Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V.
www.emgs.de
 

Der Verein von Eltern für Eltern

Das Schreiben von Beiträgen ist nur registrierten Usern gestattet

Elterninitiative-Startseite

 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Ist das schon mobbing ,was kann ich selbst unternehmen?

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Gewalt und Mobbing durch Lehrer
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Liane



Anmeldedatum: 12.05.2007
Beiträge: 2
Bundesland: NRW

BeitragVerfasst am: 13.05.2007, 15:33    Titel: Ist das schon mobbing ,was kann ich selbst unternehmen? Antworten mit Zitat

Um die Situation zu beschreiben muss ich weit ausholen.bitte achten sie nicht auf die Groß u. Kleinschreibung meine Tastatur ist leicht defekt,der Deutschen Sprache bin ich mächtig.
Unser Sohn 11j. hat ADs+H.Als er in die 5.Klasse kam war dieser Verdacht noch nicht bestätigt,erst als er in dieser Schule und dieser Klasse war ,fiel es immer mehr auf, da er stark gemobbt wurde,was von der Lehrerin vereitelt wurde.Er wurde depressiv und wurde in eine Psychologische Klinik eingewiesen u.a auch wegen SSV.
Dort wurde auch der ADSverdacht bestätigt der seit seiner Kindergartenzeit an ihn haftete.
Er wird jetzt seit ca. 4 Monaten Medikamentös behandelt.Seine Depris ,ich gehe jetzt davon aus ,sind weg,das mobbing nicht mehr so offensichtlich.
Jetzt zu unserem Problem.
Seitdem bekannt ist das Lukas ADSler ist,gibt es ständig ärger mit der Klassenlehrerin.Diese kann wohl auch nur noch im beisein des Rektors mit uns sprechen.
Jedes Wort ,von meinem Sohn wird auf die Goldwaage gelegt und führen zu Elterngesprächen mit Lehrerin und Rektor.
Zum Beispiel:Mein Sohn hatte sich in der Klinik in ein Mädchen "verliebt" als er die klinik verlassen musste weil er "eingestellt" war,wollte das Mädchen nichts mehr von ihm wissen.Da war er gefrustet,ist ja klar,wir währen es ja auch gewesen.
Ein mitschüler hat dann seine Wut mitbekommen, da mein Sohn meinte er würde den neuen seine Liebe töten wollen,die Waffen könnte er sich im Internet besorgen.Natürlich ist mir und meinem Mann klar das esnur der Frust war über die verlorene Liebe und das er solch ein vorhaben nie in die Tat umsetzen würde, avber dieser mitschüler muss es der Lehrerin erzählt haben und wohl noch ein paar anderen Schülern und diese trug es an uns heran in einer total aufgeplusterten Form.
Da hies es dann er würde die Schule in die Luft sprengen und den Typen töten.
Jetzt ist mein Sohn in dieser Schule der Attentäter von Morgen und wird auch so behandelt.
In einem Eltern-Gespräch wo das Thema aktuell war ,war auch mein Sohn dabei,der sich dazu nicht äussern konnte da der Inhalt total übertrieben wurde.Deshalb stritt er es ab da er das in dieser Form ja nie gesagt hatte.(Das Liebesdrama haben wir nämlich auch mitverfolgt)
