Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V.
www.emgs.de
 

Der Verein von Eltern für Eltern

Das Schreiben von Beiträgen ist nur registrierten Usern gestattet

Elterninitiative-Startseite

 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Erst wurde Lehrer weggemobbt,jetzt dessen Schüler!

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Gewalt und Mobbing durch Lehrer
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Sandrine



Anmeldedatum: 11.11.2006
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 12.11.2006, 13:33    Titel: Erst wurde Lehrer weggemobbt,jetzt dessen Schüler! Antworten mit Zitat

Zu Beginn möchte ich sagen wie erschüttert ich bin, seit ich hier nur ein paar Beiträge gelesen habe.Ich habe geglaubt, nein, gehofft, das so etwas extreme Einzelfälle sind, wie naiv war ich!Anfangs des Schuljahres begann eine unglaubliche Hetzjagd durch einige Eltern,Schulpflegschaftsvorsitzenden,Kollegium und Presse auf den hervorragenden Klassenlehrer unsere 1/2 Klasse(jahrgangsübergreifend).Die letzten 3 Wochen ist unser Lehrer erkrankt, und seine Schüler wurden aufgeteilt. In dieser Zeit wurden unsere Kinder regelrecht vorgeführt, wie anders sie sind(sind sie nicht), wie zurück sie sind(sind sie auch nicht), durften am Unterricht nicht teilnehmen, sondern mit dem Gesicht zur Wand sitzen und in ihren Büchern arbeiten während die anderen vereint mit ihrer Lehrerin im Stuhlkreis sitzen und, und, und...ich könnte ewig so weiterschreiben. Wir waren auf dem Schulamt, bei der Bezirksregierug und haben das Ministerium kontaktiert und keiner ist in der Lage das abzustellen. Die Hetzjagd auf unseren Lehrer konnten wir die letzten Wochen vor unseren Kinder einigermaßen verbergen, doch nun geht es direkt auf die Kinder.Die Machtlosigkeit und Hilflosigkeit ist nicht auszuhalten.Wir wissen uns nicht mehr zu helfen.Weiß jemand Rat?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Momo86
Stammposter


Anmeldedatum: 21.01.2006
Beiträge: 265

BeitragVerfasst am: 12.11.2006, 14:51    Titel: Antworten mit Zitat

Magst du den Lehrer direkt an dieses Forum verweisen?

Welche Vorwürfe stehen konkret im Raum?

Welches Bundesland?

Ohne weitere Angaben ist es schwer, konkrete Hilfen zu geben. wenn der Lehrer aber ohne irgendeinen Nachweis beschuldigt wird, könnte er ein strafrechtl. Verfahren wg. Verleumdung betreiben.

Die Praxis läuft gewöhnlich eher umgekehrt: ein Lehrer/in hat z.B. ein Kind geschlagen - und es ist ihm (keine Zeugen) nicht nachzuweisen, weshalb in der Regel es keine Konsequenzen für den Betroffenen hat.

U.U. kann euch ein Gespräch mit einem "alten Kämpfer" helfen.

www.rolf-robischon.de (Lehrer -nun im Un-Ruhestand - auch unbequem und nicht unbedingt Freund der Schulbehörde).

LG Momo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doris Carnap
Moderatorin


Anmeldedatum: 18.01.2006
Beiträge: 803
Bundesland: Hessen

BeitragVerfasst am: 12.11.2006, 14:55    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Sandrine,

willkommen bei EMGS!

Sandrine: ".Anfangs des Schuljahres begann eine unglaubliche Hetzjagd durch einige Eltern,Schulpflegschaftsvorsitzenden,Kollegium und Presse auf den hervorragenden Klassenlehrer unsere 1/2 Klasse..."

Professionelle Hilfe bei Problemen gibt es kaum - da werden alle Parteien allein gelassen, auch wenn die Situation eskaliert.

Kannst du näher beschreiben, warum es diese Hetzjagd gibt. Was hat dieses Verhalten ausgelöst? Warum findest du den Lehrer hervorragend? Was stört die anderen? Welche Interessen stecken dahinter?

