gehen wollte.Er hatten Angstzustände und Weinkrämpfe danach folgten Argressionen bis hin zum betteln das er alles macht um nur nicht in die Schule zu müssen.Wir haben alles versucht aber wir kamen nicht mehr an unseren Sohn heran.

Wir haben dann durch einen Zufall das ganze Ausmass der Situation erfahren.
Unser Sohn wurde täglich geschlagen und getreten.Ihm wurde die Hose mehrfach vor der gesammten Klasse heruntergezogen so das er nackt da stand,seine Mappen und Hefte wurden in der Klasse verteilt,er musste seine Sachen abgeben (Kette,Butterbrote Stifte etc)Er wurde auf der Toilette engesperrt,mehrfach von der Treppe geschubst(4 Stufen) etc.Es wurden Sätze gesagt wie:"Wenn Du mir nicht sofort deine Kette schenkst dann schlitze ich Dir die Kehle auf!"Es ging so weit das einige Mitschüler das Fenster im dritten Stock geöffnet haben und unserem Sohn drohten das Sie ihn aus dem Fenster werfen wollten.
Wir haben mehrfach Gespräche mit der Klassenlehrin geführt die aber alle abgetan wurden mit den Worten:"das sind doch nur Kinder""mobing gibt es hier nicht""Sie sollten sich mal fragen was ihr Sohn so alles macht "bis hin zu dem Satz"Wer weiss was bei Ihnen zu Hause alles falsch läuft".
Einer der Höhepunkte war das ich zur Schule gefahren bin um mit der Klassenlehrin zu besprechen das unserem Sohn wiedermal sein Schreibstift abhanden kommen ist.Die Lehrerin war nicht erfreut mich zu sehen und als ich ihr sagte warum ich überhaupt da bin sagte ie zu mir:"Na dann stellen sich sich doch vor die Klasse und regeln das selbst dann muss ich dies nicht machen"

Wir haben dann ein weiteres Gespräch mit dem Direktor gesucht und dieser versicherte uns das er einige Gespräche mit den besagten Schülern führen würde und das er jetzt auch gemerkt hätte das sich eine sogenannte Gruppendynamik entwickelt hat.Nach diesen Gesprächen wurde unser Sohn von den Mitschülern nicht mehr geschlagen.

Wir haben uns dann alle zusammengesetzt und haben beschlossen das unser Sohn die erste Klasse wiederholen sollte da er Unterrichtsstoff verpasst hatte und weil er nicht mehr in diese Klasse gehen wollte.

Wir haben dann 1 Tag vor den Sommerferien einen Anruf vom Schulleiter bekommen.Er sagte uns das er jetzt genau wüsste wie oft unser Sohn in der Schule gefehlt hätte und das dies ja eine Menge sei und das er dies so nicht hinnehmen könnte.Ich sagte ihm das wir schon mehrfach daraufhin gewiesen hätten und auch schon mehrfach erklärrt hätten warum er gefehlt hat .Darauf ging er nicht ein und sagte uns das wir damit rechnen müssten das er zum Jugendamt gehen würde um uns zu melden da wir als Eltern unsere Aufsichtspflicht und Fürsorgepflicht verletzt hätten und überhaupt sei ja gar nicht sicher ob unser Sohn nicht nur deshalb zu Hause gewesen ist weil er "blaue Flecke "haTTE DIE WIR VERTUSCHEN WOLLTEN:wIR SOLLTEN JETZT BESSER KOOPERATIV SEIN UND UNS IM DIESEM JAHR BESSER VERHALTEN.

Wir sind dann sofort zu einer Eltern Kind Beratungsstelle gegangen um diesen Vorwurf aus dem weg zu räumen!!Dort wurde unser Sohn befragt und konnte mit eigenen Worten alles erzählen.

Unser Problem ist das unser Sohn zwar jetzt in einer anderen Klasse ist aber dennoch leidet er immer noch unter den Folgen des letzten Jahres!!Er hat Alpträume und er hat kein Selbstbewusstsein.Es gibt immer noch tage an denen er nicht zur Schule gehen möchte besonders dann wenn wieder Konflikte aufgetreten sind.Er hat Angst das alles wieder anfängt.Wir dürfen abder in der schule dies nicht erwähnen denn sonst werden sofort die Gespräche abgebrochen.Wir dürfen das Wort mobbing nicht sagen oder überhaupt einen Vorfall erwähnen der im letzten jahr passiert ist.
Wir haben vor 2 Monaten einen Anruf vom direktor bekommen in dem er uns fragte ob unser Sohn zu hause sei.Ich sagte das er doch in der Schule sei und der direktor sagte das es einen vorfall gegeben hätte und unser sohn jetzt aus der schule geflüchtet sei.Wir sollten uns jetzt mal auf den weg machen und unseren Sohn suchen und wenn wir ihn gefunden hätten dann sollten wir ihn in die schule bringen damit der direktor und die klassenlehrerin mit ihm ein ernster Wort reden können und mit mir als Mutter auch.Ich habe meinen Sohn gefunden der völlig verstörrt war und bin (dumm wie ich war)wieder zur Schule gefahren und dort haben sowohl unser Sohn als auch ich restmal eine Standpauke bekommen danach durften wir gehen und das war es .Sie sagten uns das wir wenn unser sohn wieder Angst häte etc nicht darauf eingehen sollten weil sonst würde er dies als Ausrede für alles benutzen und überhaupt sei dies alles kein Grund um sich Sorgen zu machen denn mobbing würde bei kindern rein gar nichts auslösen sondern es sei so das man viel zu schnell das wort mobbing benutzen würde und dies hier sei kein mobbing gewesen.