Vom Rektor und der Klassenlehrerin wurde zudem vorgeworfen das mein Sohn Sexseiten auf dem Schulcomputer aufgerufen haben soll.Wobei ich mich jetzt frage wie das möglich ist da selbst das Gymnasium meines älteren Sohnes, FILTER hat damit die Schüler auf sowas nicht zugreifen können.
Mein Sohn sagt sie währen nie am PC in dieser Schule gewesen.Er weiß auch nicht wo sich dort ein PC befindet.
Es wurde ihm unterstellt er würde bei uns am PC nach Waffen im Internet suchen.Uns Eltern hat man kategorisch nicht geglaubt ,da auch wir über Kinderschutzfilter für das Internet verfügen,das spielte aber alles keine Rolle.Wir saßen da wie die Doofen und fühlten uns wie unfähige eltern vor deren Augen.
Im nächsten Gespräch,mein Sohn hatte Deutschunterricht, sein Nachbar hat ein Gedicht selbst verfasst :(gibt es schon seit meiner Kindheit)99-Handgranaten ,werf ich in den Kindergarten...das fand mein Sohn scheinbar so lustig das er es laut nach plapperte.
Der Rektor,wieder dabei:Wie schrecklich wie kann man sowas machen!?
Seine Reaktion war als wenn mein Sohn sowas für einen Kindergarten geplant hätte!
Dann hat der Rektor behauptet ,er hätte Quellen die bezeugen das mein Sohn einen Plan von der Schule gemacht hätte um einen anschlag zu planen,denn das Attentat von elmstätten 8oder wie hies das jetzt ) fand er cool.Wir haben das aber zusammen am TV verfolgt und mein Sohn war sichtlich betroffen darüber.
Beim nächsten Gespräch wurde ein Vertreter des JA hin zu gesellt.
Aufgrund dieser Ereigniss,gilt mein Sohn als Agressiver Junge, ich muss allerdings anmerken das er sich bisher niemals geschlagen hat !!!Seitdem bekannt ist das er ADS hat,muss er ständig irgendwelche Strafarbeiten machen und jedes Wort wird auf die Goldwaage gelegt.Die klassenlehrerin hat immer ihre quellen und alle Kinder gehen zu ihr hin und erzählen was mein Sohn gerade gesagt oder getan hat, das sind ihre Quellen.
Ihre Quellen wollte sie auch nicht preis geben für eine direkte Befragung( mein Sohn und Quelle)
Ich gehe davon aus,auch weil ich mich auf meine Gefühle immer verlassen kann und auch 1+1 zusammen zählen kann,das diese Lehrerin sich Denunzianten erzieht,einige Mitschüler haben Angst von ihr ärger zu bekommen,so sammeln sie lieber bei ihr Pluspunkte.
Es gibt auch viel zuviel Hintergrundwissen,was diese Frau hat,das muss man schon genauestens (hinter)erfragen von einem dieser Schüler,die mit Lukas schon gespielt hatten.
Beim letzten Gespräch-(Rektor wieder dabei)wurde wieder auf das Gedicht herum geritten,was Lukas mal von sich gegeben hat...warum keine Ahnung.Dann hätte sich eine Mitschülerin bei der Lehrerin beschwert,mein Sohn hätte sie in der Nacht angerufen und ihr angst gemacht,sie solle zum alten Friedhof kommen wo er ihr ein Messer in den Rücken sticht.
Ich muss für meinen Teil dazu sagen,ich habe mitbekommen wie mein sohn alle mädschen anrief, das war am mittag gegen 14 uhr rum und er sie alle zum Fussballspielen motivierte(Mädchen gegen Jungen) im Park am alten Friedhof.
Heute kam eine Vorladung der Polizei, mein Sohn hätte jemanden bedroht,wen stand nicht bei.

