Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V.
www.emgs.de
 

Der Verein von Eltern für Eltern

Das Schreiben von Beiträgen ist nur registrierten Usern gestattet

Elterninitiative-Startseite

 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Missachtung aller anerkannter Normen pädagogischer Erziehung

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Gewalt und Mobbing durch Lehrer
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Influenza



Anmeldedatum: 17.01.2007
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 18.01.2007, 01:45    Titel: Missachtung aller anerkannter Normen pädagogischer Erziehung Antworten mit Zitat

Hallo liebe Leidensgenossen, liebe Macher dieser Seite!

Seit mehr als vier Monaten bin ich nun mit Lehrern konfrontiert, die sämtliche anerkannte Normen pädagogischer Erziehung missachten. Ich bin im Süden Berlins zuhause und hatte schon Sorge, dass ich keine Verbündete finde. Diese Seite habe ich trotz intensiver Suche erst jetzt entdeckt. Informationen zu diesem Thema sind weit gestreut. Die Österreicher sind da schon weiter! Es existiert eine Studie von Volker Krumm & Susanne Weiss über ungerechte Lehrer. Auch Prof. Kurt Singer (zu finden im Internet) hat interessantes zu diesem Thema geschrieben. Er ermutigt und bestärkt Eltern ihre Kinder vor Mobbing zu schützen, er macht es sogar zur Elternpflicht! Also, Herzlichen Glückwunsch zu diesem gelungenen Internetportal! Eine super Idee und längst überfällig!

Meine Tochter geht auf eine Gesamtschule - offensichtlich eine ziemlich miese Schule. Wie viele andere Schüler/innen ist auch sie ein ADS-Kind. Nach einem Buch von Thom Hartmann ist ADS gar keine Störung, sondern wird nur als Störung in unserer Gesellschaft empfunden. Er schreibt von intelligenten Kindern, die sich aus einer anderen Gesellschaftsform entwickelt haben, gentechnisch eben anders - er nennt es das Edison-Gen. Ein intelligentes Buch, was das Thema ADHS von einer anderen Seite beleuchtet und empfehlenswert für alle Eltern mit ADS-Kindern. Die Lehrerin meiner Tochter sagte mir, dass sie sich mit so einem Thema nicht auseinandersetzt und fügte hinzu: " ...wo kämen wir denn da hin!"
Stattdessen beleidigt sie fortwährend meine Tochter mit Sätzen wie: Lehrerin sagte zu einem anderen Kind: "Die ist ein bisschen krank im Kopf" - mit entsprechender Geste (wedeln mit der Hand vor dem Gesicht), oder sie sagte: "Du bist langsam, du läufst langsam, du denkst langsam, was tust du den noch alles langsam?" Dies äußerte sie laut vor der gesamten Klasse.
Einem anderen Kind nahm sie einen Brief aus der Tasche und las in laut in der Klasse vor - natürlich inklusive Rechtschreibfehlern! So geht das nun seit Monaten, Tag für Tag, dass die Lehrerin die Kinder verscheißert, demütigt, provoziert und beleidigt. Und nach Aussagen von mehreren Kindern ist nicht nur ein Lehrer so - von diesen sogenannten "pädagogischen Maßnahmen" konnte ich mich auf der Jahrgangsausschusssitzung selbst überzeugen. Zwölf Lehrer hinter Tischen und 6 Schüler mit ihren Eltern wie auf einer Anklagebank - natürlich ohne Tisch. Die Kinder sollten vortreten und ihre Schandtaten vor versammelter Mannschaft vortragen. Die JAS glich einer öffentlichen Hinrichtung! Erst jetzt erfuhr ich, dass meine Tochter zur regelrechten Schwänzerin geworden war. Der Schule sind ihre Schüler offensichtlich egal! Ich wurde nicht einmal informiert! Laut Aussage des Tutors schreibt die Schule rund 1000 Verwarnungen in einem Halbjahr, für einen einzigen Jahrgang! Das ist wie im Märchen, wie bei Aschenputtel "die guten ins Töpfchen, die schlechten ins Kröpfchen". Das kann man nicht einmal mehr als Kolateralschaden bezeichnen! Entschuldigung, aber hier werden Kinder regelrecht aussortiert!

