Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V.
www.emgs.de
 

Der Verein von Eltern für Eltern

Das Schreiben von Beiträgen ist nur registrierten Usern gestattet

Elterninitiative-Startseite

 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Direktorin untätig, Schüler am Ende!
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Gewalt und Mobbing durch Lehrer
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Celcite



Anmeldedatum: 17.02.2008
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 18.02.2008, 08:46    Titel: Direktorin untätig, Schüler am Ende! Antworten mit Zitat

Hallo,

Mein Sohn geht in die 2. Klasse einer Grundschule. Seit der 1. Klasse schon haben wir ständig Termine mit der Lehrerin und waren auch letztes Schuljahr schon mehrfach beim Direktor. Dieser hat aber gar nicht mehr viel getan da er in Rente ging.

Jetzt haben wir eine neue Direktorin, und auch dieses Jahr gab es schon mehrfach Gespräche mit der Klassenleiterin und auch nun schon das 2. mit der Direktorin.
Die Lehrerin ist eine wahre Furie.
Sie brüllt den ganzen Tag nur rum, staucht jedes Kind wegen eines noch so kleinen Fehlers zusammen, bemängelt jede Kleinigkeit und drangsaliert die Kinder bis zum geht nicht mehr.

Mein Kind ruft mittlerweile so "laut" um hilfe, das es nicht mehr schön ist mit anzusehen. Dazu hat er ein frühkindliches Trauma, was die ganze Sache nicht viel Einfacher macht.
Wir sind mit ihm in Therapie, aber jeder noch so kleine Erfolg (die es meist während der Schulferien gibt) wird innerhalb kürzester Zeit durch die Lehrerin wieder kaputt gemacht mit ihrer furchbaren Art.

"Heute ist Mittwoch, heute Nachmittag spiele ich mit meinen kleinen Bruder. Morgen ist Donnerstag, da ist wieder Schule. Ich mag die Schule nicht und das liegt an der ***"

Er ist überdurchschnittlich Intelligent. IQ 127. Zuhause rechnet er 30 Rechenaufgaben in 15 Minuten und schneller (100er Bereich minus)
In der Schule kann er sich vor lauter Angst gar nicht mehr konzentrieren, benötigt ewig Dinge abzuschreiben weil er beim kleinsten Fehler wieder angeschrieen wird. Verweigert sich teilweise gänzlich überhaupt mit zu machen. Gilt als unruhiger Störenfried. (Übrigends gilt über die Hälfte der Klasse (18 Kinder) als Störenfried und total unruhig)

Zuhause arbeitet er sehr Konzentriert an seinen Aufgaben, macht sogar freiwillig mehr als auf ist. Bemüht sich Fehlerfrei zu schreiben, nutzt den Duden dafür, frägt sehr viel ist wissbegierig und bemüht.

Sicher ist das Verhalten der Kinder in der Schule oft ein anderes als zuhause, allerdings galt er im Kindergarten auch als wissbegieriges Kind, das oft zu still ist, dennoch immer sehr konzentriert bei Aufgaben und sehr bemüht.
Dort wurde empfohlen ihm wegen seiner zu ruhigen Art auf eine Förderschule zu geben. Auf der Förderschule wurde er wegen seines Hohen IQ und seiner Hochkonzentrierten Mitarbeit aber abgewiesen. Die Klassenlehrerin selbst hab gesagt das er für eine förderschule zu schlau ist.

Auch meine Eltern kennen mein Kind sehr gut, und wir haben am WE sehr lange über das Schulverhalten, das Zeugnis und anderes gesprochen, und auch meine Eltern meinen das die Lehrerin das Kind permament Mobbt.

O-Ton Direktorin "Ich weiß das die Lehrerin schwierig ist, mir macht sie ja auch das Leben schwer"

Von einen Kind weiß ich, das es im Matheunterricht gar nicht mehr mitarbeitet und sich total Versteift vor lauter Angst. Ein Kind durfte die Klasse wechseln, ein anderes Kind hat die Schule gewechselt. Ich kann aber mein Kind nicht die Schule wechseln lassen wegen fehlender Verkehrsanbindung. Und ich habe nicht jeden Tag frühs ein Auto zur Verfügung um mein Kind zur Schule zu bringen.