Jetzt ist bei uns der Kaffe auf.Dieser Lehrerin glaube ich sowieso kein Wort ,da sie meine Einwände nicht aktzeptiert und sie uns Eltern von obenherab aus den Augen ansieht als wenn sie sagen würde ,ihr habt gegen die Schule sowieso keine Chance.
Diese Lehrerin ignoriert alle bitten meinen Sohn der NUR in Englisch nicht so gut ist ,in den Förderunterricht auf zu nehmen.Sie ignoriert die mehrmaligen Aufforderungen ihn in die ersten Reihen zu setzen da er stark Fehlsichtig ist.

Am Anfang habe ich geschrieben das mobbing ist nicht mehr so Offensichtlich.
Durch die Schüler nicht mehr so offensichtlich,damals also am Anfang des 5. Schuljahres.
Mein Sohn hat keine Freunde mehr in seiner Klasse.Da er und hinterher auch wir mitbekommen haben, das die Freunde die er hatte der Lehrerin erzählt haben was er so für Spiele spielt.Das konnte nur von denen kommen,kein anderer wusste das.
Er vertraut niemanden mehr.Jeder könnte ein Denunziant der Lehrerin sein.Seltsamerweise gehen einige Mitschüler und erzählen alles über meinen Sohn ,das sogar täglich weil er beobachtete das einige Mitschüler jeden _Tag vor der Pause zur Klassenlehrerin gehen und hinterher hinter meinen Sohn hergehen,ihn bespitzeln.
Ich gehe davon aus, das nachdem klar war das mein Sohn ADSler ist ,sie ihn nun los werden wollen von dieser Schule.Das versuchen sie mit aller Kraft und langsam fängt es an mürbe und vorallem wütend zu machen.
Mir wurde in einigen Foren angeraten mich an div. Stellen zu richten,da dies auch mobbing ist ,von Seiten der Lehrer .Mein Sohn leidet darunter und weiß nicht wie er sich verhalten soll, da es eigentlich auch schon egal ist wie er sich verhält es gibt sowieso immer was was sich die Lehrer rauspicken könnten um ihn wieder zu bestrafen.Ich beziehe mich nur auf diese Klassenlehrerin und den Rektor, da es wohl nur bei diesen beiden Probleme gibt.Von den anderen Fachlehrern haben wir bisher nichts gehört!!! bis auf Mathematik,aber da ist alles i.O und die Lehrerin nimmt seine impulsive Art eher gelassen.
Gerne möchte ich das mein Sohn von dieser Lehrerin wegkommt aber in der Paralelklasse hätte er sie auch als Englischlehrerin so wie jetzt auch.

Zudem kommt jetzt noch die Vorladung zur Polizei dazu, weil mein Sohn jemanden bedroht haben soll.Anstatt diese Eltern erstmal mit uns reden,gleich sowas..........wer auch immer das jetzt auch sein sollte,ich stehe hinter meinem Sohn und ich glaube eher ihm als jemand anderem.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Momo86
Stammposter


Anmeldedatum: 21.01.2006
Beiträge: 265

BeitragVerfasst am: 14.05.2007, 11:42    Titel: Antworten mit Zitat

Dein Sohn ist 11 - da kann ihn die Polizei "vorladen" wie sie möchte. Er ist unter 14!!!

Ihr könntet ihn jedenfalls eine Gegendarstellung schreiben lassen und auch eine Gegenanzeige machen.

Wenn möglich, solltet ihr euch aber nach einer anderen Schule umschauen, da m.E. euer Sohn einen neuen Anfang braucht. Den hat er an der jetzigen Schule nicht.

Diese Lehrer werden Fehler nicht zugeben.

Hilfreich könnte sein, dass ihr bei der KJP oder einem niedergel. Kin/Ju-Psych. ein Gutachten in Auftrag gebt, dass klar beweisen könnte, dass euer Sohn NICHT AGGRESSIV ist (allein ADHS vorliegt), aber unter der derzeitigen Mobbing-Situation sehr leidet und unnötig stigmatisiert wird.

Würde belegen, dass er in ärztlicher Behandlung ist und sich 2. die Lehrer schuldig machen, ihn weiterhin zu stigmatisieren.

LG momo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Liane



Anmeldedatum: 12.05.2007
Beiträge: 2
Bundesland: NRW

BeitragVerfasst am: 14.05.2007, 14:34    Titel: Danke Antworten mit Zitat

Das ist gut zu wissen.
Wie ist das denn mit dem Schulwechsel.Was muss ich da beachten?Muss ich da irgendwelche Schritte einleiten?
Damals als ich selbst von meiner "Alten" Schule geflüchtet bin, brauchten meine eltern nur unterschreiben.Es gibt eine Realschule in der Nachbarstadt die bequem mit den Buss erreicht werden kann.In die würde ich ihn gerne anmelden da er auch dort Kinder kennt (wir haben da gewohnt im letzten Jahr)noch aus der Grundschulzeit.
Wenn mir dazu jemand was sagen/raten könnte,bin ich sehr dankbar.

Gruss Liane
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Gewalt und Mobbing durch Lehrer Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de