In der Schulakte, im Protokoll über die JAS, lasen dann eine Mutter und ich Sachen, die uns sprachlos machten. Z. B. "Sie hat ein schlechtes Elternhaus" oder "Frau Sowieso war aggressiv und riss das Wort ungefragt an sich", u. ä.. Wir machten die Schule auf den Datenschutz aufmerksam, denn im SchulG § 89 steht eindeutig geschrieben, dass über Angelegenheit einzelner Schüler nur geredet werden darf, wenn die Erziehungsberechtigten damit einverstanden sind. Eine Dienstaufsichtsbeschwerde gab es schon! Nach einem Monat habe ich eine Antwort bekommen. Jetzt wird eine zweite folgen und einen Anwalt haben wir auch schon konsultiert. Der Anwalt stand diesem System voller Sarkasmus gegenüber. Sein Erfahrungsbericht sprach Bände über ein völlig krankes Schulsystem: "Was erwarten sie von Beamten - gemeint war die Schulaufsicht - die sich ihre Gesetze selber schreiben" oder der Horror den Staatsanwälte haben, wenn sie eine Horde von Kindern als Zeugen hören müssten.

Ich bin der Meinung, dass erst einmal eine Studie wie von V. Krumm & S. Weiss in Deutschland durchgeführt werden müsste, um den Politikern einen Handlungsbedarf nachzuweisen. Ein Bauchgefühl reicht sicherlich nicht. Kann man eine solche Studie nicht ähnlich aufziehen wie dieses Internetportal? Oder schreibt man besser einer Universität? Hat jemand eine Idee? Eine schwarze Liste im Internet, über schlechte Schulen und gute Schulen wäre auch nicht schlecht, oder gibt es so etwas schon? Auch gibt es Pädagogen, die Kindern beibringen sich selbstbewusst gegen körperliche Grenzüberschreitungen, ich meine sexueller Natur, von Erwachsenen zu wehren. Es wäre schön, wenn es Antimobbingkurse für Kinder geben würde. Kinder könnten dann auch selbstbewusst sagen: Stopp! Ich möchte nicht, dass sie mich beleidigen. Und ach im übrigen, kennt jemand eine gute Schule im Süden Berlins? Ich möchte nämlich meine Tochter umschulen! Hoffe auf gute Vorschläge.

Liebe Grüße von Influenza (Mobbing und Grippe haben eins gemeinsam, sie breitet sich über unser Land aus und offensichtlich gibt es noch kein Impfstoff dagegen. Noch nicht!!)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Petra Litzenburger



Anmeldedatum: 20.01.2006
Beiträge: 669
Bundesland: Saarland

BeitragVerfasst am: 18.01.2007, 21:54    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Influenza,

erst einmal herzlich Willkommen im Forum.

Was Du hier beschreibst scheint an vielen Schulen üblich. Fast täglich erreichen uns Emails oder Telefonanrufe von verzweifelten Eltern mit solchen Problemen.

Zitat:
Die Lehrerin meiner Tochter sagte mir, dass sie sich mit so einem Thema nicht auseinandersetzt und fügte hinzu: " ...wo kämen wir denn da hin!"


Selbstverständlich ist die Lehrerin verpflichtet sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen. ADS ist eine anerkannte Krankheit!


Dass ihr einen Anwalt eingeschaltet habt, finde ich sehr gut! Welche Fachrichtung/Schwerpunkt hat denn euer Anwalt?

Das Zitat dieses Anwaltes kann ich aus eigner Erfahrung nur unterschreiben!

Ich würde mich sehr freuen, wenn Du weiter berichtest, insbesondere über die Tätigkeiten eures Anwaltes. Wir sind immer auf der Suche nach guten Anwälten zum Schulrecht/Verwaltungsrecht/Strafrecht. Leider scheinen diese rar gesät zu sein.


Die Idee eine schwarze Liste zu führen halte ich für gut. Aber leider müssen die Eltern den Mut aufbringen und die Namen der Schulen und Lehrer auch nennen!

Nach meinen Erfahrungen werden die Herrschaften von Schule und Schulamt nämlich dann sehr aktiv. Öffentlichkeit schein man zu scheuen wie der Teufel das Weihwasser Very Happy , wie mir meine Erfahrung gezeigt hatte.


Liebe Grüsse

Petra Litzenburger
_________________
Dieses Forum ist ein Service der Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen e.V. www.emgs.de
Unterstützen Sie unsere Elterninitiative und werden Sie aktives Mitglied (Mitgliedsbeitrag 18,- € im Jahr)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Influenza