Heute habe ich wieder in der Schule angerufen um eine Umsetzung zu erbitten. Die Direktorin meint nur "Wenn ich mit ihren Kind anfange kommen alle anderen Eltern der anderen Kinder auch"

WIE kann es angehen, das eine einzelne Lehrerin die Schule offenbar so in Griff hat das niemand etwas dagegen tut? Die anderen Eltern mit denen regelmäßige Treffen sind beschweren sich auch meist, aber niemand macht seinen Mund auf weil es ja dann die Kinder wieder zu spüren bekommen.

Es ist also ein einziges hinnehmen der Situation, aber das die Kinder darunter nur Leiden und absolut untergehen will niemand erkennen und niemand will etwas dagegen tun.

Und allein die heutige Aussage der Direktorin zeigt doch das sie genau weis was da läuft und einfach wegsieht?
Ich bin einfach nur noch verzweifelt, und mein Kind hat Angstträume, schläft bei Licht, ist nach der Schule vollkommen fertig und ruft "laut" nach hilfe, auch wenn man ihn dabei nicht hört.

WAS bitte kann man denn tun, damit dieser Lehrerin endlich das Handwerk gelegt wird? Das endlich eingegriffen wird und die Kinder vor dieser Tyrannei geschützt werden?

Bitte helft mir, damit ich meinen Kind helfen kann.

LG Celcite
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Legolas



Anmeldedatum: 20.11.2006
Beiträge: 379
Bundesland: Niedersachsen

BeitragVerfasst am: 18.02.2008, 10:40    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Celcite,


Zitat:
Die Lehrerin ist eine wahre Furie.
Sie brüllt den ganzen Tag nur rum, staucht jedes Kind wegen eines noch so kleinen Fehlers zusammen, bemängelt jede Kleinigkeit und drangsaliert die Kinder bis zum geht nicht mehr.


--->>> Evil or Very Mad Evil or Very Mad Evil or Very Mad warum geht dein Kind noch dahin????

Zitat:
Mein Kind ruft mittlerweile so "laut" um hilfe, das es nicht mehr schön ist mit anzusehen. Dazu hat er ein frühkindliches Trauma, was die ganze Sache nicht viel Einfacher macht.
Wir sind mit ihm in Therapie, aber jeder noch so kleine Erfolg (die es meist während der Schulferien gibt) wird innerhalb kürzester Zeit durch die Lehrerin wieder kaputt gemacht mit ihrer furchbaren Art.


das kann ich mir unter diesen Umständen gut vorstellen!!!

Zitat:
In der Schule kann er sich vor lauter Angst gar nicht mehr konzentrieren, benötigt ewig Dinge abzuschreiben weil er beim kleinsten Fehler wieder angeschrieen wird. Verweigert sich teilweise gänzlich überhaupt mit zu machen. Gilt als unruhiger Störenfried. (Übrigends gilt über die Hälfte der Klasse (18 Kinder) als Störenfried und total unruhig)


- wenn ihr nicht eine Direktorin hättet würde ich parallelen zu der alten Schule ( lies mal 10 Erwachsene sitzen über Erstklässler zu Gericht)meines Sohnes ziehen. Twisted Evil

Zitat:
Dort wurde empfohlen ihm wegen seiner zu ruhigen Art auf eine Förderschule zu geben. Auf der Förderschule wurde er wegen seines Hohen IQ und seiner Hochkonzentrierten Mitarbeit aber abgewiesen


hääää, was wurde denn da mit diesem Kind veranstaltet ????

Zitat:
Heute habe ich wieder in der Schule angerufen um eine Umsetzung zu erbitten. Die Direktorin meint nur "Wenn ich mit ihren Kind anfange kommen alle anderen Eltern der anderen Kinder auch"


Aus welchem Bundesland kommst Du? Ich habe im nachhinein ( von der neuen KL meines Kindes erfahren, dass man in der Schule einen Antrag auf Klassenkonferenz, zu diesem Thema, stellen kann ( dafür gibt es ein Formular in der Schule) die Direktorin darf das gar nicht alleine entscheiden. Aber am Besten stellst du gleich einen Antrag auf Schulwechsel, damit dein Kind noch mal von vorne anfangen kann.....

Zitat:
WIE kann es angehen, das eine einzelne Lehrerin die Schule offenbar so in Griff hat das niemand etwas dagegen tut?
Wenn das deine Frage ist:

ist das die Antwort:
Zitat:
Die anderen Eltern mit denen regelmäßige Treffen sind beschweren sich auch meist, aber niemand macht seinen Mund auf weil es ja dann die Kinder wieder zu spüren bekommen.