Ich entschuldige mich dafür das es ein solch langer text geworden ist aber ich habe schon veruscht vieles wegzulasssen und wirklich nur das nötigste reinzuschreiben .Ich hoffe sehr das Sie uns weiterhelfen können.

Ps(Wir haben schon versucht unseren sohn an einer amnderen Schule anzumelden ,leider leben wir hier auf einem Dorf und die nächste möglichkeit ist 20 km weit entfernt.Die 3 schulen sagten uns das sie in einen interessenkonflikt kommen würden wenn er dort zur Schule gehen würde und wir bekommen auch von hier Steine in den Weg gelegt.)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rudi



Anmeldedatum: 11.09.2009
Beiträge: 461

BeitragVerfasst am: 12.04.2011, 06:37    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Leute,

ihr habt erlebt, was schon viele Menschen im Zusammenhang mit "Schule" erleben mussten.

Da wird ein Kind gemobbt, bis es reif für die Klapse ist - und wer ist daran schuldig? Die Eltern natürlich.

Wenn es irgendwie geht, dann müsst ihr umziehen und an einer anständigen Schule neu anfangen.

Ansonsten: Sämtliche Vorfälle und Verletzungen dokumentieren und Anzeige erstatten.

LG Rudi
_________________
Bist auf Frieden du erpicht, darfst du intervenieren nicht, denn sonst gibt es bösen Streit mit der Schulsozialarbeit.
Und solltest du dann noch verstohlen dein Kind aus dieser Anstalt holen, dann Mütterlein, oh hüte dich - die Folgen sind gar fürchterlich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Calwin



Anmeldedatum: 17.09.2009
Beiträge: 121
Bundesland: Hessen

BeitragVerfasst am: 16.04.2011, 06:43    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Tag felyce,
Willkommen im Forum der EMGS.
Wie geht es deinem Sohn jetzt ? Wenn ich deine Text richtig verstanden habe, wiederholt er die erste Klasse?
Aus welchem Bundesland kommst du ?
_________________
HG
Calwin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
felyce



Anmeldedatum: 09.04.2011
Beiträge: 21

BeitragVerfasst am: 16.04.2011, 12:44    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo

Es ist ein ständiges auf und ab und jetzt geht es ihm gut,es sind ja auch Ferien!!Die letze Woche vor den ferien war allerdings schwierig da er wieder nicht in die schule gehen wollte.Es gab einen Vorfall und meinem Sohn wurde der Finger umgedreht und dann wurde auf dem Finger herumgesprungen so das er mehrfach geprellt war.Dieser Vorfall sorgte nun wieder dafür das er nicht in die Schule gehen wollte. Wir hatten eine schwierige Woche von Selbstzweifeln und Angst und unser Sohn war hier zu Hause auch sehr aggressiv und hatte starke Stimmungsschwankungen!!

Diesmal haben aber die Lehrer reagiert,was eventuell daran liegt das ich in den Ferien einen Termin beim Schulpyschologen habe.

Mit dem Jungen der den Finger meines Sohnes geprellt hat ist mein Sohn schon oft aneinander geraten allerdings ist es noch im Rahmen geblieben dennoch lösen solche Vorfälle sofort bei meinem Sohn die gleichen Ängste aus.Ich darf dies aber nicht in der Schule sagen oder ansprechen da ich die Vorfälle aus dem letzten Jahr nicht erwähnen darf!!

Wir wohnen in Niedersachsen!!Den Antrag auf das freiwillige wiederholen haben wir als Eltern gestellt da unser Sohn einiges verpasst hatte aufgrund der Fehlzeiten(die ja durch das mobbing gekommen sind) und auch weil die Klassensituation damals so schwierig /unerträglich war.

Gruss felyce
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Calwin



Anmeldedatum: 17.09.2009
Beiträge: 121
Bundesland: Hessen

BeitragVerfasst am: 16.04.2011, 16:23    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Tag felyce,
wer hat zu diesem Termin eingeladen?
Der Schulpsychologe steht definitiv auf der Seite der Schule, wer nimmt noch an der Besprechung teil ?
_________________
HG
Calwin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
felyce



Anmeldedatum: 09.04.2011
Beiträge: 21

BeitragVerfasst am: 18.04.2011, 10:39    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo
Ich habe mich an das Schulaufssichtsamt gewendet und dort sagte man mir das ich mich jederzeit an den Schulpsychologen wenden kann,falls es nicht besser werden sollte.Da bis jetzt es nicht möglich ist mit der Schule zusammen zu arbeiten dachte ich mir das ich mich jetzt an den Schulpsychologen wende.Die Schule hat schon oft mit dem schulpsychologen gedroht aber es kam nie dazu.Die Eltern Kind beratungsstelle sagte mir auch das ich mich an den Schulpsychologen wenden sollte!An wen kann ich mich den sonst wenden?Wir haben immer wieder Phasen wo es sehr schwierig ist das unser Sohn in die Schule gehen möchte,jegliche Konflikte werden heruntergespielt und unser Sohn zeigt uns immer wieder das er noch nicht alles verarbeitet hat was im letzten jahr vorgefallen ist.Da ich es aber in der schule nicht ansprechen darf ergeben sich daraus Konflikte und Probleme.Wir warten auf einen termim beim Kinderpsychologen aber bis es soweit ist muss ja zumindest eine Basis gefunden werden.Ich habe mit dem schulpsychologen telefoniert und in diesem Telefonat war er sehr verständnisvoll???!!Ich habe gedacht dass ich das richtige mache!!

Gruss felyce
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Gewalt und Mobbing durch Schüler Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de