Anmeldedatum: 17.01.2007
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 19.01.2007, 12:21    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo liebe Petra Litzenburger,

das mit dem ADS, möchte ich schon noch mal etwas korrigieren. ADSler haben der Wissenschaft nach ein DRD4-Gen, was vor 10.000 Jahren die sogenannten Jäger und Sammler besaßen. Diese Menschen scannen ständig ihre Umwelt ab. Diese Eigenschaft war für Jäger lebensnotwendig. Man nimmt an, dass dieses Gen heutzutage wieder vermehrt auftritt, als Folge einer immer bedrohlicher werdenden Umwelt. Thom Hartmann nennt das Gen in seinem Buch das Edison-Gen. Diese Menschen sind weder krank, noch gestört. Ganz im Gegenteil, diese Menschen sind oft sehr intelligent. Berühmte Persönlichkeiten werden als ADS-Typen bezeichnet, darunter nur zwei u. vielen: Albert Einstein & Thomas A. Edison. Sorry, aber ich muss mal mit diesem Ammenmärchen aufräumen, dass diese Menschen krank sind. ADSler haben es aber unbestritten sehr schwer, in dieser Gesellschaft, in ihren Eigenarten angenommen zu werden.

Der Anwalt sagte zu dem Thema ADS: "Na und, das ist doch nur ein Zeichen dafür, dass die Kinder noch einen Drang nach Bewegung haben". Er selbst zappelte im übrigen auch unentwegt auf seinem Stuhl und lachte pausenlos sarkastisch.
Eine nette Art einem beizubringen, dass die Beweislage unendlich schwierig ist. Die Schwerpunkte der Kanzlei sind:

Verwaltungsrecht (Schulrecht, Hochschulrecht einschließlich Immatrikulationsrecht und Prüfungsrecht), Strafrecht & Schadensersatz & Schmerzensgeld.

Erst einmal werde ich aber die Schulakte über die Schulaufsicht einfordern, bevor ich den Anwalt noch mal beschäftige, da die Schule mir eine Kopie verweigerte.

Ich habe sicherlich keine Hemmung eine Schule beim Namen zu nennen. Ich weiß nur nicht, in wie weit ich dafür rechtlich belangt werden kann. Und wenn, hätte ich unter einer Anonymität sicherlich absolut kein schlechtes Gewissen. Liebend gern würde ich andere Kinder eine Horrorschule wie diese ersparen. Kinder haben das einfach nicht verdient!

Du hast dies bezüglich etwas über Erfahrung geschrieben. Welche Erfahrungen hast du denn gemacht?

Und wie fügt man einen dieser süßen Smilies ein? Bin noch nicht dahinter gekommen.

Liebe Grüße von Influenza
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Braunauge



Anmeldedatum: 01.02.2006
Beiträge: 62

BeitragVerfasst am: 19.01.2007, 21:12    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Nach einem Buch von Thom Hartmann ist ADS gar keine Störung, sondern wird nur als Störung in unserer Gesellschaft empfunden. Er schreibt von intelligenten Kindern, die sich aus einer anderen Gesellschaftsform entwickelt haben, gentechnisch eben anders - er nennt es das Edison-Gen.
Das finde ich sehr interessant ! Welches Buch genau hast Du da gelesen bzw. kann Du empfehlen ? Es gibt ja mehrere von diesem Herrn.

Gruß B.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Influenza



Anmeldedatum: 17.01.2007
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 20.01.2007, 21:30    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Braunauge,

das Buch von Thom Hartmann heißt:
"ADHS als Chance begreifen (Nennen wir es das Edison-Gen)"

Endlich mal einer, der ADSler nicht als gestört/krank bezeichnet! Unbedingt lesen!!

Liebe Grüße von Influenza
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Legolas



Anmeldedatum: 20.11.2006
Beiträge: 379
Bundesland: Niedersachsen

BeitragVerfasst am: 22.01.2007, 13:52    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

nach einer solchen Liste habe ich schon oft und erfolglos gesucht Crying or Very sad

Zitat:
Die Idee eine schwarze Liste zu führen halte ich für gut. Aber leider müssen die Eltern den Mut aufbringen und die Namen der Schulen und Lehrer auch nennen!


Wäre dass nicht eine Möglichkeit, dass sich endlich mal was bewegt???

Zitat:
Ich habe sicherlich keine Hemmung eine Schule beim Namen zu nennen. Ich weiß nur nicht, in wie weit ich dafür rechtlich belangt werden kann. Und wenn, hätte ich unter einer Anonymität sicherlich absolut kein schlechtes Gewissen. Liebend gern würde ich andere Kinder eine Horrorschule wie diese ersparen. Kinder haben das einfach nicht verdient!


Influenza hat Recht, es wäre eine Möglichkeit anderen Kindern sehr viel zu ersparen. Wäre sowas wirklich illegal? Ich meine damit, dass heutzutage doch jedes Unternehmen oder Dienstleister ständig überprüft wird und die Ergebnisse z.B: schlechte ( oder Gute) Serviceleistungen werden öffentlich gemacht.

