Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V.
www.emgs.de
 

Der Verein von Eltern für Eltern

Das Schreiben von Beiträgen ist nur registrierten Usern gestattet

Elterninitiative-Startseite

 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Lehrer demütigen und erniedrigen

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Gewalt und Mobbing durch Lehrer
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
emma



Anmeldedatum: 01.07.2007
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 01.07.2007, 16:40    Titel: Lehrer demütigen und erniedrigen Antworten mit Zitat

Ich habe einen heute 17 jährigen Sohn auf einer Realschule in Schleswig-Holstein. Sein Leid fing in der 7.Kl.an. Der damalige Klassenlehrer sagte vor der Klasse :" Dich mache ich fertig du Schwein" Natürlich war ich sauer und beschwerte mich. Der Lehrer entschuldigte sich bei meinem Sohn. Leider hatte ich damals noch keine Ahnung, das ernst gemeint war. Ein anderer Lehrer sagte zu mir, " Ich könnte C. eine 4 in Deutsch geben, aber er hat mal einen Dämpfer verdient" Der Dämpfer sah so aus: Im Zeugnis stand, das mein Sohn auf Untergrundaktivitäten abfährt ......er glaube,das ihm niemand etwas könne ......usw. Ich habe Beschwerde wegen dieser übler Nachrede eingelegt und das Zeugnis wurde geändert. Allerdings benötigte die Schule 3 Versuche das Zeugnis zu ändern. Ich habe darum, gebeten das erste Zeugnis man sagte mir es sei etwas unglücklich formuliert aus der Schülerakte zu entfernen. Ich benötigte 2 Jahre später die Hilfe vom Datenschutz damit es endlich geschah. Fazit er musste die 7 Klasse wiederholen.
Ende Klasse 8 rief mich der Klassenlehrer an und teilte mir mit, das mein Sohn auch diesmal das Klassenziel nicht erreicht hätte. Er hat noch einmal Einsicht in die Schülerakte genommen, und wäre zu der Überzeugung gekommen, das das Sozialverhalten meines Sohnes sich nicht geändert hätte. Ich bin zur Schule habe selber Einsicht in die Schülerakte genommen und musste feststellen, das das " unglücklich formulierte Zeugnis" noch in der Akte war. Auch diesmal legte ich Widerspruch ein. Mein Sohn wurde versetzt. Jetzt vor den mündlichen Prüfungen sagte eine Lehrerin zu meinem Sohn " Deine Mutter möchte mich bitte anrufen, ich möchte sicherstellen, das du dich nach den Prüfungen nicht aufhängst." Ich habe sofort mit dem Schulamt und dem Schulleiter Kontakt aufgenommen, weil ich den Eindruck hatte das, das Prüfungergebnis schon feststeht.
Es stand fest!! Er ist natürlich durchgefallen. Aber auch diesmal werde ich Widerspruch einlegen, um meinen Sohn und meine anderen Kinder die leider auch auf dieser Schule sind, zu zeigen, das man sich wehren muss, und das man Beleidigungen und Demütigungen auf keinen Fall hinnehmen muss.
Leider kämpfen zu wenig Eltern für ihre Kinder
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Gewalt und Mobbing durch Lehrer Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de