Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V.
www.emgs.de
 

Der Verein von Eltern für Eltern

Das Schreiben von Beiträgen ist nur registrierten Usern gestattet

Elterninitiative-Startseite

 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Begründung zum Schulwechsel!!?
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Gewalt und Mobbing durch Lehrer
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
felyce



Anmeldedatum: 09.04.2011
Beiträge: 21

BeitragVerfasst am: 06.02.2012, 13:56    Titel: Begründung zum Schulwechsel!!? Antworten mit Zitat

Hallo

Soo der Antrag ist endlich da und es gab überraschender Weise auch kein unangenehmes Gespräch.Der Direktor war nicht in der Schule als wir den Antrag geholt haben :-)In dem Antrag steht das wir eine
Begründung brauchen warum wir die Schule wechseln möchten.Die jetzige Schule und auch die neue Schule müssen beide dem Antrag zustimmen und jeweils auch eine Begründung dazu schreiben egal ob sie nun zustimmen oder nicht!Ausserdem muss die jetzige Schule eine Stellungsnahme schreiben.Was schreibe ich denn am besten als Begründung??Ich will ja nicht das es auf den letzten Metern noch Ärger gibt oder sich der Direktor aufgrund unserer Begründung doch noch Quer stellt oder oder oder.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Manuela Otto



Anmeldedatum: 03.02.2012
Beiträge: 5
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

BeitragVerfasst am: 06.02.2012, 16:46    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

also um ehrlich zu sein würde ich an eurer Stelle gleich ehrlich begründen was euch dazu gebracht hat, euren Sohn die Schule wechseln zu lassen.

Sprich Mobbing in der 1.Klasse etc.

Wenn die neue Schule genug Courage hat, wird sie euch im Schulwechselunterstützen und von Anfang an mit euch zusammenarbeiten, weiß aber auch gleich das ihr euch nicht alles gefallen lasst!

So gehe ich meine Wege immer - und komme meistens ans Ziel!

Viel Glück! Laughing
_________________
Auch ein langer Weg beginnt mit dem 1. Schritt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kampfmeise



Anmeldedatum: 08.12.2010
Beiträge: 71

BeitragVerfasst am: 07.02.2012, 20:49    Titel: Antworten mit Zitat

Sorry, wenn ich Dir da widerspreche, Manuela. Nach meiner Erfahrung ist es eher schädlich, direkte Vorwürfe zu formulieren. Jedenfalls solange das Kind noch nicht in Sicherheit ist. Der Hinweis auf Mobbing in der 1. Klasse kann durchaus als Vorwurf gewertet werden.

Soll der bisherige Direktor unterschreiben, muß er sein Gesicht wahren können. Er wird nichts unterschreiben, mit dem er eingesteht, in dieser Sache versagt zu haben. Schließlich geht alles Schriftliche in die Akte...

Die neue Schule könnte den Eindruck gewinnen, sich unangepasste, komplizierte Eltern "einzuhandeln". Kein guter Einstieg. Hier wäre es besser, dem Kind 1 - 2 Probewochen zu ermöglichen, damit die neue Schule und das Kind sich besser kennenlernen können. Möglicherweise seid Ihr danach in der Lage, eine Begründung zu liefern, die von keiner Seite als Angriff verstanden wird.
_________________
"Wer etwas tun will, findet einen Weg. Wer nichts tun will, findet Gründe"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
felyce



Anmeldedatum: 09.04.2011
Beiträge: 21

BeitragVerfasst am: 08.02.2012, 13:41    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo

Genau das sind auch meine Befürchtungen!Ich habe genau die gleichen Bedenken wie" Kampfmeise" es geschrieben hat!Wir haben jetzt als Begründung geschrieben das wir die Schule wechseln möchte auf anraten der Kinderpsychologin und des Schulpsychologen!
Ich habe bewusst das Mobbing bzw die genauer Erklärrung weggelassen!Wenn die neue Schule nun immer noch ein Gutachten haben möchte vom Schulpsychologen dann wird dieser ja sicher auch in dem Gutachten das Mobbing erwähnen und auch die Kinderpsychologin wird dieses erwähnen. In dem Zusammenhang das unser Sohn negative Erfahrungen gemacht hat und das er diese nicht verrabeiten kann solange er noch an der alten Schule ist.Die Kinderpsychologin sagte uns das solange er an der alten Schule ist kann er nichts verarbeiten denn er wird jeden Tag daran erinnert.Ersteinmal sollten und müssen wir die Altlasten loswerden um einen neu Anfang zu machen.Ohne eine Veränderung wird er nicht vorwärts kommen!Ich denke das dies eine einigermassen passende Lösung ist wenn wir es so formulieren!So wird keiner direkt angegriffen aber dennoch bleiben wir bei der Wahrheit.Ich weiss auch nicht ob der Schulpsychologe in seinem Gutachten wirklich schreiben würde das er uns geraten hat die Schule zu wechseln aufgrund der schlechten Zusammenarbeit und Differenzen etc.Ich denke er würde es auch eher neutral formulieren als direkt Stellung zu beziehen und dann eventuell im persöhnlichen Gespräch mit der neuen Direktorin dieses erwähnen!