Rege mich gerade wieder mal tierisch darüber auf, was manche Menschen sich erdreisten kleinen Kinder anzutun ( deswegen, sorry wenn mein Beitrag so sarkastisch ist, geht wirklich nicht gegen dich Confused )

Zitat:
Ich bin einfach nur noch verzweifelt, und mein Kind hat Angstträume, schläft bei Licht, ist nach der Schule vollkommen fertig und ruft "laut" nach hilfe, auch wenn man ihn dabei nicht hört.

Auch das kann ich seeeehr gut nachvollziehen, quäl dich und das Kind bitte keinen Tag länger, laß den Kleinen krankschreiben bis eine Lösung gefunden ist und du ihn nicht mehr dieser Person aussetzen mußt.... stelle die entsprechenden Anträge und mach ab sofort alles nur noch schriftlich. Wenn du Hilfe brauchst wirst du sie hier bekommen.

Bis dahin, VLG und alles Gute Legolas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Celcite



Anmeldedatum: 17.02.2008
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 18.02.2008, 10:57    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Legolas,

danke dir für deine Antwort.

Warum mein Kind da noch hin geht? Nun, in den Sprengel gibt es keine andere Schule, es gibt keinerlei Beförderungsmöglichkeit in eine andere Schule (Kuhdorf, nur der Schulbus in die Grundschule fährt) und wir haben nur ein Auto.
Auf die Idee mit der Krankschreibung bin ich noch nicht gekommen. Werde das aber heute noch durchführen.

Auf der Förderschule wurde er getestet. Es war eine Einzelsitzung und eine Gruppentestung (wie unterricht) über je einen ganzen Vormittag. Die überprüfende Lehrerin war selbst erstaunt das er dort hin sollte.

Ich komme aus Bayern. Ich erwähnte auch, das sollte sie das nicht entscheiden können würde ich mich an das Schulamt wenden. "Das hat das Schulamt nicht zu entscheiden"

Naja, sie will wohl jetzt selbst mal mit den Schulamt telefonieren.

Die Lehrerin der anderen 2. Klasse ist eine sehr liebe Lehrerin, sie selbst sagt das mein Kind bei dieser anderen Lehrerin unter geht.

Allerdings habe ich ja nun ein wenig Hoffnung das die jetzige Klassenlehrerin nur noch dieses Schuljahr an der Schule ist. Denn bei meinen Worten "Wenn mein jüngeres Kind eingeschult wird, wird er wohl auch die ** haben" heiß es ich solle mal abwarten...

Dennoch ist mir jetzt wichtig das mein Kind das aktuell so unter dieser Furie leidet geschützt wird.
Ich habe ein weiteres Kind an dieser Schule in der 1. Klasse, und diese Lehrerin ist wirklich einsame spitze.

Mein erster Schritt heute wird sein zu unseren KIA zu gehen und mein Kind krank schreiben zu lassen.
Am Dienstag nächster Woche findet ein Termin mit dem hießigen JA statt die mir Unterstützend in meinen Vorhaben beistehen wollen.
Heute Mittag gibt es ein weiteres Gespräch mit der Direktorin, vielleicht kommt sie doch noch zur Vernunft.

Ich melde mich dann danach noch einmal.

LG und danke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Legolas



Anmeldedatum: 20.11.2006
Beiträge: 379
Bundesland: Niedersachsen

BeitragVerfasst am: 18.02.2008, 11:15    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Celcite,

bei und war es damals so, dass der Direx den Klassenwechsel mit der gleichen Begründung ( da kann ja jeder kommen) abgelehnt hat. Deswegen haben wir auf Schulwechsel gedrängt. Bei uns hat
das ganze dann aber nur durch einschalten der Landesschulbehörde funktioniert obwohl wir ein Attest hatten aus dem hervorging dass unserem Kind durch die Lehrerin krank geworden ist.

Als die ganze Sache vorbei war sagte er zu meinem Mann halt dich fest:

Ich wußte ja gar nicht das sie nur die Klasse wechseln wollten, das wäre doch gar kein Problem gewesen Shocked

wir hatten alles schriftlich gemacht!!!

