Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V.
www.emgs.de
 

Der Verein von Eltern für Eltern

Das Schreiben von Beiträgen ist nur registrierten Usern gestattet

Elterninitiative-Startseite

 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Hessen - der Vorschlag der Grünen: Neue Schule

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Bildungspolitik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Doris Carnap
Moderatorin


Anmeldedatum: 18.01.2006
Beiträge: 803
Bundesland: Hessen

BeitragVerfasst am: 21.09.2007, 17:05    Titel: Hessen - der Vorschlag der Grünen: Neue Schule Antworten mit Zitat

Hallo,

interessant finde ich die Idee 'Neue Schule' der Grünen: http://www.wir-gestalten-schule.de/downloads/schul-info.pdf

Hier ein Interview mit Mathias Wagner aus der Frankfurter Rundschau:
Zitat:
"Die Reform muss von unten wachsen"
Mathias Wagner, Bildungs-Experte der Grünen-Fraktion, über das finnische Gemeinschaftsschulmodell für Hessen

Herr Wagner, Sie behaupten, Ihr Modell für eine Neue Schule könne den Schulkampf beenden ...

Kann es.

Sie wollen eine Gemeinschaftsschule bis Klasse 10. Genau darüber aber, ob Kinder gemeinsam oder getrennt in Haupt-, Realschule und Gymnasium unterrichtet werden sollen, werden seit Jahrzehnten in Hessen die heftigsten Kämpfe geführt. Wie passt das zusammen?

Die beiden Volksparteien glauben zu wissen, was das Richtige für alle ist. Die CDU hält die Dreigliedrigkeit hoch und sieht in Gesamtschulen eine Bedrohung für das Abendland, die SPD streitet für die Umwandlung aller Schulen in Gemeinschaftsschulen. Unser Ansatz ist basisdemokratisch, wenn Sie so wollen. Reformen müssen von unten wachsen, von den Schulgemeinden ausgehen und von ihnen getragen werden.

Sie wollen Eltern Wahlfreiheit geben, sagen Sie. Die gibt es doch schon.

Die gibt es eben unter Kultusministerin Wolff nicht, wie die Ignoranz des Elternwunsches nach zusätzlichen Integrierten Gesamtschulen in Frankfurt, Offenbach und Waldeck-Frankenberg zeigt. Und es gibt gar kein Angebot nach finnischem Vorbild. Das hätten aber viele Eltern gerne. Dabei geht es um mehr als gemeinsames Lernen. Dazu gehört ein Ganztagsangebot, Jugend- und Sozialarbeit an der Schule, kleinere Klassen und sehr viel individuelle Betreuung von starken und schwachen Schülern.

Was kostet das?

Wenn bis Ende der Legislaturperiode die Hälfte der weiterführenden Schulen zu Neuen Schulen werden wollen, würde das jährlich 100 Millionen Euro kosten.

Woher kommt das Geld?

Wir werden im Landeshaushalt umschichten. Beispielsweise sind gute Schulen wichtiger als die Phantastereien der jetzigen Landesregierung von einem "staufreiem Hessen". Die zu erwartenden höheren Steuereinnahmen in den nächsten Jahren helfen uns auch.

Einen Zuschlag sollen nur die Neuen Schulen bekommen. Wollen Sie Gymnasien aushungern?

Nein. Als erstes wollen wir mit einem Sofortprogramm die Lage an allen Schulen unabhängig von ihrer Schulform verbessern. Zusätzlich werden wir auch das Ganztagsprogramm stark ausweiten.

Es soll allen Schulen besser gehen, am besten aber den Neuen Schulen à la Finnland. Also doch ein Goldener Zügel.

Nochmal nein. Heute gibt es ja auch schon unterschiedliche Klassenobergrenzen - nichts anderes machen wir mit der Neuen Schule. Es wird damit keine Schulform privilegiert. Wenn man den pädagogischen Geist von Finnland umsetzen will, braucht man die entsprechende Ausstattung. Das ist eine Notwendigkeit. Wer das pädagogisch Anspruchsvollere macht, soll dazu die Mittel bekommen.

Wollen Sie das Sitzenbleiben abschaffen?

An der Neuen Schule gibt es das nicht mehr, an den anderen Schulen schon. Wir greifen da nicht ein. Das gilt etwa auch für die verkürzte Schulzeit zum Abitur. An der Neuen Schule kann das Abitur nach 13 Jahren gemacht werden, an den anderen bleibt die Verkürzung auf 12 Jahre bestehen - allerdings mit einer anderen Verteilung des Unterrichts, entschlackten Lehrplänen und der zweiten Fremdsprache wieder ab Klasse 7.

Soll es irgendwann nur noch Neue Schulen in Hessen geben?

Die Hälfte der Eltern will das dreigliedrige System, die andere Hälfte das finnische Modell. Wir als Grüne sind überzeugt, dass die finnische Schule die bessere ist, leiden aber nicht an der Selbstüberschätzung, Eltern dieses Modell vorschreiben zu wollen.

Hätten Sie gerne einen Herrn Domisch in Ihren Reihen, den Wahl-Finnen mit deutschem Pass, der für die SPD bei einem Wahlsieg Kultusminister werden soll?

Er ist unglaublich erfrischend in seiner sachlichen nüchternen Art. Ich sehe übrigens mehr Übereinstimmung zwischen dem, was Rainer Domisch will und dem, was wir wollen, als zwischen dem, was Herr Domisch sagt und was im Entwurf zum SPD- Landtagswahlprogramm steht.

Wäre Rainer Domisch ein guter Kultusminister für Hessen?

Er wäre einer der wenigen Seiteneinsteiger, der es tatsächlich in ein Ministeramt schafft.

Interview: Peter Hanack
http://www.fr-online.de/frankfurt_u....en/hessen/?em_cnt=1213978

Doris
_________________
"Das Geheimnis der Erziehungskunst ist der Respekt vor dem Schüler." Ralph Waldo Emerson
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Bildungspolitik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de