Denn der Direktor wird garantiert uns als Problem Eltern bei der neuen Direktorin dargestellt haben!!Dies ist nunmal auch seine Sicht der Dinge und da ja alle Schulen und jede Partei Stellung beziehen muss und letztendlich das Schulamt entscheidet ,hoffe ich das dieses eine gute Lösung ist!!Ich will auch nichts beschöningen aber eben auch nicht auf den letzten Metern uns noch ins Abseits schiessen!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kampfmeise



Anmeldedatum: 08.12.2010
Beiträge: 71

BeitragVerfasst am: 08.02.2012, 14:15    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, felyce, darin kann ich Dich nur bestärken. Ich drück die Daumen. Berichte doch bei Gelegenheit, wie es weitergeht.

LG
_________________
"Wer etwas tun will, findet einen Weg. Wer nichts tun will, findet Gründe"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
felyce



Anmeldedatum: 09.04.2011
Beiträge: 21

BeitragVerfasst am: 08.02.2012, 17:43    Titel: Antworten mit Zitat

Dankeschön!!Ich werde auf jeden Fall schildern wie es weitergehen wird!!So lange wird es ja nicht dauern so einen Antrag zu bearbeiten,hoffe ich Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Calwin



Anmeldedatum: 17.09.2009
Beiträge: 121
Bundesland: Hessen

BeitragVerfasst am: 08.02.2012, 22:29    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Abend felyce,
dachte bei euch hätte sich alles beruhigt, DRÜCKE euch fest die Daumen.
_________________
HG
Calwin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
felyce



Anmeldedatum: 09.04.2011
Beiträge: 21

BeitragVerfasst am: 09.02.2012, 13:05    Titel: Hiiilfeeee!!!!!!!!!!!!! Antworten mit Zitat

Hallo

Wir habebn heute einen wütenden Anruf vom Direktor bekommen!!ER wird weder den Antrag weiterreichen noch wird er den Antrag akzeptieren!!Das Telefonat bestand nur aus Vorwürfen!!Das Mobbing hat nie stattgefunden!!Wir als Eltern würden unserem Kind schaden wollen denn angeblich geht es unserem Sohn soo gut dort und wenn wir jetzt unseren Sohn aus der Schule nehmen würden dann würden wir ihm schaden!1Wie wir denn als Eltern das denn wollen könnten das unser Sohn leidet!!Der Direktor glaubt auch nicht das der Schulpsychologe uns geraten hat das wir unser Kind aus der Schule nehmen.Das Problem ist das der Schulpsychologe erst am 20 .diesen Monat wiederkommt!!Fakt ist das der Direktor gesagt hat das er alles unternehmen wird das wir unseren Sohn nicht von der Schule nehmen können!! Der Direktor sagte das er gerade auch mit der neuen Schule telefoniert hätte und dort auch gleich mitgeteilt hätte das wir schwierig wären und das er sich dagegen wären würde!!Der Direktor hat das Telefonat einfach plötzlich beendet und mitten im Gespräch einfach aufgelegt!Super ich dachte wenn wir das alles vorsichtig formulieren würden dann würde es alles funktionieren aber leider geht das wohl so nicht!!Der Direktor besteht auf ein erneutes Gespräch an dem der Schulpsychologe die Klassenlehrerin und wir als Eltern und auch Luca teilnehmen soll!!Wiedereinmal!!In diesem Gespräch sollen wir uns darauf einigen das Luca auf der Schule bleibt!!Desweiteren hat er uns gesagt das Luca befragt werden soll ob er denn dies auch wirklich will denn der Direktor meint wir würden Luca manipulieren!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
trinity11021975



Anmeldedatum: 06.02.2010
Beiträge: 50

BeitragVerfasst am: 09.02.2012, 13:17    Titel: Antworten mit Zitat

Meinst du, es macht Sinn, hier auch mal wegen diesem Anruf mit der Rektorin der neuen Schule zu reden?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
felyce