Zitat:
Allerdings habe ich ja nun ein wenig Hoffnung das die jetzige Klassenlehrerin nur noch dieses Schuljahr an der Schule ist. Denn bei meinen Worten "Wenn mein jüngeres Kind eingeschult wird, wird er wohl auch die ** haben" heiß es ich solle mal abwarten...


das wäre ja toll !!! Würde ich mal genau nachbohren was an dem Gerücht dran ist.

Zitat:
Dennoch ist mir jetzt wichtig das mein Kind das aktuell so unter dieser Furie leidet geschützt wird.
-----> RICHTIG, nur das ist wichtig und der Kleine wird es dir nie vergessen!!!!

LG Legolas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Celcite



Anmeldedatum: 17.02.2008
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 18.02.2008, 12:57    Titel: Antworten mit Zitat

Die Direktorin rief an.

Sie bot ein Gespräch an für Mittwoch. Sie währe anwesend. Ich und die betreffende Lehrerin sollten uns Aussprechen Twisted Evil

Auf meine Antwort das solche Gespräche ja schon zig Fach getätigt wurden und wenn überhaupt nur eine kurzzeitige Besserung eintrat (14 Tage) hieß es wieder, sie könne mein Kind da nicht heraus nehmen, sonst stehen morgen die nächsten Eltern da die ihr Kind da raus haben wollen.

Ich habe ihr offen gesagt, das ich ein Gespräch mit der Lehrerin für sinnlos erachte, da alle anderen Gepräche ja auch keinerlei Besserung brachten.

Aktuell warte ich auf einen Rückruf vom Schulamt, der mir für heute noch versprochen wurde.

Als ich der Direktorin sagte das ich mich nun selbst ans Schulamt wendete wollte sie alles dran setzen das ich es nicht mache.

Den Termin beim Arzt habe ich für morgen bekommen.
Morgen bleibt er zuhause.

Heutige gabs auch schon wieder fun.
- rechnen hohe Zahlen hab ich es gewagt meinen Sohn zu zeigen wie wir das "damals" gelernt bekommen haben. Er fand das so viel einfacher und hat auch so gerechnet.
"So darfst du nicht rechnen, das lernen wir heutzutage nicht mehr"
*kotz*
Und durchgestrichen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Legolas



Anmeldedatum: 20.11.2006
Beiträge: 379
Bundesland: Niedersachsen

BeitragVerfasst am: 18.02.2008, 13:18    Titel: Antworten mit Zitat

Hallöchen,

Zitat:
Als ich der Direktorin sagte das ich mich nun selbst ans Schulamt wendete wollte sie alles dran setzen das ich es nicht mache


wieso das denn? Das Schulamt kann das doch nicht entscheiden.... ts,ts Twisted Evil

Zitat:
- rechnen hohe Zahlen hab ich es gewagt meinen Sohn zu zeigen wie wir das "damals" gelernt bekommen haben. Er fand das so viel einfacher und hat auch so gerechnet.
"So darfst du nicht rechnen, das lernen wir heutzutage nicht mehr"
*kotz*
Und durchgestrichen!


mal ganz davon abgesehen das es sinnvoller ist wenn alle den gleichen Rechenweg lernen ( mehrere Rechenwege könnten schnell zur überforderung des Leerkörpers führen Rolling Eyes ) sieht man mal welcher Umgangston in dieser Klasse herrscht. Hier wäre ein freundlicher Hinweis an dich per Telefon oder schriftlich die richtige Reaktion gewesen. Und nicht einfach durchstreichen, die Dame hat bestimmt gefehlt als das Thema "Motivation eines Schülers "durchgenommen wurde.... Crying or Very sad

VG Legolas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Legolas



Anmeldedatum: 20.11.2006
Beiträge: 379
Bundesland: Niedersachsen

BeitragVerfasst am: 18.02.2008, 13:19    Titel: Antworten mit Zitat

ach so, falls du am Mittwoch doch dahin gehst. Nimm dir bitte unbedingt einen Zeugen mit!!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Momo86
Stammposter


Anmeldedatum: 21.01.2006
Beiträge: 265

BeitragVerfasst am: 18.02.2008, 14:30    Titel: Antworten mit Zitat

Schließe mich meiner Vorschreiberin an: NIEMALS ohne Zeugen!!! Am besten einen Profi (z.B. einen Kindertherapeuten, Erziehungsberater o.ä.)

Im nachhinein kriegst du sonst das Wort im Munde herumgedreht.