In Callcentern werden Gespräche mitgeschnitten um den Mitarbeitern ein entsprechendes Feedback zu geben wie ihre Äußerungen beim Kunden ankommen. Unternehmen schicken Fragebögen an Ihre Kunden um zu erfahren wie zufrieden Sie mit dem Produkt und den Leistungen ihrer Mitarbeiter sind.

Das habe ich fast alles schon persönlich erlebt und war gezwungen mich mit den Antworten meiner Kunden ( nicht immer positiv Embarassed ) und der Reaktion meines Vorgesetzten auseinander zu setzen.

Wenn ich hier so lese, was an Schulen alles passiert und es Lehrer gibt die bis zur Pensionierung ihre Schüler beleidigen und mobben und keiner sagt was dagegen......

Wenn es so eine Liste gäbe, könnte man wenigstens gewisse Ereignisse sammeln und darauf hinweisen, dass es keine " Einzelfälle" ( beliebtes Argument von Schulleitern) sind. Und wenn die Herrschaften wüßten dass nicht alles im stillen Kämmerlein bleibt, würden sie sich vielleicht mehr zusammenreissen.

Keiner von uns hier kann bei seiner täglichen Arbeit, seinem Gegenüber sagen was er über ihn denkt

Zitat:
Stattdessen beleidigt sie fortwährend meine Tochter mit Sätzen wie: Lehrerin sagte zu einem anderen Kind: "Die ist ein bisschen krank im Kopf" - mit entsprechender Geste (wedeln mit der Hand vor dem Gesicht), oder sie sagte: "Du bist langsam, du läufst langsam, du denkst langsam, was tust du den noch alles langsam?" Dies äußerte sie laut vor der gesamten Klasse.


Gibt es jemand in diesem Forum ,der sich mit solchen Listen und der Rechtslage dazu auskennt ?

Ich denke dass viele sich daran beteiligen würden.... immerhin hilft es wenn man auf der Suche nach einer neuen Schule ist.

VG Legolas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
babs



Anmeldedatum: 27.03.2006
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 26.01.2007, 20:44    Titel: Antworten mit Zitat

hallo,

auf www.diemucha.at. kann man über schlechte und gute schulen sreiben.

gruß babs
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Petra Litzenburger



Anmeldedatum: 20.01.2006
Beiträge: 669
Bundesland: Saarland

BeitragVerfasst am: 09.02.2007, 11:49    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Influenza,

Dein Vorschlag mit der "Negativlisten" über schlechte Schulen geistert nun schon einige Zeit im Kopf umher, so dass sich die EMGS entschlossen hat, nach juristischer Prüfung, eine solche Liste einzurichten und zu pflegen.

Desweiteren möchten wir auch gerne eine "Positivliste" über gute Schulen einführen.


Damit aber die Objektivität dieser Listen gewährleistet ist, werden nur Mitglieder der EMGS, welchen einen Mitgliedsantrag (siehe Button Startseite) ausgefüllt haben eine Aufnahme von Schulen in diese Listen beantragen können.


Betreffend meiner Erfahrungen über die öffentliche Namensnennung, von Schulen und Lehrkräften, Schuleitungen, Schulamt ect. kann ich Dir berichten dass danach einge Herrschaften sehr schnell reagiert haben und zwar im positiven Sinn. Weitere Erfahrungen berichte ich gerne telefonisch. Meine Telefonnummer findest Du auf der Startseite im Impressum.

Auf den Seiten der EMGS ist es erlaubt, die Namen aller Beteiligten (bitte aber nicht die Namen der Kinder, die bitte ändern) zu nennen.

Entweder hier im Forum oder auch gerne per Mail, damit ich diesen Bericht unter "Erfahrungsberichte" einstellen kann.

Liebe Grüsse

Petra Litzenburger
_________________
Dieses Forum ist ein Service der Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen e.V. www.emgs.de
Unterstützen Sie unsere Elterninitiative und werden Sie aktives Mitglied (Mitgliedsbeitrag 18,- € im Jahr)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Petra Litzenburger



Anmeldedatum: 20.01.2006
Beiträge: 669
Bundesland: Saarland

BeitragVerfasst am: 23.02.2007, 00:20    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Influenza.

auf der Startseite unter www.emgs.de findest Du jetzt den Button "Schullisten".


Liebe Grüsse

Petra Litzenburger
_________________
Dieses Forum ist ein Service der Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen e.V. www.emgs.de
Unterstützen Sie unsere Elterninitiative und werden Sie aktives Mitglied (Mitgliedsbeitrag 18,- € im Jahr)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Gewalt und Mobbing durch Lehrer Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de