Anmeldedatum: 09.04.2011
Beiträge: 21

BeitragVerfasst am: 09.02.2012, 13:25    Titel: Antworten mit Zitat

Zur Info:Vor den Weihanchtsferien gab es Elterngespräche zu den Noten!Dort sagte man uns das luca in Deutsch super sei und auch sehr gut mitarbeiten würde!Denn dies war ja der ständige Vorwurf das man uns sagte das Luca einfach nicht schnell genug schreiben würde und angeblich nicht im Unterricht mitarbeiten würde deshalb schlug man uns die Sonderschule vor!!Dieses lehnten wir ab!!Auch dann mussten wr uns ständig Vorwürfe anhören warum wir unser Kind das für diese Art von Schulform nicht geeignet sei nicht auf die Sonderschule schicken wollen!!In Mathe sagte uns der Lehrer das alles immer noch so sei und Luca nicht schnell genug arbeiten würde und das dann ja nur die Sonderschule bleiben würde auch wenn er den Stoff kann!!Nach den Ferien sagte uns der Dierktor und die Klassenlehrerin und der Mathelehrer das alles noch schlimmer geworden sei!!Wir haben gefragt warum wir als Eltern nicht informiert werden das alles schlimmer geworden sei und das es ja mal erst 2 Wochen her sei das man uns sagte das alles super sei und das Luca nur in Mathe noch nicht soo schnell schreiben würde und somit länger für die Aufgaben braucht als andere.Wir bekamen keine Antwort darauf!!Während des gesammten Gespräches weinte Luca!!Darauf bekammen wir die Anwort das unser Sohn verwöhnt sei und das er uns Verarschen würde,wortwörtlich!!Wir sollten uns überlegen ob Luca nicht doch auf der Sonderschule besser aufgehoben sei und Luca weinte nochmehr da er nicht auf die Sonderschule möchte und es war natürlich auch nicht wirklich toll das alle drei Lehrer ihm und uns gesagt haben das er ja ein Problemkind sei!!Dies alles fand zwischen Tür und Angel statt so das jeder dieses Gespräch mitbekommen konnte!!Heute beim Telefonat sagte der Direktor das Luca soo gut in der Schule sei und das es überhaupt keine Probleme geben würde!!Wir würden uns das ja schon fast ausdenken!!Ich komme mir echt verar.... vor!!Was denn nun?!!!Fakt ist:Luca arbeitet manchmal nicht so schnell wie die anderen!!So sagte man es uns!!Ausserdem kenne ich ja auch meinen Pappenheimer und weiss das er auf jeden Fall jede Chance nutzt die er kriegen kann um langsam zu schreiben Smile Dennoch ergab jede Überprüfung und auch jeder Test das Luca auf keinen Fall auf die Sonderschule gehen soll und auch das er den gesammten Stoff kann und sehr gut mithalten kann!Seine Diktatae sind alle gut und auch in Mathe ist er Ok!Ich verstehe nicht das es jede Woche anders ist!!Mal heisst es das Luca sehr gut ist dann wieder das er auf die Sonderschule soll und immer wirklich immer versagen wir als Eltern und würden unserem Kind schaden!Erst heisst es wir würden unsere Kind misshandeln dann heisst es wir verwöhnen ihn!!!Aber das es irgendwann mal reicht das kann natürlich keiner verstehen!Ich würde Luca nicht von der Schule nehmen wenn ich glauben würde das Luca es dort gutgeht und wenn nur die kleinste Möglichkeit besteht dies auch alles friedlich zu regel!Aber nachdem uns mehrfach mit dem Jugendamt gedroht wurde uns mehrfach unterstellt wurde das wir unseren Sohn schlagen würden und wir immer als Eltern angegriffen werden habe ich schon lange genug!Doch es geht um Luca und zwar nur um Luca!!Ob der Direktor mich mag oder nicht ist mir egal aber wenn mein Sohn aggressiv nach hause kommt weil wieder etwas in der Schule passiert ist und wieder nicht schlafen kann und schon selbst nicht mehr an sich glaubt und immer wieder sagt das er Angst hat auf die Sonderschule gehen zu müssen weil wieder ein Lehrer das gesagt hat reicht es!!

Sorry ich musste mir mal Luft machen!!!!!!!!!!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
felyce



Anmeldedatum: 09.04.2011
Beiträge: 21

BeitragVerfasst am: 09.02.2012, 13:33    Titel: Antworten mit Zitat

Wir haben jetzt vom Schulamt einen Telefonnummer bekommen!!Dieser Herr sitzt in Hannover und ist bis jetzt die "Höchstestelle"!!Dort rufen wir direkt morgen früh an!1Heute haben wir ihn nicht mehr erreicht!Das Schulamt sagte uns das dieser Herr ein Herr Desers(ich hoffe das er so geschrieben wird)auch alleine entscheiden kann ob Luca die Schule wechselt oder nicht!!Ich hoffe das es etwas bringt!!Ich weiss nicht ob es Sinn macht bei der neuen Schule anzurufen!!Eine Lehrerin sagte uns das alle Direktoren sich persöhnlich kennen und auch zusammenarbeiten würden und das es schwierig sei deshalb denke ich das es sinnvoller ist wenn wir erst bei dem Hernn desers anrufen und danch bei der neuen Schule....oder?Ehrlich gesagt weiss ich es nicht!Wir stehen hier ziemlich alleine da!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
trinity11021975



Anmeldedatum: 06.02.2010
Beiträge: 50

BeitragVerfasst am: 09.02.2012, 18:29    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Felyce!