Zitat:
Ich bin einfach nur noch verzweifelt, und mein Kind hat Angstträume, schläft bei Licht, ist nach der Schule vollkommen fertig und ruft "laut" nach hilfe, auch wenn man ihn dabei nicht hört.

Ja, ich kanns mir vorstellen. Und nachher haben die kids den Schwarzen Peter, sie seien ja "psychisch krank" (und ihre Eltern hätten schuld oder hätten sie falsch erzogen).

Vorschlag: Wende dich an euer zuständiges Jugendamt mit einem DRINGEND-Termin und schildere eure Situation (bis zum Termin lässt du das Kind krank schreiben. Es sollte drauf stehen: "aus psychischen Gründen wg. Schulmobbings bis zu einer Klärung der Situation").

Ich würde vorschlagen, dass das Jugendamt euch bei der Erreichung des Klassenwechsels zum Schutze des Kindeswohls unterstützt!!!

Alternative dazu: Das Jugendamt unterstützt einen Schulwechsel mit Übernahme der Fahrtkosten eines tgl. Einzeltransports per Taxi, da eurem Sohn sonst eine "seelische Behinderung" droht (§35 a KJHG - Fahrtkosten dann als Eingliederungshilfe).

Viel Glück und update mal,

Momo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Celcite



Anmeldedatum: 17.02.2008
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 18.02.2008, 14:47    Titel: Antworten mit Zitat

Hallöchen.

So, nun bessere Laune.

Direktorin hat nochmal angerufen. "Wenn sie mir ein Attest bringen könnte ich ihn versetzen" Später dann meinte sie "könne man weitersehen" Hm, naja...

Schulamt hat eben zurückgerufen. Ich schilderte die Situation, und erst wollte er mich auch abwimmeln.. Dann fingen die Kids im Hintergrund mit ihren "mammmmmi" an, und er fragte "Oh sind da noch mehr" Sag ich "Ja 4 Jungs sind hier"
Meinte er "Na dann werden sie gut einschätzen können was Kinder benötigen"

So, kaum zu glauben, viele Kinder können von vorteil sein.

"Sollte das Attest nicht ausreichen dass das Kind die Klasse wechseln darf können sie sich wieder melden, dann werden wir ihnen helfen" *staun*

Ans Jugendamt hatte ich mich heute morgen schon gewendet. Nächste Woche Dienstag Termin, bis dahin überlegt sich die Dame wie sie unseren Kind helfen könnte. Aber wenn es nun doch gut läuft wird das nicht mehr nötig sein weil er dann ab Mittwoch in die neue Klasse darf.

Ich bin übrigens nie ohne Zeugen bei solchen Gesprächen. Mittwoch werde ich dennoch verzichten!

So, nun hoffe ich das es wirklich klappt.

LG Celcite
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Legolas



Anmeldedatum: 20.11.2006
Beiträge: 379
Bundesland: Niedersachsen

BeitragVerfasst am: 18.02.2008, 15:42    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Celcite,

Zitat:
Direktorin hat nochmal angerufen. "Wenn sie mir ein Attest bringen könnte ich ihn versetzen" Später dann meinte sie "könne man weitersehen" Hm, naja...


----> an dieser Dame hab ich richtig Spaß Razz Laughing Razz Laughing !!!!

LG Legolas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Petra Litzenburger



Anmeldedatum: 20.01.2006
Beiträge: 669
Bundesland: Saarland

BeitragVerfasst am: 18.02.2008, 18:20    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Celcite,

herzlich Willkommen im Forum der EMGS.

Nimm trotzdem einen neutralen Zeugen zum Gespräch mit der Rektorin mit, wenn Du das Attest vorlegst!

Berichte wie es weiter gelaufen ist.

Liebe Grüsse

Petra Litzenburger
_________________
Dieses Forum ist ein Service der Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen e.V. www.emgs.de
Unterstützen Sie unsere Elterninitiative und werden Sie aktives Mitglied (Mitgliedsbeitrag 18,- € im Jahr)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Celcite



Anmeldedatum: 17.02.2008
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 18.02.2008, 19:37    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Petra,

nun, da ich solche Dinge seit Jahren nicht mehr ohne Zeugen mache ist die Begleitung schon Organisiert.

Danke für die freundliche Aufnahme hier.