Doris
_________________
"Das Geheimnis der Erziehungskunst ist der Respekt vor dem Schüler." Ralph Waldo Emerson
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Sandrine



Anmeldedatum: 11.11.2006
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 12.11.2006, 17:59    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Momo,
ich schreibe aus NRW,diese Hetzjagd begann mit einer Vergangenheitsgeschichte unseres Lehrers,das ist aber alles professionell geprüft worden und ihm war und ist nichts anzulasten.Er hat sich in seiner Ausbildungszeit verschiedene Lehrmethoden angesehen,darunter waren auch Umstrittene, welche zum Anstoß für die Hetzjagd genommen wurde.Selbst in der Presse stand,das ihm fachlich und pädagogisch überhaupt nichts anzulasten sei und wenn er nicht selbst den Versetzungsantrag gestellt hätte wären denen die Hände gebunden gewesen.Das Schulamt sah das genauso.
Aber es gibt ein paar Verbohrte, die meinen immer weiter machen zu müssen.
Gruß Sandrine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Momo86
Stammposter


Anmeldedatum: 21.01.2006
Beiträge: 265

BeitragVerfasst am: 12.11.2006, 18:27    Titel: Antworten mit Zitat

Umstrittene?

Z.B.?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sandrine



Anmeldedatum: 11.11.2006
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 12.11.2006, 19:11    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe es bewußt nicht in dieses Forum geschrieben, weil ich befürchte, das daß eine Diskussion in Gang bringt, die keinem hilft.Ich habe es Doris in einer PN geschrieben.Ich habe von ihr aber noch keine Nachricht diesbezüglich.
Ich bitte um Verständnis, doch in den letzten Wochen bin ich soviel Intoleranz begegnet, dich mich zu solchen Vorkehrungen zwingt.
Ich muß noch hinzu fügen das nicht nur die gesamte Elternschaft seiner Klasse hinter ihm steht, sondern noch viele andere Eltern mehr, die auch bei unseren Unterschriftaktionen teilgenommen haben.
Gruß
Sandrine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doris Carnap
Moderatorin


Anmeldedatum: 18.01.2006
Beiträge: 803
Bundesland: Hessen

BeitragVerfasst am: 12.11.2006, 20:09    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Sandrine,

ich habe keine PN erhalten. Versuch es doch bitte nochmal oder schreib eine Mail: doris.carnap@emgs.de

Doris
_________________
"Das Geheimnis der Erziehungskunst ist der Respekt vor dem Schüler." Ralph Waldo Emerson
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Doris Carnap
Moderatorin


Anmeldedatum: 18.01.2006
Beiträge: 803
Bundesland: Hessen

BeitragVerfasst am: 14.11.2006, 09:09    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Sandrine,

danke für den ausführlichen Bericht. Auch wenn du nicht alle Einzelheiten ins Forum setzen willst, es erscheint mir auch nicht nötig, es hat sich aus einer Verdächtigung heraus ein Konflikt entwickelt mit einem merkwürdigem Ausgang.

Es wird wieder deutlich, dass es keinen angemessenen Umgang mit Konflikten in Schulen gibt! Und solange das nicht geregelt wird, in Form von Konfliktbewältigung und echter Problemlösung, kann es keine befriedigende Lösung geben. Aber für eine angemessene Art der Konfliktbearbeitung müssen die Menschen auch ausgebildet sein - das zum Umgang mit dem Lehrer.

Die Schülern wurden zuerst in andere Klassen aufgeteilt, weil der Lehrer krank war. In diesen Klassen sind sie nicht willkommen, weil sie den Ablauf dort stören. An eurer Schule gibt es keine gute Regelung für Vertretungen, schließe ich jedenfalls aus deiner Zusammenstellung - für mich hört sich das alles sehr dilettantisch an.

Dann wurdet ihr informiert, dass die Klasse aufgelöst und aufgeteilt ist, weil der Lehrer die Schule verlässt. Und die Schüler der alten Klasse sollen zusätzlich Förderunterricht bekommen, weil sie leistungsmäßig zurückliegen. Wer hat den Leistungsstand der Klasse wie überprüft?

Häufig werden zu kleine Klassen sowieso aufgelöst - das habe ich vor Ort erlebt - das ist für die betroffenen Kinder ein Trauma und da ist Elterneinsatz gefragt! Kann es sein, dass in NRW auch Klassenzusammenlegungen geplant sind und es dem Schulleiter gerade gelegen kam, was bei euch passierte? Und er einfach diese Gelegenheit dazu genutzt hat, in der Hoffnung, dass sich die zerstrittene Elternschaft nicht auflehnen wird?

Eine Klassengröße bis 31 Schüler ist bei euch in der Grundschule möglich und das Schulamt kann keine Ersatzkraft zur Verfügung stellen, laut Schulleiter. Oder will keine Ersatzkraft zur Verfügung stellen, weil sowieso Klassenzusammenlegungen geplant waren? Das wäre zu klären.