Dann drücke ich dir ganz feste die Daumen für dein morgiges Gespräch mit diesem Herrn. Du hast ja aber auch wohl ein Attest von einer Kinderpsychologin (hab ich das jetzt richtig in Erinnerung). Und wenn sie dahintersteht, dass ein Schulwechsel für deinen Sohn das beste ist, dann sollte das doch im Interesse des Kindeswohls für das Schulamt bindend sein, oder?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
felyce



Anmeldedatum: 09.04.2011
Beiträge: 21

BeitragVerfasst am: 09.02.2012, 22:48    Titel: Antworten mit Zitat

Nein,ich habe noch kein Attest!Wir haben nur eine Empfehlung von ihr bekommen aber nix schriftliches!1Dennoch wird dies ja kein Problem sein denn sie hat uns das ja ausdrücklich empfohlen und es gibt keinen Grund warum Sie jetzt anderer Meinung ist.Dennoch werde ich morgen dort anrufen und dem Herrn auch mitteilen das wir bewusst eine "neutrale" Formulierung gewählt haben weil wir niemanden verärgern wollten aber das wir notfalls auch eine schriftliche Begründung von der Psychologin bekommen könnten!Dennoch finde ich das wir doch jedes Arrgument auf unserer Seite haben nachdem Telefonat heute.Es kann doch nicht sein das der Direktor uns ein weiteres Mal anruft kollerisch ist und dann merkwürdige Äusserungen von sich gibt um dann zum Schluss einfach wütend aufzulegen!Da ist doch völlig klar das eine vernünftige Zusammenarbeit zwischen Eltern und Lehrer bzw Direktor nie mehr stattfinden kann!!Das wiederum schadet doch auch dem Kind!!Da ist doch jede Grundlage dafür nicht gegeben,oder??Ich bin immer noch so wütend!!Wie kann sich jemand so aufspielen??Das schlimme ist das er anscheinend damit durch kommt!!Ich finde es schon schlimm das wir morgen wieder einmal jemanden erklären müssen um was es geht und wieder einmal sind wir davon abhängig ob dieser uns unbekannte Mensch uns nun glaubt oder nicht.Wieso müssen wir uns immer rechtfertigen!!Alles erklären und preisgeben?!!Es geht um ein Schulwechsel mehr nicht-ich möchte ja nicht eine Kostenübernahme für eine Privatschule!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
felyce



Anmeldedatum: 09.04.2011
Beiträge: 21

BeitragVerfasst am: 14.02.2012, 10:34    Titel: sCHULPSYCHOLOGEN ÜBERGANGSMÄSSIG WECHSELN??? Antworten mit Zitat

Leider ist der Schulpsychologe erst am 20 ten erreichbar und vorher is nix zu machen!!Ich könnte einen neuen Schulpsychologen aus Hannover bekommen und der würde sich auch kümmern allerdings weiss ich nicht ob ich das wirklich machen soll!!Bis jetzt war der Schulpsychologe ja auf unserer Seite und hat sich auch sehr für uns eingesetzt und wenn wir jetzt Übergangsmässig einen anderen bekommen sollten dann heisst dies ja nicht das er genauso gut ist!Könnte ja sein das er das alles ganz anders sieht zumal ich von einigen gehörrt habe das wir die Ausnahme sind da wir mit dem Schulpsychologen bestens zufrieden sind.Ausserdem war der ja auch nicht bei den Gesprächen dabei und der müsste sich ja auch erst ein Bild machen.Ich denke wir sollten bis zum 20 ten warten oder??
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kampfmeise



Anmeldedatum: 08.12.2010
Beiträge: 71

BeitragVerfasst am: 14.02.2012, 20:27    Titel: Antworten mit Zitat

Ein neuer Schulopsychologe müßte sich total neu einarbeiten, was nicht unbedingt bedeuten müßte, dass er Euch genauso unterstützt wie der bisherige. Ich würde auf den 20. warten. In dieser Situation braucht Ihr einfach jemanden, der die Vorgänge kennt und auf Eurer Seite ist.

Habt Ihr über die wütenden Ausbrüche Protokolle angefertigt? Wichtig!
_________________
"Wer etwas tun will, findet einen Weg. Wer nichts tun will, findet Gründe"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Gewalt und Mobbing durch Lehrer Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de