LG Celcite
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Waldfee



Anmeldedatum: 13.11.2007
Beiträge: 89
Bundesland: Hessen

BeitragVerfasst am: 18.02.2008, 22:55    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Celcite,

sollte ein/e Direktor/in als Chef/in der Schule nicht mehr Schneid haben als eure? Sonst ist er/sie nicht für diesen Posten geeignet.

Ich weiß nicht, ob dir Karin Kloeters (Kloeters-Briefe) ein Begriff ist. Sie schreibt unter anderem, dass laute Eltern laute Kinder haben und leise Eltern leise Kinder.
Ersetze das Wort Eltern durch Lehrer, dann passt es auch.

Kann gut verstehen, dass es deinem Sohn an schulfreien Tagen prima geht.
Welchem Kind, dass unter solchen Bedingungen lernen muss, kann da ohne Schaden bleiben.

Ich habe meine Tochter seit letztem Donnerstag krankgemeldet.
Ihre Klassenlehrerin brüllt nicht rum ... nein, die Eltern bekommen auf dezente Weise einen Wink mit dem Zaunpfahl àla: Ihr Kind wirkt vernachlässigt...es ist so still und in sich gekehrt (spielt auch auf dem Pausenhof kaum mit anderen Kinder)...traut sich kaum den Mund auf zu machen...der Hinweis auf die "Schule für Kranke" fiel auch und mir die Kinnlade runter.
Einmal schrieb ihre Mathelehrerin an mich, dass sie (angeblich?) zwei Wochen mit meiner Tochter geübt hätte und es immer noch nicht klappen würde.
Komisch - warum klappt Mathe zuhause besser als bei der sog. Fachfrau Question
Die ganze Sache hat sich still und leise angesammelt.
Der Ausschlag gab ein Vorfall in der Schule, den mir meine Tochter - auf Nachfragen - unter Tränen erzählte: Sie sei von einem älteren Kind ärgert worden, dass trotz ihrer Bitte aufzuhören, weitermachte. Sie sagte mir, dass die Pausenaufsicht davon gar nichts bemerkt hätte.
Aber, dass sie alleine spielt - ja, das wurde gesehen.
Das für uns zuständige Schulamt ist heute von mir informiert worden. Die können sich gerne mit unserer Hausärztin unterhalten, die hundertprozentig hinter uns steht.

Marlene
_________________
Die schlimmsten Wunden sind die, die man nicht sieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Petra Litzenburger



Anmeldedatum: 20.01.2006
Beiträge: 669
Bundesland: Saarland

BeitragVerfasst am: 19.02.2008, 07:50    Titel: Antworten mit Zitat

Celcite hat Folgendes geschrieben:
Hi Petra,

nun, da ich solche Dinge seit Jahren nicht mehr ohne Zeugen mache ist die Begleitung schon Organisiert.

Danke für die freundliche Aufnahme hier.

LG Celcite



Hallo Celcite,

shr gute! Wenn das alle Eltern endlich begreifen würden und so handhaben würden, wären die Problme ein Stück weit leichter zu lösen.


Führt Deine Begleitung Protokoll?

Zumindest sollte ein Gedächnisprotokoll geschrieben und von Dir und der begleitung unterschrieben werden.

Liebe Grüsse

Petra Litzenburger
_________________
Dieses Forum ist ein Service der Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen e.V. www.emgs.de
Unterstützen Sie unsere Elterninitiative und werden Sie aktives Mitglied (Mitgliedsbeitrag 18,- € im Jahr)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Celcite



Anmeldedatum: 17.02.2008
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 19.02.2008, 10:10    Titel: Antworten mit Zitat

Danke für den Hinweis, wir werden das Gespräch aufzeichnen.

Wir werden auf jeden Fall gut vorbereitet dort hingehen. Und sollte das dann doch nicht ausreichen werden wir direkt zum Schulamt fahren.

Ich hoffe ja, das die Direktorin dann morgen nicht damit kommt, das wenn sie mein Kind aufgrund des Attestes umsetzt alle Eltern auf einmal mit einen Attest kommen könnten.

Allerdings denke ich, das ich gute Karten habe. Unser Therapeut steht hinter uns, unsere Beratungsstelle steht hinter und und auch unser Jugendamt hier steht hinter uns.
Also, positiv denken. Wir schaffen das.

LG Celcite
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elterninitiative gegen Mobbing und Gewalt an Schulen (EMGS) e.V. Foren-Übersicht -> Gewalt und Mobbing durch Lehrer Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de