Doris
_________________
"Das Geheimnis der Erziehungskunst ist der Respekt vor dem Schüler." Ralph Waldo Emerson
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Sandrine



Anmeldedatum: 11.11.2006
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 14.11.2006, 10:59    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
heute morgen war ich bei der "neuen" Klassenlehrerin, und habe gefragt, warum denn nur die "neuen" Kinder zum FU müssen. Sie hat mir geantwortet, daß sie in diesem FU feststellen wollen, auf welchem Leistungsstand unsere Kinder sind um dann zu sehen wer Förderbedarf hat und wer nicht. In den letzten 3 Wochen wurde sich um unsere Kinder kaum gekümmert, sie waren halt anwesend. Hausaufgaben gab es keine auf oder nur wenig.Zu Beginn gab es zweimal soviel auf, das die Kinder bis zu 3 Stunden an den Hausaufgaben saßen. In dem Zusammenhang sagte die Lehrerin auch, daß sie jetzt das nachholen müßten, was sie bei ihrem Lehrer versäumt hätten. Und kontrolliert werden die Aufgaben meist auch nicht.
Zu der Klassenauflösung muß ich sagen, daß in den Sommerferien 15 Antragskinder(die Anträge waren schon bewilligt, wurden dann widerrufen) einer anderen Schule im Ort, an unsere Schule weitergegeben wurden, damit 4 Klassen der Stufe 1/2 gewährleistet werden konnten.
Merkwürdigerweise wurde schon von Klassenauflösung gesprochen, bevor jemand wußte, daß das Schulamt unseren Lehrer nach seiner Krankheit, nicht an die Schule zurück gehen läßt!!!???
Ja, Doris, es sieht tatsächlich so aus, als wenn die Vergangenheitsgeschichte unseres Lehrers, denen gerade recht gekommen wäre. Nur, wenn ich hier lese, was für Pfeifen unsere Kinder unterrichten, kann ich umso weniger verstehen, warum ein "Ausnahmelehrer", so muß man es leider bezeichnen, ein Lehrer wie aus dem Lehrbuch, unter solchen Umständen weggemobbt werden kann!
Unsere Kinder sind sehr traurig, und gehen jetzt nicht mehr gerne in die Schule. Sie vermissen ihren Lehrer sehr. Sie müssen täglich an "ihrer" alten Klasse vorbei, da hängt noch ein großes Foto von der letzten Drachenbastelaktion, und alle ihre Namen hängen noch an der Tür. Vor kurzem hat es noch geheißen, daß ein paar Mütter von uns die Klasse aufräumen sollten, doch dann wurden unsere Kinder zum aufräumen in die Klasse geschickt. Für das ein oder andere Kind war die Erinnerung so überwältigend, daß es rausgehen mußte!
Aber dies alles wird bagatellisiert, und es heißt die Kinder können sich sehr schnell mit neuen Situationen anfreunden.
Gruß
Sandrine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Momo86
Stammposter


Anmeldedatum: 21.01.2006
Beiträge: 265

BeitragVerfasst am: 15.11.2006, 07:52    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn sich die Eltern einig wären, könnte man einen "Klassen/Schulstreik" organisieren...
Ihr behieltet eure Kinder daheim und unterrichtetet sie selbst bzw. mit Hilfe dieses ausnahmeLehrers, der ja wahrscheinlich auch daheim Däumchen dreht.
Das Ganze ein wenig mit Presse garniert...

Dann versucht ihr, mit diesem Lehrer gemeinsam eine Heimat in einer anderen Schule zu finden.

LG Momo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sandrine



Anmeldedatum: 11.11.2006
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 17.11.2006, 14:48    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Momo,
danke für die gute Idee.Das hätten wir vor 4 Wochen machen müssen. Jetzt ist es wohl zu spät. Wir sind auch alle ziemlich ausgepowert. Die letzten Wochen haben unglaublich viel Kraft gekostet, viele hier im Forum werden das nachvollziehen können.
Die für uns zuständige Presse ist leider nicht unser Freund, eher das Gegenteil. Der Presse gebe ich einen großen Teil Schuld daran, das die Situation so verfahren ist.
Alle sind mit der jetzigen Situation mehr wie unzufrieden.Kinder, Eltern und Lehrer. Was haben die gewonnen, die das ganze initiert haben? Alle haben verloren und am meisten die Kinder!
Gruß
Sandrine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Gewalt und Mobbing durch Lehrer Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de